Schwabilon...

Zitronenduft im Palmenhaus

Zitrone, Limette, Orange, Grapefruit, Mandarine, Kumquat, Pomelo ...da hört´s bei mir schon auf, wenn ich aufzählen soll, was mir spontan alles zu Zitrusgewächsen einfällt.

Wie vielfältig, interessant und lecker das Themengebiet ist, durften wir uns gestern bei einer Sonderführung hinter die Kulissen der großen Gewächshäuser im zoologisch-botanischen Garten Wilhelma in Stuttgart zeigen lassen.

Wir hatten das große Glück, dass sich Sonja Wegner, Gärnterin im großen Wintergarten der Wilhelma, eigens für uns viel Zeit nahm.

mehr lesen 0 Kommentare

kulinart - Frühjahrsmesse in Stuttgart am 25. und 26. März 2017

Hach, was für ein toller Einstieg in unsere zwei Slowfood-Urlaubswochen:

Kulinart - Die Messe für Genuss und Stil - trägt ihren Namen nämlich zu Recht!

Schon allein die Location in der Phoenixhalle im Römerkastell in Stuttgart Bad Cannstatt ist sehenswert, und erst die Aussteller!

Falls Ihr es diesem Frühjahr nicht geschafft habt, im November kommt sie wieder nach Stuttgart.

 

Wir haben eine Menge wundervoller Manufakturen aus Nah und Fern entdeckt, sehr nette Menschen kennen gelernt und eifrig probiert.

Davon  möchte ich Euch gerne berichten.

mehr lesen 1 Kommentare

Markt des guten Geschmacks Stuttgart

Juhu, wir sind dabei, wer noch?

Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe

vom 20. bis 23.04.2017 auf der Messe Stuttgart

 

Leider können wir nicht beim Bloggertreffen sein, aber Sonntag gucken wir auf jeden Fall vorbei.

0 Kommentare

zimtkringel sucht den Frühling auf der Schwäbischen Alb

Gut, es ist Februar, aber heute früh schien hier so schön die Sonne.

Ein idealer Tag, auf der Schwäbischen Alb zu gucken, wo denn der Frühling bleibt...

 

Vielleicht am Blautopf?

Nö!

Es ist kalt und neblig, dafür haben wir den ganzen Blautopf fast für uns allein.

mehr lesen 0 Kommentare

Hofmarkt Pusteblume 2.0

Hmmm, wie läßt man einen eh schon recht schönen Tag am besten ausklingen?

 

Mein Tipp: Sich mit netten Menschen und schönen, und vor allem leckeren Dingen zu umgeben, ist dabei nicht die schlechteste Methode!

 

 

 

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Schwäbische Laugenweckle

Wenn ich mir vorstelle, dass es arme Menschen gibt, die ohne Laugengebäck durchs Leben gehen müssen, überkommt mich unsagbares Mitleid.

Mit anderen Worten: Ich liebe Brezeln und Laugenweckle, bin damit aufgefwachsen und kann mir kaum vorstellen, ohne auszukommen.

Allein der Gedanke an ofenwarme Brezeln mit Butter läßt mich leise seufzen.....

mehr lesen 0 Kommentare

Ade 2016! Hallo 2017! Alle Jahre wieder: Neujahrsbrezeln

2016 tickt langsam seinem Ende entgegen. Es war ein Jahr der überraschenden Abschiede und heftigen Unruhen und vielen wird es wohl als kein gutes Jahr in Erinnerung bleiben.

 

Zu uns war 2016 dagegen alles in allem recht gut: Es war ein Jahr der Neuanfänge, der spannenden Herausforderungen und der interessanten Begegnungen.

 

Und wie jedes Jahr backe ich Silvester große Neujahrsbrezeln, wie es bei uns in der Gegend Brauch ist. Sie sollen das neue Jahr gut stimmen und Glück und Wohlstand bringen....vor allem aber sollen sie gut schmecken!

mehr lesen 0 Kommentare

Apfeleierhaber

Puh, die Feiertage waren mal wieder ganz schön nahrhaft, und sind noch nicht vorbei. Und auch Silvester und Neujahr werden sich ähnlich gestalten.

Ehe das (Verzeihung) große Fressen weiter geht, soll heute etwas Einfaches, Traditionelles auf den Mittagstisch kommen.

Und zwar, Trommelwirbel!....nix Spektakuläres, sondern einfach Eierhaber mit Äpfeln!

mehr lesen 4 Kommentare

Omas Restlesküche

Weihnachtszeit, besinnliche Zeit....und auch die Zeit des Schlemmens und Prassens! Klar, Kalorien haben im Dezember Urlaub, und man gönnt sich ja sonst nichts....

 

Manchmal vergißt man darüber, dass diese Zeit des Überflusses bei uns noch gar nicht so lange währt, und in anderen Teilen der Welt noch nie wirklich begonnen hat.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Weihnachten im Ländle

Die Adventszeit geht langsam aber sicher in den Endspurt und es ist Zeit für die letzten Vorbereitungen fürs Fest und eventuell letzte Geschenke.

 

Ich bin seit Kindheitstagen neugierig auf regionales Brauchtum und erfahre unheimlich gerne, was in den verschiedenen Ecken des Landes zu dieser Zeit (und auch anderen Zeiten) traditionell so vor sich geht. 

