In meiner Familie gibt es hervorragende Köche und Köchinnen. 

Alle wissen meistens, was sie tun.

Nur leider sind sie selten in der Lage, Rezepte weiter zu geben. Warum? Weil alle Mengenangaben a Bissle davon, oder das merksch dann, wieviel du brauchsch lauten. Ich gebe zu, ich bin da ähnlich, versuche hier aber, einigermaßen logische Rezepte zu basteln.. 

Ich koche, weil ich Spaß daran habe. Meistens ist es essbar.



Hier bist du auf der Startseite von zimtkringel. Hier landet erstmal alles, was neu ist. Das Wort zum Alltag sozusagen...

Wenn du ältere Beiträge suchst, findest du sie unter Rezepte nach Rubriken geordnet, oder, gleich daneben in der Chronik, nach Veröffentlichungsdatum aufgelistet.

Uuuuh, da kommt wieder der Buchhändler durch: Wir stehen auf Listen und wir erklären einfach gerne.


Smashed Cucumber Salad - jetzt misshandelt sie schon die Gurken!

Zuerst einmal, nein, ich habe nicht das, was man in meinem Umfeld ein garstigs Anfalleli  nennt.

Die Gurken waren auch nicht böse, im Gegenteil, sie kommen ganz frisch aus dem Garten meiner Schwester.

Tatsächlich habe ich aber schon mehrmals von den Crushed Cucumbers  -Pai Huang Gua -, übersetzt Geschlagene Gurken, gelesen. Und davon, dass sie so behandelt ein viel intensiveres Aroma entwickeln sollen. Also: Ran an die Stampfer, Keulen, Plattiereisen, oder in meinem Fall ans große Asia-Hackbeil!

mehr lesen 0 Kommentare

Gute Nacht John-Boy! Gute Nacht Mary-Ellen!

*Dieser Artikel enthält Werbung.*

Erinnert Ihr Euch noch an die Waltons?

Wenn sich der Herbst langsam ankündigt und die ersten Kürbisse und Sonnenblumen auf dem Markt auftauchen, fällt mir immer diese Fernsehsendung aus meiner Kindheit ein.

 

Ihr erinnert Euch? Boah, Leute, sind wir alt! 

 

Euch sagt das nichts? Jungspunde, schlagt nach! John-Boy Walton muß man kennen.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sommerlicher Kritharaki-Salat

Ich.Liebe.Nudelsalat.

Im Ernst!

Was hab ich als Kind den Nudelsalat meiner Mutter gemocht! Der war ganz klassisch mit Hörnchennudeln, Erbsen und Karotten aus dem Glas und gut Mayo in der Sauce. Wenn es ganz verwegen sein sollte, kam Apfel mit rein und später dann sogar mal Ananas aus der Dose. 80er-Jahre-Exotik pur sag ich da nur!

 

Wenn ich es mir recht überlege, hätte ich übrigens momentan nichts gegen einen großen Teller davon.

Ich glaube, irgendwann fange ich hier mal eine Rubrik mit Partyfood aus meiner Kindheit in den 70ern und 80ern an: Käsesticks und Lachsersatzbrot, Schichtsalat und Russisch Ei mit Forellenkaviar...himmlisch!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Sandwichtoast mit Lievito madre

Wow, meine Lievito madre versucht schon wieder, aus dem Topf zu krabbeln! Zeit, sie mal wieder zum Einsatz zu bringen. Heute ist es mir mal nach ganz hellem Brot und fürs Frühstück ist Buttertoast immer was Feines.

Komischerweise habe ich den noch nie selbst gebacken. Wenn man bedenkt, wie oft ich Brot backe, ist das ja fast schon eine (Bildungs-)Lücke!

mehr lesen 0 Kommentare

12 von 12 im August 2017

Es ist mal wieder soweit, es ist der 12. des Monats und wie immer finden sich viele, viele Blogger, die ihren mehr oder weniger spektakulären Tag dokumentieren.

