Rucola-Pizza mit "ewigem" Teig

Pizza!

Ich liebe sie!

Wenn es nach mir geht, mit Knoblauch und Meeresgetier. Wenn es nach dem Rest der Familie geht, eher ganz klassisch mit Schinken, Pilzen und Käse...

Ich oute mich hier sogar als Fan der Pizza Hawaii!

Diesmal gibt es aber eine gute Mischung gebackener und frischer Zutaten: Eigentlich klassische Pizza Margarita, die ich nach dem Backen üppig mit frischer Rauke, also Rucola, Tomaten, italienischem Schinken und frisch gehobeltem Parmesan belegt wird.

Die Gelegenheit, beim tollen Event You had me at Pizza!  bei Marc von Bake to the roots dabei zu sein. Klickt mal hin, da findet Ihr eine Menge fantastischer Variationen!

Meine ist dagegen fast ein wenig arg klassisch, aber mir war es so nach Tricolore-Optik und vor allem nach dem urlaubsmäßigen Geschmack!

Für den Teig:

400g Mehl Type 405

250ml kaltes Wasser

16g Frischhefe

16g Salz

1 EL Olivenöl

Für die Tomatensauce:

300g passierte Tomaten

2 EL Tomatenmark

frischen Oregano und Thymian

1 EL Zucker

1 Knoblauchzehe

Salz, Pfeffer

Belag:

2 Kugeln Mozzarella

zwei kleine, reife Tomaten

Basilikumblättchen

3 Handvoll Rucola

Parmesan am Stück

200g italienischer Schinken

Den Teig habe ich, bereits vor drei Tagen hergestellt, indem ich einfach alle Zutaten in der Küchenmaschine geknetet habe, bis er sich von der Schüsselwand löste. Dann kam er in eine geschlossene Schüssel in den Kühlschrank. Laut Rezept unseres Lieblingspizzabäckers soll er mindestens 24 Stunden, besser zwei bis drei Tage so gelagert werden. Dann einfach raus nehmen, kurz kneten und ein halbes Stündchen mit einem Tuch bedeckt auf bemehlter Fläche die Zimmertemperatur annehmen lassen!

In der Zwischenzeit habe ich die kalte Tomatensauce gerührt: Knoblauchzehe sehr fein schneiden, dann mit etwas Salz bestreut mit der Breitseite eines Messers fein reiben. Restliche Saucenzutaten verrühren und Knoblauch und die Blättchen der Kräuter dazu geben.

Teig halbieren und auf bemehlter Fläche zu zwei Fladen ausrollen. Backofen und zwei Bleche bei Umluft auf 220°z vorheizen.

 

Die Teigfladen auf je ein Backpapier legen und etwas auseinander ziehen. Je zwei bis drei Löffel Tomatensauce darauf verteilen, jeweils eine Mozzarellakugel in Teile reißen und zusammen mit Basilikumblättchen auf dem Teig verteilen. Fladen mit dem Backpapier auf die heißen Backbleche ziehen und ca. 15 Minuten bis zur gewünschten Bräunung backen.

Fertige Pizzen aus dem Ofen holen, jeweils mit Rucola, einigen Schinken- und Tomatenstücken und mit dünn gehobelten Parmesanscheiben belegen.

 

Und dann genießen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Katharina (Montag, 07 August 2017 17:22)

    Hallo Simone,
    habe deine Pizza durch deinen Beitrag bei Marcs Blogevent gefunden. Die mache ich auch ganz oft, die Kombi schmeckt einfach unglaublich lecker. Den Tipp mit der tagelangen Lagerung werde ich auch mal ausprobieren...am Sonntag Teig vorbereiten und in der Woche frische Pizza haben! Danke fürs Teilen und viele Grüße, Katharina

  • #2

    Simone (Dienstag, 08 August 2017 23:22)

    Hallo Katharina,
    ich freu mich, dass du her gefunden hast, ich hab im Gegenzug gerade deinen Blog entdeckt und werde mich mal einlesen. Streetfood finde ich sehr spannend!
    Liebe Grüße
    Simone