Dinner Rolls mit Tangzhong

Uuuund wieder ist es Zeit, mit der Kulinarischen Weltreise auf Tour zu gehen!

 

Nach vielen, für mich teils recht exotischen Destinationen, wird es im Mai zumindest bei mir ein wenig heimischer, backe ich doch Rolls, also Brötchen, die bei uns häufig auf den Tisch kommen.

Trotzdem werden Euch diesmal auf den diversen Teilnehmerblogs wahrscheinlich viel mehr Länder begegnen, als in den sonstigen Monaten.

Es steht nämlich zwischendrin mal wieder ein Sonderthema an:

 

Brot & Brötchen aus aller Welt

 

Ich bin schon richtig gespannt, was den werten Bloggerkollegen so alles einfallen wird und wohin die Reise im Einzelnen führt.

 

Bei mir gibt´s, wie gesagt, fluffige, weiche Dinner Rolls mit Kochstück im Teig.

Wie immer gilt: Ich sammle hier die Links zu allen teilnehmenden Blogs und Rezepten und trage sie während des ganzen Monats immer wieder nach. Schaut also ruhig öfter vorbei. Falls der ein oder andere Link noch nicht aktiv sein sollte, gemach, gemach, kommt Zeit, kommt Link!

Carina von Coffee2Stay mit Le faraoa coco: Tahitianisches Kokosbrot Wilma von Pane-Bistecca mit Lambert's geworfene Broetchen - Broetchen aus Amerika Liane von DieReiseEule mit Dinkel-Kräuter-Brötchen zum Grillen Cornelia von SilverTravellers mit BANANENBROT Rezept à la Amerika Rene von Brooot.de mit Panini All'Olio Britta von Brittas Kochbuch mit Ciabatta mit Lievito Madre aus Italien Carina von Coffee2Stay mit Blumiges Brot: Muttertags-Focaccia

Marta von Marta Ullmann mit Moña gallega (pan gallego) mit Dinkel Susanne von magentratzerl mit Ro Jai Mao - Chinesische Brötchen mit geschmortem Lamm Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Ukrainische Pampuschki - Knoblauchbrötchen Ulrike von Küchenlatein mit Ukrainisches Weizenmischbrot Ulrike von Küchenlatein mit Katryas Exilbrot Sonja von fluffig & hart mit Toasties - English Muffins Wilma von Pane-Bistecca mit Italienische Olivenoel Broetchen Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Fladenbrot mit Käse und Sauerampfer aus Moldau - Плачинди з щавелем Wilma von Pane-Bistecca mit Glutenfreie Bao Buns - Dampfbroetchen aus China Gabi von USA kulinarisch mit Basic Buttermilk Maple Bread Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit La Fouace – briocheartiges Brot aus dem Département Aveyron Tina von Küchenmomente mit Fougasse Silke von Rezepte Silkeswelt mit Focaccia vom Grill Edyta von mein-dolcevita mit Fladenbrot aus Finnland Wilma von Pane-Bistecca mit Einfache Brioche - Brot aus Frankreich Sylvia von Brotwein mit Burebrot – Schweizer Bauernbrot Regina von bistroglobal mit Brioche - Zupfbrot Britta von Backmaedchen 1967 mit Lagana - griechisches Fladenbrot Anja von GoOnTravel mit Rezept: Sweet Alabama Pecan Bread – Süßes Alabama Pekannuss Brot Bine von Einfach Bine mit Mafalde siciliana - das Brot Siziliens zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf mit Picos, Colines & Regañás – spanisches Knabber-Hefegebäck Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Açma - buttrige türkische Frühstücksbrötchen Sylvia von Brotwein mit Ciabatta Rezept - den Klassiker selber backen An Ke von volkermampft (ein Gastbeitrag) mit Lavas – dünne türkische Fladenbrote als Beilage zum Grillen Volker von volkermampft mit Ultimatives Bagel-Rezept nach King Arthur Baking Jenny von Jenny is baking mit Arepas con queso - mit Käse gefüllte Maisfladen aus Kolumbien Nadja von Little Kitchen and more mit Pane Ticinese Sylvia von Brotwein mit Finnenbrot Rezept Maike von justbread.de mit La Ficelle Philippe von el Gusto mit Bao Buns Sonja von Cookie und Co mit Açma – Einfaches Rezept für Brötchen nach türkischer Art Britta von Backmaedchen 1967 mit Shokupan - japanisches Milchbrot Volker von volkermampft mit Pampuschki - Rezept für ukrainische Knoblauchbrötchen zum Grillen

Meine fluffigen Dinner Rolls sind nicht komplett salzig, nicht komplett süß, sondern irgendwo genau in der Mitte. Wir mögen die Dinger, ich habe allerdings auch immer noch meinen Papa im Ohr, der solche Brötchen furchtbar fand. Bei ihm hatten Weckle rösch zu sein, mit knuspriger, am besten krachender Kruste.

Tja, Kruste findet bei den Dinner Rolls nicht wirklich statt, dafür ist die Krume ein Wölkchen!

