Heimat

Heimat. Doch ja.

Interessantes Thema.

Hier bei zimtkringel findet sich das Thema meist entweder auf dem Teller, oder in den Artikeln über Manufakturen, Märkte und regionale Anbieter, die ich gerne besuche und für Euch - aber wenn ich ehrlich bin, in erster Linie für mich - entdecke.

 

Heute mache ich allerdings mal einen Ausflug in die Welt der Reiseblogger. Charnette und Yvonne von Wir auf Reise stellen elf Fragen zum Thema Heimat. Klickt mal hin und laßt Euch die Heimat der unterschiedlichsten Blogger zeigen! Oh, und ehe ich es vergesse: Hier seht Ihr meine Heimat. Den Blick auf die Blaue Mauer, also die Schwäbische Alb und die Burg Hohenneuffen von unserem Garten aus gesehen. Und hier kommen nun meine elf Antworten.

1. Was ist für dich Heimat, was bezeichnest du als deine Heimat?

 

Heimat hat für mich viel mit Sprache zu tun. Dort, wo man meinen Slang spricht und ich Dialekt sprechen kann, wenn ich will. So sehr der von Ort zu Ort und von Mensch zu Mensch auch wechselt.

 

Ich bezeichne meine Heimat als Schwabilon.

 

Nicht zu verwechseln mit Daheim. Daheim bin ich, wo mein Mann und meine Familie sind, ich ungestraft den ganzen Tag im Schlafanzug rumrennen kann, im Kühlschrank seltsame Dinge sind und auf jedem Möbelstück Katzen oder zumindest deren Haare liegen.

2. Wo liegt deine Heimat? Beschreibe die geographische Lage.

 

Meine Heimat liegt ca. 30km südlich der Landeshauptstadt Stuttgart, im Vorland des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Ihr habt es erraten, mitten in Baden-Württemberg, genauer, in Schwaben.

Wir leben in der Natur, umgeben von Streuobstwiesen und Wäldern, aber noch in bequemer Nähe zu Städten wie Esslingen, Stuttgart, Tübingen und Reutlingen.

3. Nenne drei Highlights, die jeder Tourist unbedingt besuchen muss.

 

Das Freilichtmuseum in Beuren, die Markthalle in Stuttgart und die Burg Hohenzollern sind drei von vielen, vielen Orten, wohin wir gerne unsere Gäste schleppen. Bisher gab es keine Beschwerden!

Je nachdem, wo die Gäste her kommen, zieht es diese aber auch nach Metzingen. Ihr wißt schon, das Factory Outlet im Süddeutschen Raum und ganz in unserer Nähe gelegen...seufz....ok. Natürlich erfüllen wir auch diesen Wunsch gerne.

4. Was kann man mit Kindern einen Tag lang machen?

 

Ich würde den Tag mit einem Ausflug zum Urweltmuseum Hauff in Holzmaden beginnen, dann eine Stunde im benachbarten Steinbruch nach Fossilien suchen, am Nachmittag vielleicht einen Rundgang durchs Freilichtmuseum Beuren mit seinen tollen Aktionen für Kinder machen, und wenn dann noch genug Energie übrig ist, auf der Burg Hohenneuffen zu Abend essen. Hier seht Ihr übrigens den Eingangsbereich des Freilichtmuseums.

 

5. Es regnet in Strömen, was könnt ihr als Schlecht-Wetter-Programm empfehlen?

 

Einen herrlich entspannten Tag in der Panorama Therme Beuren. Hier könnt Ihr Euch in einer 1.000 qm umfassenden Beckenlandschaft mit sieben unterschiedlich temperierten Thermalwasser- und einem Kaltwasserbecken, dem Dampfbadbereich, der Thermengrotte und der großen Saunaanlage einen Tag Erholung gönnen. Besonders schön: Bei Schnee im herrlich warmen Aussenbecken zu sitzen und sich die Flocken auf den Kopf fallenzulassen.

Leider kann ich Euch davon kein Bild zeigen, wohl aber von unseren vierbeinigen Landschaftspflegern, die die  Wacholderheide auf der Alb vor dem Überwuchern schützen. Die passen thematisch nun zwar nicht zum Thermalbad, sind aber flauschig. So!

6. Welche kulinarischen Köstlichkeiten müssen unbedingt probiert werden und wo?

 

Zwiebelrostbraten mit anständigen Spätzle in jedem ordentlichen Landgasthof. Auf jeden Fall Maultaschen in der Brühe mit schwäbischem Kartoffelsalat, der schwätzt. Soll heißen, der muß einen satten Schmatzton machen, wenn man ihn umrührt.

Und um im Schwabo-Klischee zu bleiben dann auch gleich noch Zwiebelkuchen und einen rechten Trollinger.

Ach ja, und Butterbrezeln. Ganz wichtig!

7. Welches Hotel kannst du empfehlen?

 

Die Achalm, Hotel und Restaurant auf dem gleichnamigen Weißjura-Zeugenberg mit grandioser Sicht weit über Reutlingen hinaus. Und für die, die gerne mitten in der Natur logieren, das Harpprechthaus in Lenningen, das Ihr hier rechts seht. Das ist zwar nicht im Albvorland, sondern schon oben auf der Alb, aber eben als Mittelgebirgshaus des Alpenvereins auch etwas Besonderes und die Fahrt bergauf auf jeden Fall wert.

