In meine Familie gab und gibt es hervorragende Köchinnen und Köche. Alle wissen meistens, was sie tun. Nur leider sind sie selten in der Lage, Rezepte weiter zu geben. Warum?

Weil alle Mengenangaben a Bissle davon, oder das merksch dann, wieviel du brauchsch lauten.

Ich gebe zu, ich bin da ähnlich, versuche hier aber, einigermaßen logische Rezepte zu basteln.

Ich koche, weil ich Spaß daran habe. Meistens ist es ziemlich lecker.



Philippinischer Bananenketchup

Bananensauce, auch Bananenketchup genannt, gehört zu den liebsten Würzsaucen der Philippinen

Nachdem ich den letzten Durchgang der kulinarischen Weltreise im bei uns heftig turbulenten Dezember schlichtweg verpennt habe, bin ich diesen Monat wieder am Start.

Bereits im April 2018 machten wir in den Philippinen einen Stop und dahin kehren wir jetzt zurück.

Damals gab es bei mir Pancit canton - philippinische Bratnudeln. Diesmal probiere ich ein Rezept aus, das mir tatsächlich seit 2018 immer wieder im Kopf herumgespukt ist, aber irgendwie kamen jedes Mal andere Dinge dazwischen.

 

Ich braue heute Philippinischen Bananenketchup!

 

Ja, Ihr habt richtig gelesen. Und weil ich es schon so lange nicht mehr erwähnt habe: Ich liebe Würzsaucen!

mehr lesen 1 Kommentare

Italienische Gemüsesuppe mit Salsiccia

Italoenische Gemüsesuppe mit Salsiccia-Bällchen und Borlottibohnen

"Wenn das Wetter grau und trist ist und das Herz sich schon nach Frühling sehnt – dann wird es Zeit, sich die Welt ein klein wenig schöner zu machen. Und wo ginge das besser, als in der eigenen Küche?"

 

Das könnte von mir sein, ich gebe es zu. Tatsächlich stammt es aber von Maria, vom Blog Das Mädel vom Land. Und zwar aus ihrer Einladung zum Blog-Event CXCIII bei Zorra vom kochtopf.

Maria ist bei diesem Durchgang Gastgeberin und hätte sich, wie ich finde, kein schöneres Motto aussuchen können:

Happy Bubble - Koch dich glücklich!

 

Maria wünscht sich Rezepte, die glücklich machen. Um sie noch einmal zu zitieren:

mehr lesen 1 Kommentare

super knusprige Parmesankartoffeln

knusprige Kartoffeln mit Parmesab aus dem Backofen

Ich hab ja eigentlich fast alles, was man für gute Bratkartoffeln braucht.

Ich besitze einen tollen hölzernen Pfannenwender, meine Kartoffeln kommen von der örtliche Bäuerin und an passenden Pfannen von Gußeisen bis High Tech fehlt es schon Dank Herrn zimtkringel, dem Superpfannenkäufer, nicht.

Eigentlich fehlt mir nur eine elementare Komponente: Geduld.

Wie Hugo, einer der besten Kartoffelbrater, die ich kenne, mal sagte: "Do brauchsch halt Zeit."

Ja. Nee.... hab ich nicht.

mehr lesen 2 Kommentare

Synchronbacken im Januar 2023

Frühstück mit synchron gebackenem Anfangerbrot nach Marcel Paa

Letztes Wochenende haben wir wieder synchron gebacken, soll heißen, Zorra vom Kochtopf hat ein Rezept ausgesucht und zum zeitgleichen Backen eingeladen. Diesmal stand das Anfängerbrot von Marcel Paa auf den Programm.

 

Synchronbacken sagt Euch nix? Na dann, laßt mich kurz erklären:

Alle Teilnehmer backen mehr oder wenig gleichzeitig. Dabei ist es egal, ob sich Anfänger oder Profi, Blogger oder reiner Freizeitbäcker an den Backofen wagt. Teilnehmen kann jeder und der Spaß an gutem Gebäck steht im Mittelpunkt.

Während der Zubereitung und des Backes tauscht man sich über Facebook oder Instagram aus und am folgenden Mittwoch zeigen die Blogger unter den Bäckern das Rezept dann auf ihren jeweiligen Kanälen.

mehr lesen 10 Kommentare

Schwäbischer Feierabend - Spätzlepfanne

Spätzle in sahniger Sauce mit Schnitzelsreifen und Champignons

Das folgende Rezept liese sich wunderbar mit dem Slogan "Woran sich Schwaben am Abend laben" überschreiben.