 

Das erste Mal sind mir solche Brötchen in Teenagerzeiten bei diversen Englandaufenthalten begegnet. Dort gab es nämlich schon die amerikanischen Sandwichläden, die bei uns erst Jahre später kamen. Ihr wisst schon, die mit den vielen Füllingen und Zutaten. Demnach würde ich die Knatschbrötchen wohl am ehesten in den USA ansiedeln.

Diesmal sind die Rolls übrigens als Grundlage für Krabbenbrötchen gedacht. Sie taugen aber auch wunderbar als Burger Buns, Hotdogbrötchen, oder, wie der Name schon sagt, einfach als Beilage zu einem guten Essen. Ich mache diesmal 10 mittelgroße Rolls:

für den Tangzhong/ das Kochstück:

 

2 gehäufte EL Weizenmehl Type 550

2 EL Wasser

4 EL Milch

für den Hauptteig:

125ml Milch

125ml Wasser

20g Frischhefe

500g Weizenmehl Type 550 + mehr zum Verarbeiten

10g Zucker

10g Salz

40g weiche Butter

1 Ei plus 1 Eigelb für den Teig + 1 Ei für den Glanz

1 EL Sesamkörner


Tangzhong oder einfach nur Brühstück

Um die Krume luftig und möglichst lange frisch zu halten (seien wir ehrlich, bei so hellen Weizenbrötchen sind wir schon froh, wenn sie am Abend noch frisch sind) baut man ein Brühstück aus Mehl, Milch und Wasser ein. Kaum zu glauben, aber das kleine Knödelchen Teig, Tangzhong genannt, wirkt Wunder und die Rolls sind auch am nächsten Tag noch gut. Frisch sind sie allerdings immer noch am leckersten.

  • Mehl, Wasser und Milch für den Tangzhong in einem kleinen Töpfchen unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze so lange simmern lassen, bis sich alles in eine kleisterartige, dicke Paste verwandelt, dann in einer kleinen Schüssel abkühlen lassen
  • mittlerweile Milch mit warmem Wasser für den Hauptteig mit einer Prise vom Zucker mischen und die Hefe darin glatt rühren
  • ca. 15 Minuten gehen lassen
  • Mehl, Salz und restlichen Zucker in der Schüssel der Küchenmaschine mischen
  • Küchenmaschine mit Knethaken auf langsamste Stufe stellen und erst die Hefemilch langsam untermischen lassen, dann Ei und Eigelb zugeben und kneten lassen, bis sich ein einheitlicher Teig bildet
  • dann Butter in kleinen Stückchen zugeben und ebenfalls unterkneten lassen - meine große Küchenmaschine tut sich bei wenig Teig teilweise schwer, die ganze Butter zu erwischen, deshalb stelle ich die Maschine zwei-, dreimal aus und schiebe den Teig samt Butter mit einem Spatel zusammen, dann darf die Maschine noch ca. 5 Mintuen weiter kneten
  • Schüssel mit einem angefeuchteten Küchentuch bedecken und den Teig an eine warmen Stelle - ich mache das im Backofen bei 30° Umluft, ca. 1,5 Stunden gehen lassen

Der Teig geht in der Zeit erfahrungsgemäß kräftig auf und wird sehr luftig, stellt also sicher, dass die Schüssel groß genug ist!

  • den aufgegangenen Teig auf leicht bemehlter Fläche leicht zusammendrücken um ihn leicht zu entgasen
  • dann in 10 gleichmäßige Stücke teilen, diese erst zu Kugeln formen, die wiederum zu platten Ovalen drücken, die ihr dann zu straffen, länglichen Brötchen einrollt
  • mit dem Schluß nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen - die Buns werden noch ordentlich aufgehen, wer nicht will, dass sie sich berühren, nimmt zwei Bleche
  • wieder mit dem Tuch abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen
  • Backofen auf 180° Umluft vorheizen
  • Buns zweimal mit verquirltem Ei bestreichen, also ein Durchgang, kurz warten und gleich nochmal alle einpinseln
  • mit Sesam bestreuen
  • ca. 15 Minuten auf der mittleren Schiene golden backen
  • auf einem Gitter auskühlen lassen

 

Guckt mal, mit Krabbensalat gefüllt können die Rolls sich doch echt sehen lassen, oder? Rezept dazu folgt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 25
  • #1

    Carina (Sonntag, 08 Mai 2022 16:56)

    Liebe Simone,
    die sehen ja wie gemalt aus, wie sie da so prall liegen und hübsch glänzen. Hach!
    Liebe Grüße
    Carina

  • #2

    Regina von Bistroglobal (Montag, 09 Mai 2022 07:34)

    Die werde ich nachbacken. Vielleicht schon diese Woche! Zum Enkelbesuch!

  • #3

    Kathrina (Montag, 09 Mai 2022 11:07)

    Die sehen ja super gut aus, liebe Simone. Diese Farbe - ein Traum.
    Liebe Grüße

  • #4

    Ulrike (Mittwoch, 11 Mai 2022 14:24)

    Die sehen ja wunderhübsch aus, da könnte ich glatt in den Bildschirm greifen

  • #5

    Petra aka Cascabel (Mittwoch, 11 Mai 2022 22:09)

    Die sind wirklich super gelungen, Respekt!

