Mushy Peas

Mushy Peas, einfachste Kinderküche und traditionelle Beilage zum Essen im Pub. Wir reisen kulinarisch nach Großbritannien!

Vor vielen Jahren war ich mit dem Abi-Leistungskurs Englisch in London.

Alle waren in Dreiergrüppchen in Privathaushalten untergebracht. Damit hatten wir die Möglichkeit, ein wenig näher ins Leben der englischen Gastgeber Einblick zu nehmen, als das bei einem Hotelaufenthalt je möglich gewesen wäre. 

 

Erkenntnis Nummer eins war damals: Unsere Gastmutter war eine ultranette, sehr junge Frau mit null Talent in der Küche.

Nun gut, man kann nicht alles haben.

 

Ihre Mushy Peas waren allerdings echt gut und haben uns neben heimlich eingeschmuggelter Fresspakete vom Inder ums Eck und Unmengen von Salt&Vinegar-Chips vor dem sicheren Hungertod bewahrt.

Mein Blick auf die britische Küche hat sich seither sehr gewandelt. Mittlerweile war ich immer wieder in Südengland und habe dort oft und gerne gut gegessen. Allerdings auch Dank der Küche der vielen Einwanderer. Deshalb freut es mich, dass die kulinarische Weltreise in diesem Monat nach Großbritannien führt. Das wird lustig! Hier findet Ihr die britischen  Rezepte, Berichte und Erfahrungen der Mitreisenden:

Chili und Ciabatta: Malted Brown Bread - Kastenbrot mit original englischem Mehl Bubble and Squeak mit englischem Bacon und Spiegelei Glamorgan Sausages mit Zwiebel-Chili-Relish Pane-Bistecca: Cornish Pasties - traditional British Pastry Bakewell Tart Cheesy Shortbread SilverTravellers Afternoon Tea in Berlin – Hotel de Rome Küchenmomente: Maids of Honour – Kleine Käseküchlein aus Großbritannien Magentratzerl: Fishcakes 2.0 mit Tartar-Velouté Saag Halloumi Clementinen-Posset Backen mit Leidenschaft: Toad-in-the-Hole Kümmelkuchen...Caraway Seed Brittas Kochbuch: Reisebericht: Eine Woche in Nordengland Irish Stew (Großbritannien) Backmaedchen 1967: Yorkshire Pudding Fränkische Tapas: fish and chips auf Fränggisch Brotwein: Toasties Rezept – englische Muffins / Toastbrötchen selber backen Eier Benedict Rezept – pochiertes Ei auf Toastie mit Sauce Hollandaise Küchenlatein: Eccles Cakes mit Johannisbeeren Gary Rhodes‘ Digestive Biscuits Brombeer-Apfel-Cobbler Welsh Cawl - Walisischer Eintopf Kaffeebohne: http://www.fambrenner.de/Kaffeebohne/wordpress/2019/11/17/kulinarische-weltreise-grossbritanien-cornish-pasty-vegetarisch/ Spiced cake with fudge Slowcooker.de British Afternoon Tea für die Mädels - Rezepte und Bilder 1x umrühren bitte aka kochtopf Fruchtiger Tea Loaf zum Afternoon Tea Turbohausfrau: Fish & Chips Volkermampft Schottisches Gulasch - Scottish Ale Stew Chicken tikka masala - das britische Nationalgericht Salzig, Süß und Lecker Sticky Toffee Pudding Our food creations: Warme Crumpets Labsalliebe Shepherd´s Pie orientalisch

Entweder als kleines Tellergericht oder als Beilage zu Fish&Chips oder Pastete bekommt man die Erbsen in fast jedem Pub. Früher mit getrockneten und in Sojawasser eingeweichten Erbsen zubereitet, greifen auch die Briten heutzutage eher auf Tiefkühlerbsen zurück.

Für einen als kleines, ebenso einfaches, wie schnelles Hauptgericht oder für zwei als Beilage:

 

500g TK-Erbsen

1 kleine Zwiebel

1/2 Knoblauchzehe

2 EL Butter

125ml Sahne

2 EL Creme fraîche

Salz und Pfeffer

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken
  • in der Butter glasig anbraten, dabei aber nicht bräunen, sondern nur garen
  • Erbsen und Sahne zugeben

 

 

Mushy Peas - britisches Wohlfühlgericht
  • bei geschlossenem Deckel ca. 3 Minuten köcheln
  • mit dem Pürierstab zu Mus verarbeiten, oder, wenn man es nicht so fein mag, (so, wie ich!) nur mit einer Gabel quetschen
  • mit Salz (wer ganz verwegen ist, mit etwas Minze) würzen
  • einen Löffel Creme fraîche darauf geben
  • kräftig pfeffern
  • loslöffeln

Übrigens stellte es sich am Abschiedstag in London heraus, dass wir die ganze Zeit vom AuPair versorgt worden waren. Armes Ding! Die eigentliche Gastmutter hatten wir maximal fünf Minuten zu Gesicht bekommen und nicht wirklich wahrgenommen. Nun denn. Die Erbsen waren jedenfalls gut und ich esse sie bis heute gerne.