Wobei ich mal mit dem Vorurteil aufräumen muß, wir würden morgens, mittags und abends Spätzle essen.

Also, morgens meist nicht... Zumindest nicht immer.

 

Im Ernst: So richtig gute Spätzle gehen eigentlich fast immer. Egal, ob selbst geschabt, durch die Spätzlepresse gedrückt oder gekauft.

Noch mehr erfreut es mein Schwäbinnenherz, dass hier die restlichen Spätzle vom Vortag genutzt werden könnten (man beachte: Konditional, könnte, wenn man denn welche hätte) und so innerhalb einer Viertelstunde ein nettes Feierabendgericht für uns zwei auf dem Tisch steht.

Bei der Gelegenheit ist mir aufgefallen, dass ich, glaube ich, noch nie gezeigt habe, wie man klassische Spätzle macht. Irgendwann sollte ich das mal nachholen.

mehr lesen 0 Kommentare

Pumpernickeltaler mit Kresse-Frischkäse

Pumpernickeltaler mit Frischkäse, viel Kresse und Radiesle

Ich frag mich gerade, ob es sowas wie Küchen-Demenz gibt...

Vor einiger Zeit habe ich hier ein Food Board gezeigt und im Vorfeld eingekauft, wie ein Weltmeister.

Dem Ganzen ging einige Planung voraus und natürlich meine Spezialität: Listen.

Nicht zu vergessen, Listen, auf denen die Listen zusammengefast waren. Und Listen, die die Listen ersetzt haben, die ich nicht mehr gefunden habe. Ausserdem Listen als Ersatz für die Listen, die ich versehentlich in der Hosentasche mitgewaschen habe. Und die Listen, die ich Tage später im Auto gefunden habe, wo ich sie vorher deponiert hatte, um sie zur Hand zu haben, wenn ich zum Einkaufen fahre.

Was ich tat. Mit neuen Listen, versteht sich.

Jedenfalls hatte ich alles im Griff.

mehr lesen 0 Kommentare

Hühnerfrikassee unter der Blätterteighaube

Hähnchen in cremiger Sauce mit Gemüse und einem goldgelben Deckel aus Blätterteig

Ha! Meine Vorliebe für Kochzeitschriften aus aller Herren Länder hat uns doch glatt ein neues Lieblingsgericht beschert!

Naja, so ganz und gar neu ist es natürlich nicht, was sich da unter einer goldgelben, knusprigen Blätterteighaube versteckt. Hühnerfrikassee gibt es hier ja schon. Damals gab es eine eher klassische Variante mit Spargel.

Heute zeige ich Euch eine sehr cremige Version, die ich lustigerweise im Werbeblatt einer gehobenen britischen Lebensmittelkette gefunden und ein wenig auf unsere in Schwaben erhältlichen Zutaten angepaßt habe.

Wobei ich neidlos zugebe, dass der englische Rezepttitel echt pompöser daher kommt:

 

Chicken Pot Pie with Puff-Pastry Croutons

 

Dagegen hört sich Hühnerfrikassee unter der Blätterteighaube ganz schön hausbacken an.

Gut schmeckt es aber so oder so.

Und es geht viel einfacher, als man vielleicht denkt!

mehr lesen 1 Kommentare

Chai Latte

Schwarzer Tee plus gewürzte Milch ergibt Chai Latte

Ich überlege gerade, wann die Hoch-Zeit der Chai Latte-Begeisterung bei mir war.

Das dürfte einige Jahre zurück liegen.

In meiner Lehrzeit gab es eine recht alternative Phase (Ihr wisst schon, Müsli, Grünkernbratlinge und so...) mit vielen Spieleabenden im Freundes- und Kollegenkreis, die fast immer in jemandes Küche stattfanden.

 

Jaaaa, das ist schon ein Weilchen her. So etwa murmelmurmel Jahre...

Jedenfalls gab es zum Spieleabend für gewöhnlich literweise Tee, gerne aus der handgetöpferten Teekanne. Ich sag ja, alternativ.... Chai Latte, damals noch Yogi-Tee genannt, war damals der Brüller!

