Lemon Bars

Lemon Bars, super zitronige Kuchenschnitten

Und noch ein kleiner Beitrag zum Osterbrunch! Weil, Zitronenkuchen geht doch eigentlich immer, oder?

Ausserdem gehen Lemon Bars herrlich schnell, man macht nur eine Schüssel dreckig (Ja, das ist relevant, schließlich will man am Feiertag ja nicht ewig in der Küche stehen!) und lecker sind sie auch noch. Extrem lecker, wenn Ihr mich fragt!

Für 32 Bars braucht Ihr:

250g Weizenmehl Type 405 für den Boden plus 100g für den Guss

75g Zucker für den Teig plus 300g (ja, das ist viel, aber gut!) für den Guss

250g Butter (kein Diätkuchen, ich weiß)

1 EL Margarine für den Backrahmen

ausserdem:

Schale und Saft von 2 großen Biozitronen (ca. 120ml)

1 Schuß Baccardi

4 Eier

1 EL Puderzucker

    • Backofen auf 150° Umluft vorheizen
    • Wände eines eckigen Backrahmens einfetten und diesen auf ein mit Backpapier belegtes Blech stellen
    • 250g Mehl mit der Butter und 75 Zucker zu einem dicken Teig rühren und gleichmäßig auf dem Blech (logischerweise innerhalb des Rahmens) verteilen
    • ca. 20 Minuten backen
    • mittlerweile aus den Eiern, der Zitronenschale, dem Zitronensaft, dem Baccardi, dem Zucker und dem Mehl einen dickflüssigen Guß rühren
    • Teig kurz aus dem Ofen nehmen, Guß gleichmäßig darauf geben und weitere 25 Minuten backen
    • abkühlen lassen, aus dem Rahmen lösen, in kleine Rechtecke schneiden und mit Puderzucker bestäuben

Ich mag die Dinger einfach. Und mal echt, die sehen doch extrem elegant auf meinen ansonsten etwas rustikalen Brunchbuffet aus, oder?

Laßt es Euch schmecken, Ihr Lieben und grüßt den Osterhasen!

Ich verlinke mal wieder zu Katrin von Soulsistermeetsfriends und ihrem tollen Projekt #sonntagsglück.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Irene (Dienstag, 20 März 2018 14:28)

    Hallo Zimtkringel, sooo wenig Zutaten, sooo wenig Geschirrverbrauch, sooo wenig Aufwand - und sooo ein grandioses Ergebnis! Da für 75% meiner Familie Kalorien völlig egal sind, wird‘s diese tollen Lemon Bars öfter geben. LG von Irene