In meine Familie gab und gibt es hervorragende Köchinnen und Köche. Alle wissen meistens, was sie tun. Nur leider sind sie selten in der Lage, Rezepte weiter zu geben. Warum?

Weil alle Mengenangaben a Bissle davon, oder das merksch dann, wieviel du brauchsch lauten.

Ich gebe zu, ich bin da ähnlich, versuche hier aber, einigermaßen logische Rezepte zu basteln.

Ich koche, weil ich Spaß daran habe. Meistens ist es essbar.



Grittibänze, synchron gebacken

Weckenmann, Grittibänz, Stutenkerl, jetzt kann der Nikolaus kommen

Grittibänze gehören zu den Kindheitserinnerungen des zimtkringelschen Gatten, im Weiteren Herr zimtkringel, der Schweizer oder einfach auch Thomas genannt.

 

Groß war entsprechend auch das Entzücken, als Zorra von kochtopf.me ankündigte, die fluffig-leckeren Weckmänner nach zwei Rezepten von Katharina von Besonders Gut zum Thema des November-Synchronbackens zu machen.

 

Tatsächlich könnte ich einiges zur Geschichte des leckeren Gebäcks erzählen, denn die letzten Tage war die hier in zimtkringeltown verdächtig oft Thema, ja es wurde sogar die Schwiegermutter in der Schweiz konsultiert.

 

By the way: Bereits 2018 tauchten Grittibänze schon nach einem anderen Rezept hier bei zimtkringel auf.

Damals in süß, deshalb habe ich mich heute für die ungesüßte Version aus, wie die Schwiegermutter sagt, Zopfteig, entschieden.

mehr lesen 0 Kommentare

schnelle Lauchrahmsuppe

Als Kind war ich oft nach der Schule bei meiner Oma Marie, Jahrgang 1910, zum Mittagessen. Tatsächlich sammelten sich in ihrer Küche oft nach und nach sämtliche hungrige Familienmitglieder mit dem Löffel in der Hand.

 

Viele Ihrer Gerichte sind leider vergessen, viele werden aber auch in unserer Familie weiter getragen und manche sind wohl auch nicht mehr ganz zeitgemäß. Ich erinnere mich zum Beispiel an ganze Töpfe Schmalz, die aus Schweinespeck ausgelassen wurden und irgendwie in fast jedes Gericht wanderten. Oder auch an Gemüsegerichte, die man quasi mit dem Löffel essen konnte. Lecker, aber immer ein wenig tot gekocht.

 

Ein Favorit war die Lauchsuppe, die bei Oma mal mit Kartoffeln, mal mit Reis gepimpt wurde und in der der Löffel ohne Probleme stand. Ganz von selbst.

 

Geschmacklich, wenn auch nicht von der Konsistenz, weckt meine schnelle Lauchsuppe Erinnerungen.

mehr lesen 1 Kommentare

Erdnuss-Marmor-Gugelhupf

Gugelhupf mit dunkler Schokolade und Erdnussbutter

Uuuuund, here we go again: Ein weiterer Tag, der gutem Essen gewidmet ist.

Heute ist National Bundt Cake Day, wir feiern denTag des Gugelhupfes.

 

Nachdem eine sehr geschätzte Mitbloggerin vor kurzer Zeit heftig dafür angegangen wurde, in Zeiten wie diesen ausgerechnet ein belegtes Brot zu feiern, habe ich mich ganz bewußt dafür entschieden, heute einen Kuchen hoch leben zu lassen.

Ja, einen Kuchen. Morgen feiere ich vielleicht Pasta. Oder Gemüse. Ein tolles Steak oder von mir aus auch eine Tüte Kartoffelchips. Leute, gutes Essen hilft!

mehr lesen 20 Kommentare

Zu Gast in der Trost Mühle in Bempflingen

Das alte Wasserrad in der Trost Mühle treibt heute noch die Turbine an.

enthält unvergütete Werbung aus Überzeugung!

Es war einmal ein Müller, der hatte drei Söhne, seine Mühle, einen Esel und einen Kater, der ein sehr besonderer Kater war. Dann gab es einen Müller, der war arm, aber er hatte eine schöne Tochter und um sich beim König ein Ansehen zu geben, sagte er, sie könne Stroh zu Gold spinnen. Dann war da Krabat, den es magisch in die Mühle im Koselbruch zog.

Und zu all dem klapperte die Mühle am rauschenden Bach.

Ja, ja, bei mir kommt gerade der Buchhändler ein wenig durch. Entschuldigung!

