Soll ich es Tipps und Tricks nennen, oder Lifehacks? Völlig schnuppe! Es handelt sich jedenfalls um kleine Kniffe, die das Leben in der Küche einfacher machen. Anders gesagt, der Moment, wenn man sich mit der flachen Hand auf die Stirn klatscht und "Ach sooooo!" sagt.


Pochierte Eier

Nun mußte ich doch tatsächlich siebenundRÄUSPER!  Jahre alt werden, um das erste Mal pochierte Eier zuzubereiten!

Und warum? Weil ich auch mal einen schönen Salat zeigen möchte!

Und dazu brauche ich eben solche Angebereier...

P.S. neulich habe ich gelernt, dass "lecker" ein verpöntes Wort unter Foodbloggern sein soll. Wie umschreibe ich die Eier denn nun? Angenehm flüssig bis wachsweich, umami im Abgang und schneeweiß-goldgelb in der Optik?

Also, um ehrlich zu sein, in erster Linie finde ich sie lauwarm auf Toast oder im Salat einfach lecker!

mehr lesen 0 Kommentare

Backpapier für den Dörrer passend machen

Die Ebenen meines Dörrgerätes lege ich normalerweise nur aus, wenn ich entweder sehr suppige Materialien trocknen will, also z. B. Fruchtmasse für Fruchtleder, oder aber, wenn das Dörrgut sehr abfärbt, z.B. um die weißen Dörretagen vor roter Beete zu schützen.  Nachdem ich Bastelwastel übrigens die ersten paar Male mein Backpapier im Schweiße meines Angesichts mit der Bastelschere rund geschnitten habe, traf mich der Geistesblitz beim Gucken einer Jamie-Oliver-Sendung. Wahrscheinlich weiß  jeder Vorschüler, wie man die Dinger mit zwei Schnitten passend macht. Falls nicht, so geht das!

<---

mehr lesen 2 Kommentare