Caro von Draussen nur Kännchen sammelt wie immer. Klickt Euch mal rein! Und zwar hier: Klick!

mehr lesen 0 Kommentare

Conchiglie - gefüllte Muschelnudeln

Ich will ja nun nicht jammern, unser Urlaub war wunderschön....aber das Wetter....

Seit einigen Tagen ist es kalt und naß, dabei wäre es mir noch ein wenig nach Sommer, Sonne, Meer!

 

Wenigstens das heutige Mittagessen soll ein wenig an den Urlaub erinnern: Conchiglie, mit Ricotta und Spinat gefüllte Muschelnudeln in dicker Bolognese-Sauce.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Panzanella - warmer Brotsalat mit Tomaten

Bah, was für ein Wetter!

Anfang August, keine 15°C und es regnet schon seit Stunden.

Immerhin hab ich noch ein wenig Sommer im Gemüsekorb: Bunte Tomaten und etwas zugegeben altersschwaches Basilikum. Und der  Rest unseres Frankreichausflugs kommt auch noch zu Ehren: Das Alibi-Baguette, das ich immer kaufe und das dann keiner ißt.

mehr lesen 0 Kommentare

Dörrbohnen

Winter is coming!

Ok, ein running gag für Game of Thrones-Freunde, aber es stimmt ja auch: Noch ist Sommer, die Märkte sind voller tollem, frischem Gemüse, aber der Winter wird auch in diesem Jahr wieder kommen.

Und dann freuen wir uns - besonders mein Mann - über diese kleinen, nach Algen aussehenden, verschrumpelten Dörrdinger: Buschbohnen!

Dieses Jahr das erste Mal überhaupt selbst gedörrt.

mehr lesen 0 Kommentare

Fougasse zum 19. Synchronbacken

Wenn viele Menschen zur gleichen Zeit das gleiche Rezept backen, muß dabei noch lange nicht das gleiche Ergebnis heraus kommen!

 

Mit anderen Worten: Wir haben mal wieder synchron gebacken, hatten viel Spaß dabei und die eine oder andere hatte ein wenig mit dem etwas anderen Teig zu kämpfen. Diesmal stand Fougasse nach einem Rezept vom home baking blog aus Österreich auf dem Plan. Zum Originalrezept kommt Ihr hier: Klick!

mehr lesen 6 Kommentare

Foodist Fine Food Market Stuttgart

Wieder einmal hat es uns ins Römerkastell Stuttgart zu einer Foodmesse gezogen: Foodist , der Versender edel zusammengestellter Foodboxen, wird Euch vielleicht etwas sagen?

Und genau mit den Herstellern einiger dieser Boxeninhalte tourte Foodist diesen Sommer durch Hamburg, Düsseldorf und München, um letztlich an diesem Wochenende auch in Stuttgart´s edelster Messelocation, der Phoenixhalle im Römerkastell Bad Canstatt, zu landen. Im Gepäck eine Menge interessanter Manufakturen, Brauereien, Destillerien und Foodbegeisterte, von denen ich Euch hier gerne ein paar meiner ganz persönlichen Favoriten vorstellen möchte.

mehr lesen 0 Kommentare

Rucola-Pizza mit "ewigem" Teig

Pizza!

Ich liebe sie!

Wenn es nach mir geht, mit Knoblauch und Meeresgetier. Wenn es nach dem Rest der Familie geht, eher ganz klassisch mit Schinken, Pilzen und Käse...

Ich oute mich hier sogar als Fan der Pizza Hawaii!

Diesmal gibt es aber eine gute Mischung gebackener und frischer Zutaten: Eigentlich klassische Pizza Margarita, die ich nach dem Backen üppig mit frischer Rauke, also Rucola, Tomaten, italienischem Schinken und frisch gehobeltem Parmesan belegt wird.

mehr lesen 2 Kommentare

Dulce de Leche - was lange währt, wird sowas von gut!