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    Pane-Bistecca (Samstag, 16 November 2019 12:26)

    Uff.. da kommen Erinnerungen auf, mein Aufenthalt in London. Zu jedem Fish and Chips gabs zerdrueckte Erbsen *grusel* Ich denke, Deine sind wenigstens gut gewuerzt, dann ess ich sie auch!

    LG Wilma

  • #2

    Lisa (Samstag, 16 November 2019 15:59)

    Das schaut ja lecker aus :)

  • #3

    Tina von Küchenmomente (Freitag, 22 November 2019 19:53)

    Lustig, diese Fish & Chips mit "komischen Erbsen"-Erfahrung haben wohl viele von uns gemacht ;-) . Aber wenn ich das jetzt so sehe, ist es ja vielleicht doch ganz lecker und es war einfach noch nicht die Zeit für "Mushy Pies" damals ...
    Liebe Grüße
    Tina

  • #4

    Gabi (Sonntag, 24 November 2019 10:45)

    Und hier noch so eine "was um Himmels Willen ist dieses grüne Zeugs"-Erfahrung ;-) Ich mochte sie aber von Anfang an gerne - und würde auhc deine Art der Würzung (verwegene Minze ;-) ) gern ausprobieren!

  • #5

    Turbohausfrau (Montag, 25 November 2019 12:21)

    Eine der feinsten Varianten, wie man Erbsen essen kann. Immer wieder gern.

  • #6

    Volker (Freitag, 29 November 2019 22:24)

    Hallo Simone,

    die Erbsen sehen super aus. Ich habe leider kaum noch Erinnerung an meinen Schüleraustausch. Wirklich großartig war das essen aber damals nicht.

    LG Volker

  • #7

    Ronald (Sonntag, 01 Dezember 2019 12:07)

    Hallo Simone,
    Erbsen als Beilage sind bei uns sehr beliebt. Mit Deinem Rezept sorgst Du jetzt für eine willkommene Abwechslung. Danke für Deinen Beitrag und viele Grüße
    Ronald

  • #8

    Britta Koch (Montag, 02 Dezember 2019 06:58)

    Gleich mal ein Grinser bezüglich der Au-Pair-Versorgung.

    Ich war 1984 mit dem Englisch-LK in unserer Partnerstadt Bangor/Wales und dort auch privat untergebracht.
    Meine Gastmutter (wirklich!) war auch keine Küchengranate, aber verhungert sind wir alle nicht.

    Deine Mushy Peas sehen sensationell aus - auch die Farbe! Und Minze zu Erbsen finde ich überhaupt nicht verwegen, sondern extrem lecker.

    Liebe Grüße
    Britta

  • #9

    Birgit M. (Montag, 02 Dezember 2019 11:36)

    Ich liebe Erbsen, für mich die perfekte Beilage. LG Birgit

  • #10

    Britta von Backmaedchen 1967 (Montag, 02 Dezember 2019 18:14)

    Hallo Simone,
    die Erbsen sehen sehr lecker aus leider war ich noch niiiiiiiiiiiiiieeeeeeee in England deshalb kenne ich die britische Küchen nur vom hören sagen was ja nicht immer positiv ist, aber es scheint sich mittlerweile ja doch einiges getan zu haben.

    LG Britta

  • #11

    Katja aka Kaffeebohne (Montag, 02 Dezember 2019 19:20)

    An mushy peas habe ich ja ewig nicht gedacht. Die muss ich unbedingt auch mal wieder machen.

    Wir waren auch zu dritt in einer Gastfamilie. Da wurde der Tiefkühler aufgemacht, gefrorenes auf den Teller gelegt und in der Mikro aufgetaut und warm gemacht. Meine Rettung war der Fish&Chips Laden um die Ecke.

    Liebe Grüße
    Katja

  • #12

    Susan (Montag, 02 Dezember 2019 19:53)

    Liebe Simone,

    beinahe hätte ich auch eine Version der Mushy Peas gemacht, denn ich liebe alle Arten von Hülsenfrüchte, ja auch grüne Erbsen. Selbst gemacht schmecken sie einfach wunderbar.

    Herzliche Grüße

    Susan

  • #13

    Petra aka Cascabel (Dienstag, 03 Dezember 2019 12:56)

    Stimmt, die Peas kenne ich auch als Beilage zu Fish & Chips im Pub! Das weckt Erinnerungen an ein tolles London-Wochenende :-)