Miso-Hähnchen nach Nigella Lawson

Es gab Zeiten, da konnte man sich einmal durchs Fernsehprogramm zappen und hatte gute Chancen, auf jedem zweiten Programm auf kochende Menschen zu treffen. Promi- und Fernsehköche allüberall und zu jeder Tageszeit!

 

Mittlerweise hat sich das längst gelegt. Nach wie vor gibt es aber ein paar Herrschaften, die ich sehr gerne sehe und bei denen ich mich immer freue, wenn ich zufällig mal an einer ihrer Sendungen hängen bleibe. Nigella Lawson ist so eine Ausnameköchin!

 

Nicht nur, dass ich ihre unkomplizierten, dennoch speziellen Rezepte sehr schätze, nein, ich mag auch die Frau: Eine kochende, genießende, essende Frau, die sich selbst nicht ganz so ernst nimmt und die mitten im Leben steht.

Anläßlich der im August ´18 laufenden #kochbuchchallenge bin ich wieder auf eines ihrer Kochbücher gestoßen, das hier im englischen Original bei mir im Regal steht. Darin ist dieses Rezept für ein plattes Huhn, das ich eh längst einmal brutzeln wollte.

Plattes Huhn? Jap, um möglichst viel gleichmäßig knusprig-aromatische Oberfläche zu bekommen, wird es vor dem Braten aufgeklappt. Zu diesem Zweck greift man zu einer etwas brachialen Methode: Man entfernt vor dem Marinieren das Rückgrat, indem man einfach rechts und links davon mit der Geflügelschere entlang schneidet.  Beim Kochen bin ich recht unerschrocken. Wer mag, kann das Huhn natürlich auch am Stück lassen und sich das Gefummle mit Geflügelschere und großem Kochmesser sparen.

Wie oft bei Nigella, spielt sie auch hier mit Aromen und Gewürzen. Die eigentliche Koch-Arbeit dageben ist eigentlich minimal. Hier die Zutaten:

1 großes Hähnchen aus guter Haltung

1 EL Speiseöl plus 2 EL Sesamöl

4 EL Misopaste

1 EL Sojasauce

2 EL Fischsauce

1 EL frisch geriebener Ingwer

1 große Knoblauchzehe fein gehackt

2 EL Sesamsamen

  • aus je 1 EL Speise- und Erdnußöl, Misopaste, Sojasauce, Fischsauce, Ingwer und Knoblauch eine Marinade rühren  und das Hähnchen damit innen und aussen einreiben
  • Hähnchen in eine Frischhaltetüte (ich nehme verschließbare und  lege sie dazu noch in eine Schüssel) geben, restliche Marinade dazu kippen und alles über Nacht in den Kühlschrank legen
  • etwa eine Stunde vor dem Braten das Hähnchen mit der Brustseite nach oben aufgeklappt in eine feuerfeste Schale legen
  • Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze oder 180° Umluft vorheizen
  • Hähnchen ca. 45 Minuten mit Folie bedeckt auf der mittleren Schiebeleiste garen
  • aus dem Backofen nehmen, Folie entfernen und mit dem ausgetretenen Bratensaft etwas überpinseln
  • den restlichen EL Sesamöl darüber träufeln und die Sesamsamen darüber geben
  • weitere 20 Minuten unbedeckt in den Ofen schieben

Bei uns gab es, wie man sieht, Sommersalat dazu:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0