buttrige Quarkstangen

Blättrige Quarkstangen zum Sonntagsfrühstück

Ich weiß, ich wiederhole mich, ich waaaaiiiiiiiiß es ja! Jahaaaaa!

Trotzdem, der Komplettheit halber:

Wir frühstücken unter der Woche nicht. Am Sonntag schon. Also meistens. Wenn nichts dazwischen kommt. Was trotz Lockdown passiert.

Aber wenn wir schon mal frühstücken, dann ist es meist eher Spätstück und es gibt was nettes Gebackenes (oft auch im Zusammenhang mit dem Synchronbacken), für mich einen Riesenhafen (kennt man den Ausdruck ausserhalb Schwabens?) Milchkaffee, Saft, Eier von glücklichen Hühnern und alles, was der Kühlschrank noch so hergibt.

Warum erzähl ich das? Vielmehr, warum erzähl ich das schon wieder? Na, weil sich das 173te Blogevent bei Zorra darum dreht: Schönes Frühstück ist gefragt!

Gastgeberin Ilka von Was machst du eigentlich so?! wünscht sich die bestem & kreativsten Frühstücksideen der gesammelten Bloggerschaft und dazu vielleicht noch einen kleinen Einblick auf unser Frühstück unter der Woche im Vergleich zum Wochenende.

Na, da fällt mir doch was ein, oder?

Ich geh mal kurz backen!

Blog-Event CLXXIII - Frühstücksideen (Einsendeschluss 15. April 2021)

Hier also erstmal der kleine Einblick in mein Werktags-Frühstück. Bämmmmmm!

Ein großer Hafen Milchkaffee! (Was übrigens nix mit der Seefahrt zu tun hat, sondern der schwäbische Ausruck für Topf ist) und die Tageszeitung.

 

Dafür kommt jetzt ein kleines Bisschen Luxus fürs sonntägliche Frühstücksgelage:

Buttrige Kipferl aus Quarkteig, die lauwarm serviert und am besten gleich mit Konfitüre, einer Tasse Kaffee und einem schönen weichen Ei weg gefrühstückt werden wollen.

 

Für 16 Stück:

300g Weizenmehl Type 405 plus 3 EL zum Arbeiten

1 TL Backpulver

1 EL Salz

500g Quark, Fettgehalt 20%

200g sehr weiche Butter

1 Eigelb

2 EL Milch

Saaten, so man Lust darauf hat

  • 1/4 der weichen Butter abnehmen und zur Seite stellen
  • Mehl und Backpulver gut mischen
  • Salz, Quark, restliche Butter und Mehlmischung zu einem glatten Teig kneten und dann auf gut bemehlter Fläche noch ein paar Minuten Kneten per Hand anhängen
  • auf wiederum gut bemehlter Fläche zu einem Rechteck von ca. 50x40cm Seitenlänge ausrollen
  • Teig mit einem Teil der weichen Butter gleichmäßig bepinseln
  • einmal zur Hälfte falten und wieder die Oberseite einpinseln
  • noch einmal falten und ein drittes Mal mit der restlichen Butter bepinseln
  • ein letztes Mal zusammenklappen, auf einen flachen Teller legen, mit Folie abdecken und eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen

Achtung: Der Teig bleibt die ganze Zeit relativ weich und etwas klebrig und auch die fertigen Stängele sind weicher, als z.B. Croissants. Also nicht wundern, des ghört so!

  • zwei Backbleche mit Backpapier belegen
  • Backofen auf 160° Umluft vorheizen
  • Teigpaket auf bemehlter Fläche wieder zu einem Rechteck von ca. 50x40cm rollen
  • der Länge nach halbieren, jede Hälfte quer vierteln und die so eintstandenen kleineren Rechtecke von den Ecken der jeweils kürzeren Seiten diagonal zu langgezogenen Dreiecken schneiden - es ergeben sich 16 Dreiecke
  • Dreicke so ziehen, dass sie eingermaßen gleichschenklig sind (Jo, ich wußte ja, dass mein Mathe-Abi irgenwann mal nützlich sein wird. Scherz!)
  • von der kurzen Seite her zu Stangen rollen
  • mit etwas Abstand auf den Blechen verteilen
  • Eigelb mit Milch glatt rühren und die Kipferl damit bestreichen
  • wer will, streut Saaten darüber
  • 20 Minuten goldgelb backen
  • möglichst noch lauwarm genießen!

Liebe Ilka, liebe Zorra, Frühstück ist fertig!

 

Vielen Dank für die tolle Eventidee, so kamen wir mal wieder zu einem "anständigen" Frühstück.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ilka (Donnerstag, 01 April 2021 08:45)

    Liebe Simone, was bei dir der Riesenhafen ist, ist bei uns der Pott. Dein Spätstück finde ich sehr gelungen.
    LG Ilka