Topinamburstampf und Bratmöhren

Topinambur mit Kartoffeln gestampft und mit gebratenen Karotten, Bacon und Kampotpfeffer gepimpt

Wow, es stürmt!

Orkanböen jagen ums Haus, Thomas ist entsprechend den ganzen Tag mit der Kamera im Einsatz, ich aber habe heute frei.

Das schreit nach Mädchenessen!

Heute koche ich mal etwas, das mir schmeckt und bei meinem Liebsten mit Sicherheit nicht unbedingt für Freudenschreie gesorgt hätte. 

Und ich muß gestehen, ich hatte zum ersten Mal überhaupt Mühe, das Essen auf den Teller zu bekommen. Es schmeckte mir so gut und ich mußte mich ehrlich beherrschen, nicht laufend den Löffel in den Topf zu hängen. Dabei wird Topinambur mit Sicherheit nicht meine Lieblingsknolle werden, denn die Schälerei ist echt nicht meins. Aber der Geschmack....! Bombe!

Übrigens starte ich hier mit Zorra von kochtopf.me und Eva von Evchen kocht eventmäßig in dieses noch fast ganz funkelnagelneue Jahr! Eva hat sich Rezepte zu Wurzelgemüse gewünscht. Mit einem Klick könnt Ihr sehen, was den anderen so alles eingefallen ist!

Blog-Event CXXXVII - Zurück zu den Wurzeln (Einsendeschluss 15. Januar 2018)

Für eine üppige Portion nur für mich:

2 große, mehligkochende Kartoffeln

300g Topinambur

4 Möhren

1 EL Zitronensaft

1 EL Öl + 1 EL Butter zum Braten

1 EL Butter für den Stampf

Salz

ein paar Körner Kampotpfeffer

1/2 EL Garam Massala gekauft, oder selbst gemischt

2 Scheiben Bacon

  • Kartoffeln schälen, grob würfeln und in Salzwasser ca. 10 Minuten vorkochen
  • Topinambur putzen oder bei Bedarf schälen (wird nicht mein Hobby!) und in eine Schüssel mit Zitronenwasser legen, sonst wird sie schnell braun
  • Karotten putzen, der Länge nach halbieren und in etwas Öl mit Butter anbraten, salzen und mit Kampotpfeffer würzen und gar brutzeln lassen
  • Topinambur würfeln, zu den Kartoffelwürfeln geben und nochmal ca. 10 Minuten mitkochen
  • Karotten aus der Pfanne nehmen und dafür Bacon hinein legen und knusprig braten
  • Kartoffel-Topinambur-Würfel abschütten, in den Topf zurück geben und mit der Butter grob stampfen
  • Garam Masala unterrühren
  • auf einem Teller mit Karotten und Bacon anrichten

Ich gebe es zu, ich bin in mein Rezept momentan selbst ganz verliebt. Ich mochte es so schon sehr gerne und kann es mir ohne Bacon für Vegetarier auch sehr gut vorstellen, ebenso aber sicher auch als Beilage zu einem schönen Steak.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Eva von evchenkocht (Mittwoch, 03 Januar 2018 18:55)

    Hallo Simone,
    vielen Dank für deinen leckeren Teller. Mit der Kombination von Röstaromen, cremigem Stampf und Bacon genau mein Fall. Sogar ohne Sturm ein leckeres Soulfood! Danke fürs Mitmachen beim Event!
    Liebe Grüße,
    Eva