 

Ich war ehrlich gesagt etwas verblüfft, als mir das neulich als superduper Spezialität in einem Foodiemagazin begegnete. What? Das haben wir in den 90ern getrunken! ...mal davon abgesehen, dass man es heute für ziemlich viel Geld in jedem Coffeeshop kaufen kann.

mehr lesen 2 Kommentare

Buchteln mit pfeffriger Käsefüllung

Salzige Buchteln mit pfeffriger Käsefüllung aus Frischkäse, Mozzarella und Parmesan.

Kennt Ihr Pasta Cacio e Pepe? Die an sich ganz simple Pasta mit Käse und einer Menge Pfeffer? Ich mag die. So sehr, dass es schon zwei Rezepte dazu hier auf den Blog geschafft haben. Einmal ganz pur, mit selbstgemachter Pasta hier Reginette Cacio e Pepe und dann ein weiteres Mal als Spaghetti Cacio e Pepe mit grünem Spargel.

 

Warum ich das jetzt hier erwähne?

Naja, ich hatte Lust auf fluffige Hefe-Brötchen als Beilage zum herzhaften Gemüsetopf mit Hack.

 

Ich dippe einfach gerne ein. Eintopf ohne Tunken? Nääääääääää!

 

Mit hab ich deutlich mehr Spaß, auch, wenn es fast nie ohne bekleckertes Shirt abgeht.

Wo war ich? Ah ja, Cacio e Pepe.... Naja, was ist besser zum Eintunken, als fluffige Brötchen? Rischtiiiiiiisch!

GEFÜLLTE fluffige Buchteln! Mit Pfeffriger Käsefüllung. Und - schwupps! - haben wir Buchteln Cacio e Pepe.

mehr lesen 0 Kommentare

Herzhafter Gemüsetopf mit Hackfleisch

Eintopf mit Hackfleisch und Gemüse

Sooooo, 2023, da bist du ja!

 

Das neue Jahr ist nun auch schon nicht mehr ganz taufrisch und hat bei uns in zimtkringelhausen recht ruhig und temperaturtechnisch erstaunlich mild begonnen.

Bei unserem nachmittäglichen Spaziergang an Silvester sind uns Menschen in kurzärmeligen Shirts begegnet.

Kein großes Wunder, bei 19°!

 

Hmpf, soweit zu meinem genialen Plan, als erstes Rezept im neuen Jahr winterlich würzige Chai Latte zu zeigen und dann nahtlos mit Rezept zwei zu einem wärmenden Eintopf überzugehen.

 

Von wegen kalter Winter...

 

Egal, gemäß eines Grundsatzes meiner Mutter, dass Suppe und Eintopf immer gehen, wird jetzt Rezept zwei vorgezogen:

 

Es gibt einen herrlich herzhaften Gemüsetopf mit Hackfleisch!

mehr lesen 1 Kommentare

Foodblogbilanz 2022

2023 ist nicht mehr weit.

2022 war für uns bei zimtkringel tatsächlich ein Jahr mit ebenso überraschenden, wie auch nachdrücklichen, sagen wir mal, Begebenheiten.

 

Ehe wir uns jetzt gleich in Jux und Dollerei (bestehend aus Raclette, Sofa, Schlafanzug, Fernbedienung und dem Kampf gegen den Schlaf, in der Hoffnung, den Jahreswechsel wach zu erleben) werfen, will ich gerne einer inzwischen lieben alten Gewohnheit folgen und das Jahr mit der Foodblogbilanz ausklingen lassen, die auch in diesem Jahr wieder von Sabrina und Steffen von Feed me up before you go-go gehosted wird.

 

Wie immer stellen Sie die gleichen acht Fragen:

mehr lesen 7 Kommentare

Gaji-namul, koreanischer Salat aus gedämpften Auberginen

So, jetzt ist es passiert, jetzt habe ich mich selbst übertroffen.

Jetzt habe ich es geschafft, beim Dämpfen das Wasser anbrennen zu lassen.

Wasser.

Beim Dämpfen.

Ok, es war der austretende Gemüsesaft, der mir in den Dämpftopf eingebrannt ist, als das Wasser verdampft war.

Was wiederum passiert ist, weil ich mal wieder nebenher gelesen und darüber die Zeit vergessen habe.

So oder so, in der Küche stinkt es angekokelt und ich kann momentan nicht lange durchlüften, weil es heute ordentlich stürmt.