Warum ich das erzähle? Naja, aus Gründen!Das alte Wasserrad in der Trost Mühle treibt heute noch die Turbine an.

mehr lesen 0 Kommentare

12 von 12 im November 2020

Da wären wir mal wieder!

Es ist der 12te und damit Zeit für 12von12, das lustige Blogevent auf vielen, vielen Blogs, monatlich gesammelt von Caro von Draußen nur Kännchen!

 

Jo, und so isser dann eben, der Alltag im Lockdown light.

Wobei, so ganz alltäglich ist es bei mir heute dann doch nicht, denn ich habe ein paar Tage Uuuuurlaub!

 

Bild 1 von 12

 

Man fragt sich, warum ich dann schon kurz nach 7 wach bin.

Nun ja, Termine, Termine, Termine!

mehr lesen 0 Kommentare

Irish Cream - Likörchen gefällig?

Irish Cream, der Likör für alle Gelegenheiten

Na, was fällt Euch zu Irland ein?

Grüne Wiesen, Schafe und Whisky, Kobolde, Guinness und Fiddelplayer im Pub?

Geht mir ähnlich.

 

Und beim Essen? Fällt Euch da was ein?

Gut, ich mußte jetzt nicht so lange nachdenken, aber hey, ich beschäftige mich auch echt viel mit Essen. (Ja, ja, sieht man, ich weiß...).

 

Tatsächlich bin ich schon vor ein paar Jahren kulinarisch nach Irland gereist und habe für eine andere Sammlung Cottage Pie, die Muh-statt-Mäh-Variante des Shepherd`s Pie zubereitet.

 

Zur kulinarischen Weltreise im November gibt es von mir diesmal eine flüssige Variante irischen Lebensgefühls: Der Traum aller Damen mittleren Alters - und da zähle ich mich durchaus dazu, denn ich mag das Zeug echt gerne:

Homemade Irish Cream

Hier seht Ihr aber erst einmal die vielen tollen Rezepte der Mitreisenden. Wie immer kommen bis zum Ende der Aktion noch mehr dazu:

mehr lesen 2 Kommentare

Orecchiette mit Pilzen und Salbei

Von Orecchiette, den kleinen Öhrchennudeln, die wir vor Jahren bei einer Hochzeitsfeier in Apulien kennengelernt haben, habe ich hier schon berichtet. 

Damals war das mein erster Beitrag zur kulinarischen Weltreise, der Foodblogaktion, die eine immer größer werdende Gruppe von Bloggern nun bereits über zwei Jahre Monat für Monat rein virtuell und natürlich sehr nahrhaft in alle möglichen Länder führt.

Den Auftakt machte im März 2018 Italien und meine handgemachten Orecchiette mit Speck-Tomatensauce paßten damals wunderbar dazu.

mehr lesen 0 Kommentare

Maultaschenweckle

Sandwich auf Schwäbisch: Laugenweckle mit Maultaschen

Juhuuuu, endlich mal wieder ein Food-Feiertag!

 

Naja, so lange liegen die Tage des Käsekuchens, des deutschen Butterbrotes und der World Bread Day nicht zurück und wenn ich ganz offen sein darf, der Beitrag zum Tag des Gugelhupfes ist auch schon im Ofen.

Mit anderen Worten, wir Foodblogger haben Spaß daran, unser Lieblingsthema Essen breit abzufeiern. Heute feiern wir nun also den Sandwich Day! Warum?

Na, weil wir es können!

mehr lesen 13 Kommentare

Schinken-Käsehörnchen von Küchentraum&Purzelbaum

mit Schinken, Käse und Frühlingszwiebel gefüllte Hörnchen aus Quarkölteig

In Zeiten wie diesen (...und schon hab ich wieder die Melodie von den Toten Hosen im Kopf... argh! Ohrwurm! An Tagen wie dieseeeeeen.....)

 

Also nochmal: In Zeiten wie diesen, wo man die Kontakte doch tunlichst einschränken sollte, freue ich mich besonders an unserer kleinen und immer größer werdenden Bloggeraktion Koch mein Rezept. Da hatte der Initiator Volker von volkermampft echt eine gute Idee!

mehr lesen 2 Kommentare

Lammkoteletts mit Rosmarin

Alblamm vom Feinsten: In Rosmarin-Knoblauch-Öl gebraten

Premiere!

Heute gibt´s Lamm!

 

Ja, ich gebe es zu, wir waren bislang so gar keine Fans von Lammfleisch.

Das beruht zum einen auf bösen Vorurteilen und zum anderen auf unguten Erfahrungen mit bockelndem Schaffleisch, das es vor Jahren mal im Urlaub gab.

