Milchweggli für Zorra und den Schweizer

Eine Kindheitserinnerung von Thomas und wahrscheinlich dem Großteil der Schweizer seiner Generation, sind Milchweggli zur Schulpause, am besten noch mit einem Schokostängeli dazu.

 

Nun gibt es da noch eine Schweizerin, die sich in diesem Monat Brötchen wünscht:

Zorra, Urgestein der Foodbloggerwelt, feiert im September doch tatsächlich schon den 14ten Geburtstag ihres Blogs 1xUMRÜHREN BITTE aka KOCHTOPF und ja, Ihr habt richtig gelesen, sie wünscht sich Brötchenrezepte. Viele, viele Brötchenrezepte!

 

Meine sind laut meinem Spezialisten übrigens etwas zu dunkel geraten, aber ich kann Euch sagen, gut sind sie!

 

Weich, fluffig, etwas süß, etwas salzig.

 

Also setzt Euch, meine Lieben, und nehmt eins der zehn Milchweggli, die man mit diesem Rezept locker hinbekommt!

für den Vorteig:

50g Weizenmehl Type 550

1g Frischhefe

40ml lauwarmes Wasser

 

für den Hauptteig:

300g Weizenmehl Type 550 plus etwas mehr zum Arbeiten

50g Butter

50g Zucker

10g Frischhefe

9g Salz

50g Milch plus 2 EL für den Glanz

1 Ei für den Glanz

 

Am Vortag:

  • für den Vorteig alle Zutaten am Tag vor dem Backtag gut mischen, in eine verschließbare Schüssel geben und über Nacht, besser noch 15 bis 18 Stunden in den Kühlschrank stellen

Am Backtag:

  • Vorteig mit den restlichen Zutaten (ausser Ei und den 2 EL Milch für den Glanz) mischen
  • Teig in der Küchenmaschine erst 5 Minuten langsam, dann 5 Minuten auf schneller Stufe kneten
  • Schüssel mit einem Tuch bedecken und Teig nochmal 10 Minuten entspannen lassen
  • dann in 10 gleiche Portionen teilen und diese auf leicht bemehlter Arbeitsfläche rund schleifen
  • auf ein Backtuch legen und zugedeckt eine halbe Stunde ruhen lassen
  • dann jedes Brötchen mit einem Kochlöffelstiel mittig fast ganz durch drücken, umdrehen und mit der späteren Oberseite nach unten noch einmal unterm Backtuch eine halbe Stunde ruhen lassen
  • Backofen auf 220° Ober- und Unterhitze vorheizen
  • gegangene Teiglinge umdrehen, dass die eingedrückte Oberfläche wieder oben liegt und so auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen
  • Ei mit 2 EL Milch verrühren und damit die Teiglinge einstreichen
  • ca. 12 Minuten hell!! ausbacken (wie gesagt, meine sind etwas sehr dunkel geworden)
  • auskühlen lassen und genießen!

Nun freue ich mich, dass ich meine Weggli zu Zorra`s Geburtstagstisch hinzufügen darf. Virtuell natürlich, sonst weint hier daheim womöglich jemand....

 

Zorra, alles Liebe! Auf weitere zig Jahre!

Verlinkt zum #sonntagsglück bei Katrin von Soulsistermeetsfriends.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    zorra (Samstag, 15 September 2018 11:00)

    Dein Schweizer hat Recht, etwas dunkel sind sie geraten. Ich schnappe mir aber trotzdem eins, wenn er nicht hinguckt. ;-)