Piri-Piri Chicken Wings

Chickeeeeeeeeen!

Entgegen anders lautender Meldungen sind wir zimtkringels nicht für die Dezimierung des mitteleuropäischen Masthähnchens verantwortlich!

 

Ok, in letzter Zeit gab es hier eine ganze Menge geflügellastiger Rezepte, aber das ist purer Zufall.

 

Leckerer Zufall, aber Zufall.

Im Ernst, die Piri-Piri Chicken Wings muß ich Euch unbedingt noch zeigen. Die Würzkombi ist der Hammer. Ein wenig asiatisch, ein wenig amerikanisch, scharf, buttrig und auf jeden Fall heftig lecker!

Das Originalrezept stammt aus einer amerikanischen Kochzeitschrift und wird im Backofen zubereitet. Interessanterweise werden die Wings vorgekocht, was mich erst etwas zweifeln lies.

Wenn ich ehrlich bin, hatte ich fast schon trockene, oder schlimmer noch, gummiartige Flügelchen erwartet.

Was soll ich sagen? Das Gegenteil ist der Fall!

Für zwei bis drei Hungrige:

 

1 kg Hühnerflügel

100g Butter

1 EL Öl

1 große Knoblauchzehe

2 cm frischen Ingwer

1 EL süß-scharfe asiatische Chilisauce

1 EL Paprikaflocken Pul Biber

Schale und Saft einer Limette

1 EL geräuchertes Paprikapulver

1 EL Honig

Salz

Koriander oder Petersilie

 

  • einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen
  • mittlerweile die rohen Hühnerflügel am Gelenk teilen - entweder mit der Geflügelschere oder VORSICHTIG mit einem großen Messer
  • Flügel 15 Minuten leicht simmernd vorkochen, dann gut abtropfen
  • Ingwer und Knoblauch schälen und fein reiben
  • Butter und Öl zusammen erhitzen
  • Knoblauch, Ingwer, Chilisauce, Pul Biber, Paprika und 1/2 TL Salz zur Buttermischung geben und unter gelegentlichem Rühren 4 Minuten sautieren
  • Zitronensaft und Honig zugeben - VORSICHT, das kann fies spritzen - und weitere 3 Minuten köcheln
  • mittlerweile den Backofen auf 200° Umluft mit Grillfunktion oben vorheizen (klar, wenn es Euch nach echtem Grill mit Feuer und so ist, spricht nichts dagegen, tatsächlich werde ich das beim nächsten Mal auch probieren, jetzt, wo ich zu den bekehrten Grillern gehöre)
  • gut abgetropfte Wings mit zwei Dritteln der Würzmarinade in einer großen Schüssel gut mischen und dann auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen
  • in der obersten Schiebeleiste 7 Minuten grillen, dabei immer wieder drehen - Was erst eine ziemlich blasse Angelegenheit ist, wird jetzt zum Hit!
  • fertig gebrutzelte Wings mit dem Rest der Marinade und gehacktem Koriander (ok, den mag nicht jeder) oder Petersilie toppen

Wa soll ich sagen? Einfach probieren!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0