Bockelnd. Kennt man das Wort ausserhalb von Schwabilon?  Egal, jeder, der es je erlebt hat, weiß, was ich damit meine.

mehr lesen 0 Kommentare

Orientalischer Möhrensalat mit Datteln und Mandeln

Karottensalat mit Mandeln und Datteln

Beitrag enthält Werbung*

Na, auch mal wieder ratlos beim Blick in den Kühlschrank?

Also, nicht, dass in meinem zu wenig drin wäre... oh weh, nein, eher nicht...

 

Ihr kennt vielleicht die Legende von den einzelnen Socken, die in den Tiefen der Waschmaschine verschwinden?

Sowas habe ich im hinteren Teil des Kühlschranks.

Und im Vorratsschrank gleich nochmal, wenn ich es mir recht überlege.

Nur, dass sich da keine Socken sammeln. Zumindest hoffe ich das...!

Bei mir sind es eher die vielen Dinge, die mir beim Einkauf völlig logisch und nötig erscheinen, die ich dann aber, einmal daheim verstaut und verräumt, schlagartig wieder vergesse.

mehr lesen 2 Kommentare

Herbstminestrone mit Kürbis

herbstliche Minestrone mit Kürbis, noch viel mehr Gemüse, Thymian und Parmesan

Eigentlich mag ich den Herbst sehr gerne.

Also, wenn ich im Warmen sitze und raus auf Sturm und Regen schaue, wohlgemerkt. Nicht andersrum!

 

Dann bekomme ich so richtig Lust, ein Herbstsüppchen zu brauen.

Ihr wisst schon, wenn ich Süppchen sage, dann bordet das bei mir gerne über und wird ein ziemlich monströser Topf mit Suppe, welche locker als komplette, vollwertige Mahlzeit durchgeht.

Meine Suppen mutieren irgendwie immer zum Eintopf.

mehr lesen 3 Kommentare

Slanci - kroatische Salzstangen

Guuuten Morgen!

 

Als notorische Frühaufsteherin überkommt mich alle paar Wochen das unbändige Verlangen nach richtig gutem Frühstücksgebäck. Da ich meist eh lange vor dem Rest der Familie wach bin, suche ich immer nach Rezepten, die sich locker in ein, zwei Stunden bewerkstelligen lassen.

Nun bin ich da neulich über etwas gestolpert, das mir bis dahin völlig unbekannt war: Slanci - helle Brotstangen mit einem lustigen Muster aus salzigem Teig, deren Ursprung Wikipedia in Kroatien ansiedelt.

Was? Teile meiner Familie kommen aus Kroatien!

Noch dazu Teile, die wunderbar kochen und backen! Wie konnten mir die Slanci bisher entgehen?

Die Teilchen gibt es in kurz und dick oder in lang und dünn. Kurz und dick bin ich selbst, also werden jetzt die langen, dünnen ausprobiert!

mehr lesen 0 Kommentare

Bandakka Curry - Okra Curry aus Sri Lanka

mildes Curry mit Okra für die kulinarische Weltreise mit Ziel Sri Lanka

Und wieder reisen wir mit der kulinarischen Weltreise weiter:

Nach Polen im September ist in diesem Monat Sri Lanka das Ziel der Wahl.

Nicht schlecht für jemanden wie mich, denn schließlich komme ich aus Baden-Württemberg.

Wer momentan die Nachrichten verfolgt, wird vielleicht wissen, was das bedeutet: Stimmt genau, ich komme aus einem der Landkreise, bei dem die Corona-Zahlen die kritische Marke überschritten haben. Mit Reisen isses, wie mittlerweile für viele,  also erstmal Essig.

Glücklicherweise sind wir mit der kulinarischen Weltreise nur virtuell unterwegs.

mehr lesen 13 Kommentare

Covrigi - Rumänische Brotkränze

Covrigi, weiche Hefeteigkringel, stippt man noch lauwarm in Joghurt

Es ist wieder soweit:

Am 16. Oktober ist wieder World Bread Day!

 

Bereits seit 2006 organisiert Zorra von 1 x umrühren bitte aka kochtopf zu diesem sinnigsten aller Food-Feiertage ein großes virtuelles Backtreffen und viele, viele Blogger aus aller Herren Länder folgen ihrem Ruf.

 

Auch ich bin schon einige Jahre mit wechselnden Rezepten dabei:

2016 mit einem Drei-Nuss-Brot, 2017 mit San Francisco Sourdough Bread, 2018 mit Laugenbaguettes und 2019 mit einem Kapuzenbrot.

