Açma zum Synchronbacken im September 2022

Türkische Hefekringel der extrem fluffigen Art: Açma

Letztes Wochenende feierte Zorra von kochtopf.me nicht nur den 18. Bloggeburtstag, nein, es stand auch das 67. von ihr organisierte Synchronbacken auf dem Programm!

 

Zu meiner Freude hat Zorra  bei Sonja von Cookie und Co. ein Rezept für  Açma ausgesucht, mit dem ich eh schon eine ganze Weile geliebäugelt hatte.

Ich liebe weiches, fluffiges Hefegebäck!

 

Tatsächlich habe ich jetzt von meinem Orthopäden gesagt bekommen, dass Teigkneten eine gute Übung für meinen lädierten Arm sei.

Zu spät für die Synchron-Açma, die am Wochenende erst in der Küchenmaschine geknetet wurden und dann mit deutlicher Unterstützung von Thomas aufs Blech kamen.

Also, demnächst werden die nochmal von Hand hergestellt.

Die waren nämlich im Nu verschwunden, so gut haben die hier allen geschmeckt!

Açma ist laut Wikipedia ein ringförmiges Gebäck aus der türkischen Küche, das häufig als Street Food angeboten wird. Wir haben uns diesmal ganz genau an die Rezeptvorgabe samt Standzeiten von Sonja gehalten.

Ein ähnliches Rezept ohne Übernachtgare findet Ihr hier Klick! in einem ganz frühen zimtkringel-Artikel.

für 10 Açma

 

Teig:

150g kalter Joghurt

130g kalte Milch

5g Frischhefe

10gHonig

1 Ei

500g Weizenmehl Type 550

20g Wasser nach Bedarf

40g Rapsöl

11g Salz

 

zusätzlich:

1 Ei

20g Milch

1 Prise Zucker

1 Prise Salz

etwas Schwarzkümmel

Sesam


Am Backtag:

  • Teig aus dem Kühlschrank nehmen und für 1 Stunde bei Raumtemperatur akklimatisieren lassen
  • in 10 Teiglinge à ca. 90g teilen
  • Teiglinge rundschleifen und mit Teigschluss nach unten für 15 Minuten auf einer leicht bemehlten Fläche abgedeckt entspannen lassen
  • Teiglinge danach umdrehen, einrollen und zu Strängen von etwa 50 cm Länge rollen
  • Teigstränge zu einem U legen, kordelartig ineinander verschlingen, zu einem Ring formen und mit ausreichend Abstand auf 2 mit Backpapier belegte  Bleche legen
  • abgedeckt für 90 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen
  • Backofen rechtzeitig 200°C Umluft vorheizen
  • Ei, Mich, Salz und Zucker verquirlen und die Teiglinge damit einstreichen
  • mit Schwarzkümmel und Sesam bestreuen
  • beide Bleche in den Umluftofen schieben, 3 Minuten warten, dann schwaden - ich öffne dazu den Backofen einen Spalt breit und ziele mit einer ganz einfachen Wasserspritze auf den Backofenboden und die -wände, möglichst ohne das Gebäck direkt zu treffen
  • für 12-15 Minuten goldbraun ausbacken, dabei den Dampf während der gesamten Backzeit nicht ablassen
  • aus dem Ofen nehmen und mit einem Geschirrtuch bedeckt abkühlen lassen

Weich, fluffig, aromatisch, die backen wir bestimmt noch oft!

 

Liebe Sonja, das Rezept ist genial, liebe Zorra, das hast du gut ausgesucht, vielen Dank Euch beiden!

Das Rezept ist auf jeden Fall ein Keeper, wenn ich auch gestehen muss, dass mich die Herstellung handwerklich - im wahrsten Sinne des Wortes - fast sofort an meine Grenzen brachte und ich, wie oben schon erwähnt, Herrn zimtkringel zur Unterstützung benötigt habe.

Memo an mich: Das nächste Mal mit zwei funktionstüchtigen Händen backen!

Hier könnt Ihr die Açma der Mitbäcker sehen:


Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Bettina von homemade & baked (Mittwoch, 21 September 2022 14:23)

    Deine Acma sind richtig toll geworden, wie ich finde! Das habt ihr doch gut hinbekommen zu zweit. Teig mit der Hand zu kneten finde ich richtig anstrengend, aber wenn es ein gutes Training ist, warum nicht :)
    Liebe Grüße, Bettina

  • #2

    zorra vom kochtopf (Mittwoch, 21 September 2022 15:38)

    Dreihändig habt ihr das toll hingekriegt. Und wegen Teigkneten, der World Bread Day ist bald. ;-)

  • #3

    Regina (Mittwoch, 21 September 2022 18:48)

    Hallo Ihr Zimtkringels, die sind doch super geworden, ich weiß gar nicht, was mit dem Formen nicht geklappt haben soll. Liebe Grüße, Regina

  • #4

    Shermin (Mittwoch, 21 September 2022 21:29)

    Whoops! Ja, bitte schnell gesund (?) werden und dann mit zwei Händen weiter köstliche Açma backen! :)

  • #5

    Désirée (Donnerstag, 22 September 2022 10:59)

    Hallo Simone,
    deine Acma sind richtig schön geworden :)
    Tatsächlich habe ich das Öl von Hand eingeknetet, da ich mit dem Ergebnis der Küchenmaschine nicht so happy war.
    Es ist nicht anstrengend, aber tut den Händen auf jeden Fall gut :)
    Liebe Grüße,
    Désirée

  • #6

    Laura (Donnerstag, 22 September 2022 20:00)

    Eure Acmas sehen köstlich aus!
    Gute und schnelle Besserung Dir weiterhin,
    Laura

  • #7

    Petra Hermann (Samstag, 24 September 2022 08:32)

    Liebe Simone, echte Prachtstücke sind es bei dir geworden. Werd schnell wieder gesund :D Liebe Grüße Petra