Urlaub. Das Konzept ist mir nicht ganz so geläufig, aber langsam gewöhne ich mich daran, Zeit zu haben.

 

Zeit, ein Rezept aus meinem gestern eingetroffenen, neuen Lieblingskochbuch I ♥ NY von Daniel Humm und Will Guidara zu testen, das mit der AT-Verlag freundlicherweise zum Nachkochen des einen oder anderen Gerichts überlassen hat.

 

Eigentlich wollte ich heute nur schnell mal in der Küche werkeln, ehe der Rest der Familie aufwacht. Das mit schnell mal war allerdings eine Fehleinschätzung. Mit schnell mal  ist bei dieser zuckersüßen Leckerei nicht zu rechnen, aber glaubt mir, das Ergebnis ist jede Minute wert!

mehr lesen 4 Kommentare

Nicht ganz perfekte Cremeschnitten zum 1. August

Mille Feuille, Kremesch, Cremeschnitte...egal wie es genannt wird, es handelt sich um eines der liebsten Wunschdesserts meines Mannes und ich versuche mich immer mal wieder daran. Mit wechselndem Erfolg.

Eigentlich geht sie ganz einfach...sie besteht aus Blätterteig, Vanillecreme, Zuckerguß und Flüchen.

 

Zumindest, was mich angeht.

 

Nö, im Ernst, es ist eine bröselige Fummelei, aber wenn sie erstmal fertig ist, dann war sie alle Mühe wert!

mehr lesen 0 Kommentare

Zucchini süß-sauer eingelegt

Es ist mal wieder soweit: Bei Nacht und Nebel sieht man ältere, vermummte Mitbürger um unser Haus schleichen, verdächtige Pakete vor unserer Tür ablegen und je nach körperlicher Verfassung einigermaßen zügig, aber trotzdem nicht unerkannt, davon rennen. Tante Theres, ich hab dich erkannt! Onkel Stephan, dein Rollator hat dich verraten!

Ja, Ihr ahnt es vielleicht, es ich Zucchinizeit und alle Jahre wieder fungieren wir anscheinend als Zucchini-Klappe. Langsam gehen mir die ideen aus, aber eine hab ich noch: Nach gefüllter Zucchini, Zucchinigemüse und Zucchinibratlingen wir das heutige Monster süß-sauer eingelegt.

mehr lesen 0 Kommentare

Blogparade Du und Dein Blog

Das Internet, speziell die ganze Bloggerszene, lebt vom Netzwerken, vom Verlinken, vom Erzählen...

Steffi von angeltearz liest hat zu einer interessanten Blogparade aufgerufen und viele, viele Blogger sind ihrem Aufruf gefolgt. Mit einem Klick auf den blau unterlegten Link findet Ihr den ursprünglichen Aufruf und die Liste der Teilnehmer.

Hier der Aufruf von Steffi:

 

Wäre ein Miteinander nicht einfacher, als ein Gegeneinander?
Deswegen möchte ich hier und heute diese Blogparade ins Leben rufen. Ich würde mich freuen, wenn viele, viele, viele Blogger mitmachen würden.

 

Es sind einfache Fragen, die aber viel bewirken können.

 

Zeig, dass du ein Mensch hinter deinem Blog bist. Zeig, dass wir für einander einstehen und zusammenhalten. Zeig, dass Neider und Missgunst unnötig sind.
mehr lesen 3 Kommentare

Kein Picknick ohne Krautsalat!

Ich finde ja, Krautsalat, hier Coleslaw aus Blaukraut, gehört in jeden Picknickkorb.

 

Ausserdem steht mit dem 1. August praktisch die Picknickgelegenheit schlechthin ins Haus, zumindest, wenn ein Schweizer in selbigem wohnt. 

Nur leider mag Thomas diesen meinen Lieblingssalat nicht. Skandal! Ich muß den Krautsalat alleine essen! ....nun ja, mehr für mich!

