Mein Kartoffelsalat

Ja, ich experimentiere sehr gerne mit Zutaten, die ich noch nicht kenne, und manchmal kann es nicht exotisch genug sein.

Auf der anderen Seite braucht es aber auch ab und zu Gerichte, die nach Familie schmecken, nach Omas oder Mamas Küche, oder, wie hier im Fall des Kartoffelsalates, nach der Heimat meines Mannes. Im Grunde ist es ein Schweizer Rezept seiner Familie, ein wenig modifiziert. Das Kassler liegt übrigens nur zur Deko auf dem Teller, hier geht es um die Beilage. Also, Augen auf den Salat!

 

Die Zutaten sind nicht unbedingt leicht, und kein Mensch behauptet, dass es sich um einen gesunden Salat handelt. 

 

 

 

 

Zutaten: 

1 kg festkochende Kartoffeln

1 Zwiebel

2 Zehen sautierten Knoblauch (oder Knoblauchgranulat)

4 hartgekochte Eier

10 Essiggurken

Salz

Aromat (ja, ich benutze das!)

1 TL Maggi 

1 Spritzer flüssigen Süßstoff

1 EL Senf

2 EL Miracel Whip (keiner hat gesagt, dass das ein gesundes Rezept ist!)

Pfeffer

1 Suppenkelle Fleischbrühe

4 EL Essig

3 EL Öl

 

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Die Kartoffeln werden in Salzwasser gar gekocht.

Die Zwiebel schneide ich sehr fein, dazu kommen die Knoblauchzehen zerkleinert gleich in die Salatschüssel. Die folgenden Zutaten kommen  dazu: Senf, Miracel Whip, Aromat, Maggi, Salz, Pfeffer, Essig, Öl, Süßstoff einfach einrühren. Das ganze sollte ziemlich kräftig schmecken. 

Die gekochten Kartoffeln ein wenig abkühlen lassen, dann pellen und ruhig noch lauwarm in die vorbereitete Sauce schnippeln. Ich versuche, die Kartoffelscheibchen einigermaßen gleichmäßig hin zu bekommen. Da der Salat aber meistens neben dem Fernsehen her entsteht, ist das Resultat eher, sagen wir mal, ungleich. Die sauren Gurken werden genauso in Scheibchen geschnitten und kommen in die Kartoffelmasse, und zum Schluss werden die gepellten Eier in Scheiben geschnitten und vorsichtig untergemischt. Kurz stehen lassen, und falls der Salat zu trocken ist, mit Fleischbrühe "befeuchten". Nach Geschmack kräftig nachwürzen!

Jetzt fehlt noch Deko, also schnell ein Kassler, Würstchen oder Steak dazu legen! 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0