Supi, Simone. Ganz groß.

mehr lesen 5 Kommentare

Weihnachtsgruß mit White Xmas Mojito

White Christmas Mojito mit Kokos, Limette, Minze und Granatapfel

Liebe Menschen da draussen, langsam kehrt auch bei den zimtkringels Ruhe ein.

 

Die Kerzen am Weihnachtsbaum funkeln... harhar! Ich habe mich durchgesetzt, auch in diesem Jahr steht wieder einen relativ großer Baum im Wohnzimmer. Sehr zum Missfallen des Herrn zimtkringel, dessen ganzer Unmut sich alle Jahre wieder auf den Christbaumständer, bzw. dessen angeblich mangelnde Kooperationsbereitschaft konzentriert.

Jedenfalls steht der Baum nun endlich, der Schmuck hängt auch da, wo er soll - bis auf die paar Teile, die ich immer nochmal an ein anderes Zweiglein hängen muss.

Weil... ich das einfach muss. Aus Gründen.

Der Kühlschrank ist voll, wir haben es warm und ruhige Weihnachtstage liegen vor uns.

 

Hinter uns Leuten von zimtkringel liegt ein sehr ereignisreiches Jahr.

Eine Menge Dinge sind passiert.

Manche brachten ernsthafte Konsequenzen mit sich, manche waren erstaunlich gut.

mehr lesen 0 Kommentare

Pizza bianca mit Lachs und Rucola

Pizza bianca mit Lachs und Rucola

Es gibt Zeiten, die verlangen einfach nach Pizza.

 

Vielleicht wisst Ihr ja, dass ich meine Brötchen als Buchhändlerin verdiene.

Das bedeutet jetzt, Ende Dezember, lange Tage und sagen wir mal, heftigen Bedarf an Kohlenhydraten.

Gebt mir Nervennahrung! Und gerne viel davon!

Heute ist es mir nach Pizza und zwar nach der Variante ohne Tomaten.

mehr lesen 0 Kommentare

Hähnchenleber in Granatapfelsirup und Mast-o-Khiar

Alle Jahre wieder ist es soweit: Weihnachtsfeeling, Sternchen und Kerzenschein drängen die eigentlichen großen Themen der Welt in den Hintergrund.

Das ist völlig legitim. Auch die Seele braucht ab und zu Gelegenheit, zu verschnaufen.

Dennoch, bei aller Besinnlichkeit möchte ich heute gerne auf ein  Event einer sehr lieben Bloggerkollegin aufmerksam machen: Susan von Labsalliebe ruft auf, Solidarität mit den Menschen im Iran zu zeigen.

Mit Klick auf den Link könnt Ihr Näheres dazu lesen. 

 

Ich mache es kurz. Bestimmt habt ihr es mitbekomme:

Die Menschen im Iran gehen seit Wochen auf die Straße, um für Werte zu kämpfen, die für die meisten von uns hier im Westen selbstverständlich sind:

Demokratie, Menschenrechte und Gerechtigkeit.

 

Während das Regime im Iran brutal gegen die eigene Bevölkerung vorgeht, versuchen Menschen auf der ganzen Welt, oft Kulturschaffende, Aufmerksamkeit zu generieren und denen eine Stimme zu geben, die dringend gehört werden müssen. Das Motto lautet Be Our Voice.

Und jede Stimme zählt.

mehr lesen 3 Kommentare

Knabbersterne mit Käse, Oliven und Tomaten

Sternchen, heute mal in der würzigen Variante mit Käse, Oliven, getrockneten Tomaten und Rosmarin

Kennt Ihr auch den einen Typen, der beim Anblick der herrlichsten Weihnachtsleckereien "Uuuuuuuh, für mich nix Süßes!" schreit?

Oder habt Ihr die eine Tante, die vor dem liebevollst hergerichteten Plätzchenteller sitzt und anfängt, von Industriezucker und Weißmehl zu erzählen?

Wer liebt sie nicht...?

Ich fürchte ja, ich gehöre zu einer weiteren nervigen Gruppe: Ich bin die, die mit erhobenem, Schweigen gebietendem Zeigefinger am Tisch sitzt, und wenn sie die Aufmerksamkeit aller hat, dann so weltbewegende Weisheiten raus haut, wie "Also, nach so viel Süßem brauche ich ja immer was Herzhaftes."