8. Wo befindet sich dein absoluter Lieblingsplatz und warum ist es dein Lieblingsplatz?

 

Mein Lieblingsplatz befindet sich in meiner Küche, schließlich bin ich Foodbloggerin. Dicht gefolgt von meinem Sofa. Aber dahin kann ich Euch schlecht einladen, so groß ist die Wohnung dann doch nicht.

 

Wo ich aber unheimlich gerne bin, ist der Marktplatz in Kirchheim unter Teck. Dort findet dreimal die Woche ein gut besuchter regionaler Wochenmarkt statt. Für mich als Foodbloggerin quasi Heimat, Ideenbörse und Ruin in einem.

 

Dies ist ein Bild vom frühen Morgen, die beste Zeit für einen entspannten Bummel und anschließend ein Tässle Kaffee und eine Butterbrezel im Hofcafé.

Hier seht Ihr Kirchheims Rathaus und die Ausläufer des Marktes in der Max-Eyth-Strasse. Um die Ecke, an Kornhaus und Spital vorbei, erwartet Euch dann der eigentliche Marktplatz, wo Ihr am Montag, Donnerstag und Samstag so ziemlich alles findet, was das Foodbloggerherz erfreut.

9. Was ist der absolute Geheimtipp, der in keinem Reiseführer beschrieben ist?

 

Der Schwäbische Whiskeywalk in unserer Nachbargemeinde Owen als Teil des Schwäbischen Whiskeytrails.

Spätestens, seit die Whisekybrenner aus Schwaben national und international einen Preis nach dem anderen abräumen, hat es sich herum gesprochen, dass aus der Region direkt am Albtrauf feine Tröpfchen kommen.

Allein in Owen (gesprochen Auen) sind drei Destillen angesiedelt, eine Besonderheit, die man sonst nur noch in Schottland so antrifft.

Und genau diese Brennereien kann man sich auf dem Whiskeywalk, geführt von der Schwäbischen Whiskeybotschafterin, erwandern.

Sehr zu empfehlen! Aber: Unbedingt vorher die Heimfahrt, bzw. eine Übernachtung organisieren, denn der Führerschein ist sonst in Gefahr!

 

10. Was ist die schönste Veranstaltung des Jahres? 

 

Für mich der Esslinger Weihnachtsmarkt mit seinem Mittelalterspektakel. Der ist wirklich sehr sehenswert. Und nahrhaft!

 

Damit die Zeit bis dahin nicht zu lang wird, waren wir allerdings heute in unserer Nachbarschaft im kleinen Städtchen Weilheim auf dem Zähringer Markt, der zu Ehren der heimischen Fürsten im Frühherbst stattfindet. Und wie es der Zufall will, haben wir dort einen Mittelalterbarden getroffen. Paßt doch blendend zum Thema Mittelaltermarkt, oder? Tandaradei!

11. In welcher Jahreszeit ist es in deiner Heimat am schönsten und warum?

 

Ich mag den Frühling und Frühsommer sehr gerne, wenn bei uns alles grün ist. Dann sind die Märkte voller wunderbarer heimischer Waren. Wir haben hier ein großes Obstanbaugebiet und ich bin Kirschenfan.

Im Herbst gibt es überall neuen Wein und Zwiebelkuchen.

In der Adventszeit gibt es wunderschöne Weihnachtsmärkte, die vor allem vor der Kulisse der Fachwerkhäuser schön sind.

Ok,  meine Begeisterung für Märkte wird Euch wahrscheinlich irgendwann langweilig....aber hey, sie sind einfach ein Spiegel jeder Region und ja, ich liebe sie zu jeder Jahreszeit!

 

Das war nun eine kleine Zusammenfassung meines Begriffes von Heimat. Natürlich ist das nur meine Version. Kommt einfach mal zu uns und macht Euch ein eigenes Bild!

 

Ich verlinke mal zu Katrin und Ihrer allwöchentlichen Blogparade Sonntagsglück. Guckt mal hier: Klick!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Charnette (Sonntag, 01 Oktober 2017)

    Liebe Simone,
    danke, dass du mit diesem tollen Beitrag bei meiner Blogparade mitgemacht hast! Eine richtige Bereicherung, vor allem für mich und meine Familie! Mein Mann wurde gleich hellhörig, als er das mit dem Whiskeywalk gehört hat! :-)
    Ganz liebe Grüße,
    Charnette

  • #2

    Katrin / soulsister meets friends (Mittwoch, 04 Oktober 2017 17:11)

    liebe Simone,
    ach, was für ein schöner Link zu meiner Blogparade #sonntagsglück. Heimat ist ja auch für mich immer wieder ein Thema ... zum Glück hab' ich mittlerweile zwei Heimaten: Hamburg & Mönchengladbach. Und weil mir dein Beitrag so gut gefällt, ist er eben gerade mein #LiebLINK auf Facebook geworden. Danke für's dabei sein beim #sonntagsglück und hab' noch eine schöne Woche.
    herzlichst Katrin / soulsister meets friends