 

Dieses Jahr habe ich mich für ein Rezept aus Rumänien entschieden:

Covrigi, kleine Brotkränze.

mehr lesen 7 Kommentare

Englische Bolo nach Jamie Oliver

Bolognese mit Gemüse, Bier und Pilzen nach einem Rezept von Jamie Oliver

enthält unvergütete Werbung in Form einer Buchnennung*

An Bolognese, kurz Bolo scheiden sich bekanntlich die Geister.

 

Angeblich hat nicht nur in Italien jede Familie ihr eigenes Rezept dafür, nein, sogar bei uns im Haus gibt es mindestens drei Herangehensweisen an diese uns liebste aller Fleischsaucen, die in Italien meist unter der Bezeichnung Ragù läuft.

Als wir vor Jahren in Apulien waren, waren wir wahrscheinlich innerhalb kurzer Zeit als die komischen Menschen bekannt, die immer stundenlang in die Speisekarte guckten, um dann doch wieder Ragù als primi piatti zu bestellen.

 

Seltsamerweise gibt es hier auf dem Blog bislang nur ein Rezept dazu, und das dauert gleich mehrere Stunden. Kein Wunder, es kommt ja auch aus dem Slowcooker: Klick!

mehr lesen 0 Kommentare

12 von 12 im Oktober 2020

Uuuuund schon wieder ein Monat rum, schon wieder Zeit für 12von12!

 

Heute nehmen Euch wieder viele Menschen in 12 Bildern mit durch ihren Alltag und Frau Kännchen sammelt und verwaltet die Bilderflut.

 

Bild 1 von 12

 

Nachts sind alle Katzen grau. Ok. Lucy ist rund um die Uhr grau. Was ich damit eigentlich nur zeigen wollte: Im Oktober ist es noch ganz schön dunkel, wenn mein Wecker klingelt!

mehr lesen 0 Kommentare

Dutch Baby mit Apfel und Eis

Pfannkuchen aus dem Backofen mit Walnusseis und karamellisierten Nüssen

Herbst! Eindeutig Herbst! Apfelzeit!

 

Bei den All you need is - Bloggern dreht sich an diesem Wochenende alles um den Apfel.

 

Ich schockiere ja manchmal die Menschen, wenn ich zugebe, dass ich Äpfel nicht so gerne mag. Zumindest nicht im rohen Zustand. Und ich spreche hier nicht vom Geschmack, nein, ich mag es nicht, dass die so knirschen, wenn man drauf beißt. Knirsch! Iiiiiek!

 

Ja, ich bin ein wenig seltsam, ich weiß.

Das tollste Apfelrezept ist eh der Apfelstrudel meiner Mama. Und da knirscht nix!

 

Ebenso wenig bei meinem superleckeren Dutch Baby mit Äpfeln.

Um ganz sicher zu gehen, packe ich ein wenig selbstgemachtes Walnusseis darauf.

Selbstverständlich nur, damit nix knirscht!

Ausser vielleicht den karamellisierten Walnüssen.

mehr lesen 17 Kommentare

Schwäbische Nonnenfürzle

Nonnenfürzle, luftiges Gebäck aus Brandteig, in Fett gebacken

Es ist mal wieder soweit: Bei Zorra von 1 x umrühren bitte aka kochtopf hat ein neues Blogevent begonnen. Bereits das 168te!

 

Gastgeber ist in diesem Durchgang Volker von volkermampft, dem Ihr hier bei zimtkringel auch einmal im Monat als Reiseleiter der kulinarischen Weltreise und seit diesem Sommer als Organisator beim genialen Foodblogevent Koch mein Rezept begegnen könnt.

 

Wie dem auch sei, hier und heute ist Volker fürs Thema des laufenden Events zuständig, das da lautet:

Alles aus der Fritteuse

 

mehr lesen 0 Kommentare

Indischer Würzreis

körniger Würzreis nach indischem Rezept

Mit einigen unserer liebsten Freunde teilen wir die Freude an der asiatischen Küche. Ob chinesisch, koreanisch oder indisch, die Abende, ja, genau betrachtet auch Mittage, die wir mit ihnen über die Jahre in diversen asiatischen Restaurants verbracht haben, lassen sich kaum mehr zählen.

 

Einige Episoden sind schon in die gemeinsamen Erinnerungen übergegangen.

So auch der Abend, als ein indischer Ober Herrn zimtkringel dringlich vom geliebten Spezi abbringen und zu ayurvedischen Getränken hin bewegen wollte. Dringlichst. Sehr, sehr vehement.

 

Gegessen haben wir aber immer sehr gut.

 

Und viel.

mehr lesen 1 Kommentare