Wie schön, dass es für jeden Doof das passende Rezept gibt.

Trommelwirbel! Tusch! Pikante Knabbersterne!

Ok, so wundersam ist es jetzt nicht, salzige Sternchen auszustechen. Wenn ich Euch aber erzähle, dass die Dingerchen aus einer Laune heraus morgens um fünf entstanden sind, nachdem ich am Abend zuvor schon 250 ähnliche Teile für eine Veranstaltung in der Buchhandlung gebacken hatte, mache ich das nur aus einem einzigen Grund: Genau. Ich will Applaus! ...und ausserdem war die Küche eh schon eingesaut.

mehr lesen 1 Kommentare

Ein dickes, fettes Food Board hinter Türchen 10 des Kulinarischen Adventskalenders

Weihnachtliches Food Board mit Wurst, Käse und Früchten

Dideldum und dideldei, Weihnachten naht mit großen Schritten.

Was gehört dazu?

Richtig!

Zorras unglaublicher kulinarischer Adventskalender, den Tag für Tag andere Foodblogger mit Rezepten und Geschichten befüllen dürfen.

Wir haben Euch heute eine Kleinigkeit zum Knabbern mitgebracht.

Zum stundenlangen Knabbern!

mehr lesen 7 Kommentare

Forbidden Rice

Reispfanne mit schwarzem Reis, frischen und getrockneten Champignons, Pfifferlingen und Steinpilzen

Jo, ich weiß jetzt ja auch nicht...

 

Thomas und ich teilen uns ja nun schon gut zwanzig Jahre eine Küche, wenn auch nicht immer unbedingt die Begeisterung über das, was da am Ende der einzelnen Kochsessions heraus kommt. Unsere Geschmäcker sind teils ganz schön verschieden.

Was uns schon immer eint, ist der Spaß daran, immer neue Produkte und Rezepte zu entdecken und in den Länderküchen zu wildern. Gelungene freie Tage beinhalten bei uns im Idealfall Einkaufstrips.

So hat der Herr zimtkringel bei unserem letzten Ausflug zu unserem bevorzugten italienischen Feinkostgeschäft schwarzen Reis entdeckt, der sofort ausprobiert wurde.

Jo, und jetzt wissen wir beide auch nicht...

mehr lesen 0 Kommentare

Oma Maries marinierte Heringe

Matjes in Sahnesauce mit Gemüse

Während momentan überall weihnachtliche Rezepte durchs Netz geistern, sind wir Leckeres für jeden Tag - Blogger unserer Zeit weit voraus.

Naja, eine Woche, um genau zu sein. 

 

Da wir dachten, dass Ihr langsam vielleicht schon genug Anregungen für Apfel, Nuss und Mandelkern gesammelt habt, zeigen wir euch heute schon einmal eine kleine Auswahl netter Ideen für den Jahreswechsel.

 

Das gibt mir Gelegenheit, mal wieder ein Rezept aus dem Repertoir meiner Oma Marie zu zeigen.

Man muss dazu wissen, dass meine Oma Marie (Jahrgang 1910) an Silvester Geburtstag hatte.

Dieses Jahr wäre es also der 112te.

Wie das früher hier ablief, erzähle ich gleich.

 

Erst einmal seht Ihr hier aber die Ideen meiner lieben Mitblogger.

Wie immer liebevoll ausgesucht und mit Finesse zubereitet:

mehr lesen 9 Kommentare

zimtkringels Suppe für trübe Tage

Tomatensuppe mit Würstchen und Lieblingspasta. Weil mich das glücklich macht!

Yup, den einen oder anderen trüben Tag hat sicher jeder ab und zu.

Wenn´s mal richtig fies kommt, hilft vielleicht eine gute Suppe.

Mir zumindest! Und heute kann ich einen großen Teller davon brauchen. 

Ja, ja, jetzt kommt gleich die sonore Stimme aus dem Off, die sagt "Aber, aber, Essen ist doch kein Trost, uiuiuiui, falscher Ansatz!".

 

Ich hab ja den Verdacht, die Stimme aus dem Off kennt meine supertomatige, knallrote, leckerschmecker Trostsuppe mit meinen Lieblingsnudeln und klein geschnittenen Würstle noch nicht.

mehr lesen 0 Kommentare