Allerdings ist es schon recht viel. Ausser dem Gläschen hier links habe ich noch eine halbe Schüssel...

mehr lesen 0 Kommentare

Kirschtarte zum 1. August

Am 1. August ist Schweizer Nationalfeiertag.

Wollte ich nur mal gesagt haben.

Hier im Haus wurde zur Feier des Tages der Wunsch nach Crèmeschnitten dezent formuliert. Etwa 200 mal. Und die werdet Ihr auch in den nächsten Tagen hier auf dem Blog finden.

Ich dagegen wollte unheimlich gerne meine, bei den Jungs vom Chuchichäschtli Berlin erstandenen, Schweizer Kleinigkeiten vorführen. Vor allem die Ausstecherle finde ich so toll!

 

Ok, ich wollte damit angeben. Und das mache ich jetzt: Mit einer Kirschtarte im Schweiz-Design.

Der Haselnußlikör im Hintergrund steht da zur Deko...und weil er extrem lecker zur Tarte schmeckt. Und neben vielem anderen auch in unserer Berliner Schweiz-Einkaufstasche war.

mehr lesen 4 Kommentare

Filderkraut-Blatz mit Lievito Madre

Kennt Ihr Little Shop of Horrors? Das Musical mit der fleischfressenden Pflanze, die wächst und wächst und von Ihrem Menschen immer mehr Futter und Zuwendung verlangt?

Nun, so ähnlich geht es mir mit meiner Lievito madre.

Jedes Mal, wenn ich in das Töpfchen schaue, ist sie wieder größer und verlangt, gefüttert zu werden. Und verbacken natürlich. Eines Tages werde ich in den Kühlschrank gucken und sie hupft mir entgegen. Ich sehe es kommen!

Weil aber die Resultate eben auch wunderbar fluffig werden, belästige ich Euch heute schon wieder mit einem Rezept, das zumindest eine kleine Menge LM erfordert: Filderkraut-Blatz.

Natürlich könnt Ihr das Rezept auch ohne LM ausprobieren. Dann würde ich allerdings die Hefemenge erhöhen und die Standzeit verlängern.

mehr lesen 0 Kommentare

Agua fresca, das frischeste und erfrischendste Fruchtschorle der Welt

Mit freundlicher Unterstützung von Wayfair erstellt.

 

Habt Ihr einen Lieblingsplatz? Unter Palmen? Hoch in den Bergen? In der Wüste oder im Schnee?

 

Ich habe eine Lieblingsplatz/Lieblingsmoment-Kombi:

 

Der Freitagabend, im Sommer, in unserem Garten, gerne mit netten Menschen und am liebsten mit einem Glas vor mir.

 

Das Glas wiederum sollte in etwa so aussehen: Eiswürfel, kühles Getränk, Obst. Und ich schrecke nicht mal vor einem Schirmchen zurück. Ab und an darfs auch mit Schuß sein, muß aber nicht!

mehr lesen 0 Kommentare

Mayo - blitzschnell selbst gemacht

Hallo Ihr Lieben, ich weiß, ich weiß, die letzen beiden Wochen waren blogtechnisch etwas mager.

 

Erst die sehr spontane Berlinreise, dann war es so warm, es war so viel zu tun.... Ja, ich ich tanze den Ausreden-Mambo!

Das ändert sich jetzt. Aber sofort!

 

Nun ja, in zwei Tagen, um genau zu sein. Dann beginnt nämlich unser Sommerurlaub und wir haben schon ein paar nette Sachen für Blog und Nachrichtenportal geplant. By the way, kennt Ihr Thomas` Nachrichtenportal mit News aus der Region schon? Wenn nicht, dann guckt mal hier: Klick!

 

Erstmal gibt es bei uns aber noch ein wenig schnelle Küche. Heute mal Huhn und Pommes. Gucken solltet Ihr dabei allerdings nur auf die selbstgemachte Mayonnaise. Die war nämlich ultraflott gemacht, und so gut!

mehr lesen 0 Kommentare