  • #6

    DieReiseEule (Sonntag, 15 Mai 2022 10:44)

    Ich hätte den Beitrag nicht lesen sollen. Ich habe Hunger und jetzt komm ich nicht an die Brötchen dran :D Manno. Die sind echt zum Anbeißen.

    Liebe Grüße
    Liane

  • #7

    Gabi (Sonntag, 15 Mai 2022 13:40)

    Jau, in den USA würde ich die auch ansiedeln. Oder nächste Woche bei mir, wenn ich ein "Behältnis" für Pulled Pork brauche - da passen die sicherlich perfekt!

  • #8

    Susanne (Sonntag, 22 Mai 2022 13:18)

    Oh, flauschgewordener Flausch :-). Die passen bestimmt toll als Burgerbrötchen, sind also vorgemerkt.

  • #9

    Bine (Montag, 23 Mai 2022 06:46)

    Liebe Simone,
    Deine Dinner-Rolls sehen einfach grandios aus - wie gemalt!
    Und ich bin mir sicher, sie schmecken ebenso grandios.

    Sei lieb gegrüßt von der Bine

  • #10

    Pane-Bistecca (Montag, 23 Mai 2022 09:58)

    Da krieg ich gleich hunger!!!!

    LG Wilma

  • #11

    Edyta (Freitag, 27 Mai 2022 09:55)

    Die Rolls sehen ja ganz wunderbar aus und schmecken bestimmt auch super gut. Tolles Rezept.
    Liebe Grüße
    Edyta

  • #12

    Jenny (Freitag, 27 Mai 2022 21:59)

    Die sehen genauso aus wie ich sie oft in Kanada und USA gegessen habe, mega!

  • #13

    Anja (Samstag, 28 Mai 2022 21:45)

    Sie sind dir sehr gelungen, die Poorung, der Glanz, einfach toll. Bestimmt schmecken sie auch super!

  • #14

    Philippe (Sonntag, 29 Mai 2022 15:57)

    Die sind ja mal super geworden. Die Kombination mit Krabbensalat ist auch voll nach meinem Geschmack. �

  • #15

    Britta von Backmaedchen 1967 (Sonntag, 29 Mai 2022 21:09)

    Was für schöne Dinner-Rolls die sehen richtig schön flauschig aus. Die kommen sofort auf meine Backliste.

    Liebe Grüße
    Britta

  • #16

    Britta (Dienstag, 31 Mai 2022 10:14)

    Erstens: Für mich ist dieses Thema exotischer als alles andere!
    Zweitens: Im Prinzip bin ich ganz bei Deinem Papa!
    Drittens: Zum Füllen, quasi wie ein Burger Bun sehen Deine Dinner Rolls einfach vorzugsköstlich aus!

    Liebe Grüße
    Britta

  • #17

    brooot.de (Dienstag, 31 Mai 2022 15:54)

    Boah! Perfekt und der Glanz ist spitze!

  • #18

    Marta Ullmann (Dienstag, 31 Mai 2022 22:23)

    Die Gare hast du perfekt getroffen! Super Buns :)

  • #19

    Maike (Mittwoch, 01 Juni 2022 09:47)

    Wow, die sehen ja super fluffig aus! Und die Kombination mit Krabbensalat gefällt mir auch sehr gut!

  • #20

    Zoe von fluffig&hart (Mittwoch, 01 Juni 2022 13:35)

    Die glänzen ja wunderschön und schauen perfekt fluffig aus. Ganz nach meinem Geschmack.

  • #21

    Brotwein (Mittwoch, 01 Juni 2022 18:06)

    Tanhzhong-Teig wollte ich schon lange mal ausprobieren. Bisher hatte ich Mehlkochstücke hauptsächlich in Dinkelteigen eingebaut - aber warum nicht auch in Weizenteigen. Die Dinner Rolls sehen jedenfalls köstlich aus!
    Lieben Gruß Sylvia

  • #22

    Tina von Küchenmomente (Mittwoch, 01 Juni 2022)

    Boah, sehen die gut aus �! Ich habe Dinner Rolllls schon eeewig auf meiner to-bake-list. Ich glaube, die sind nun endlich fällig...
    Liebe Grüße
    Tina

  • #23

    Volker (Donnerstag, 02 Juni 2022 19:19)

    Boah sehen die gut aus, ich nehme auch gleich ein Krabben Brötchen

    Gruß Volker

  • #24

    Nadja (Sonntag, 05 Juni 2022 09:26)

    Yummy. Wie schön sie glänzen und wie flauschig sie aussehen. Liebe Grüsse Nadja

  • #25

    zorra vom kochtopf (Freitag, 10 Juni 2022 14:24)

    Ich liebe ja weiche Brötchen, aber Y. mag auch lieber Kruste. Da darf ich nur ab und zu weiche Brötchen backen. ;-) Rezept ist aber gespeichert.