Weihnachten im Ländle  aus dem Theiss Verlag ist eine richtig nette, gelungene Mischung aus Rezepten, regionalen Traditionen, Bastel- und Dekotipps, Erinnerungen an vergangene Zeiten und Brauchtum aus Schwaben.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Braurevolution - regionales Bier aus Hopfen, Malz und Leidenschaft


mehr lesen 0 Kommentare

Dem Ruchmehl auf der Spur - Besuch in der Gültsteiner Mühle bei Familie Unsöld

mehr lesen 0 Kommentare

plaza culinaria vom 11. bis 13.11. in Freiburg

mehr lesen 0 Kommentare

Ein-Tages-Expedition nach Asien...oder so...

So sieht für mich ein wundervoller freier Tag aus:

Ein Ausflug mit meinem Schweizer in einen herrlich anderen Supermarkt mit exotischen Waren und, ich geb es zu, einer Menge Lebensmitteln, bei denen ich raten müßte, was es überhaupt ist:  Asia Supermarkt Beta in Stuttgart Wangen.

Ein Bisschen Abenteuer im Einkaufskorb.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Hofmarkt Pusteblume Oberboihingen

Frische, regionale und saisonale Produkte ohne lange Wege, ein liebevoll gestalteter Laden mit kleinem Hofcafé, dazu freundliche Menschen und herrlich entschleunigter Genuß mitten im Dorf:

Da fahre ich seit Jahren durch Oberboihingen, und erst heute habe ich den Hofmarkt Pusteblume für mich entdeckt. Das ist ja fast peinlich, wo ich doch immer so ein Gedöns um regionales Einkaufen mache!

 

mehr lesen 2 Kommentare

Sweet & Tasty 2016 auf dem Flugfeld Böblingen 3. und 4. September 2016

mehr lesen 0 Kommentare

1. Sweet & Tasty Markt Stuttgart

mehr lesen 0 Kommentare

Schwäbisch Gmünd

Ich bin ja ein großer Fan unseres Marktes in Kirchheim unter Teck, aber ich muß zugeben, so eine Kulisse hinter den Marktständen haben wir nicht.

Samstagsmarkt auf dem Münsterplatz in Schwäbisch Gmünd

Fahrt mal hin! Es lohnt sich!

mehr lesen 0 Kommentare

Mühlenläden - es gibt sie noch!

Heute wurde ich gefragt, wo ich diese stylischen Vintage-Mehlsäcke her habe, die ich als Deko auf manchen Backbildern habe.

Ich musste tatsächlich kurz überlegen, was gemeint ist.

Öhm...ich habe meine Mehlsäcke -Tusch! - aus der Mühle. Und es ist tatsächlich -Tadaaa! - Mehl darin. Ist es zu fassen?

Nach kurzem Nachdenken ging mir dann auf, dass das wohl eine Frage der Perspektive ist: Für mich Landei ist es völlig normal, mein Mehl in der Mühle zu kaufen. Ein Privileg, das mir gar nicht wirklich klar war. In meinem Fall ist das die  Mühle Sting, die seit fast 600 Jahren in Jesingen existiert. Und ich kaufe dort nicht nur das Mehl, sondern auch eine Menge Saaten, die sich im Brot gut machen, Backmalz, Biohefe, Gärkörbe und ne Menge mehr, was passionierte Hobbybäcker glücklich macht.

Wie mir geht es hier wohl vielen: Wir schätzen die hohe Qualität, die Auswahl nicht nur an Mehl und Backzutaten, sondern auch an regional erzeugtem Gemüse und Bioprodukten. Und nicht zuletzt wohl auch die Tatsache, dass die Müllersleute jederzeit bereit sind, Auskunft und Tipps zu geben. 

Die Frage nach den Säcken kam von einer Leserin aus Berlin, und ich sehe ein, dass es dort wohl wenige Mühlen am rauschenden Bach geben wird. Hier in Baden-Württemberg auf dem Lande dagegen findet man sie noch, und wenn man richtig Glück hat, ist ein Mühlenladen mit dabei.

Schaut mal rein, und unterstützt mittelständische Handwerksbetriebe, die noch auf herkömmliche Art Getreide aus regionalem Anbau verarbeiten, und seit Generationen ihr Handwerk mit Sorgfalt und Stolz betreiben! 

mehr lesen 0 Kommentare

Currywurst aus Schwabilon

Also ich mache normalerweise eher keine Werbung, aber eben hab ich eine dermaßen gute Currywurst gegessen, die hat echt Anerkennung verdient!

 

Mitten in der schwäbischen Pampa,  steht seit kurzer Zeit ein einsamer Imbisswagen, der sich mittlerweile schon zum Geheimtipp entwickelt hat:

Mandokis Snackbar!

 

Currywurst aus heimischer Produktion mit der besten, natürlich selbst gemachten Sauce, die mir in langer Zeit auf den Teller kam!

 

Also liebe Leute, wenn Ihr auf dem Weg gen Süden vor dem Aichelberg eh im Stau steht, und das werdet Ihr, vertraut mir, dann fahrt mal in Kirchheim raus, und bestellt ne Wurst!  Gut gegen Urlaubsstress und echt lecker!

 

Kleiner Nachtrag: Ha! Kaum dreht man sich um, schon isser weg! Nee, nicht ganz weg, aber die Pampa war dann wohl doch zu einsam. Nun steht er in Kirchheim-Nabern auf dem Edekaparkplatz, und die Wurscht ist noch genauso gut!

 

0 Kommentare