würzige Bratkartoffeln aus dem Airfryer

knusprige Bratkartoffeln aus der Heißluftfritteuse

Kleiner Rückblick: Samstagabend und ich bin ein wenig faul.

 

Ha! Und alt!

Andere machen sich um diese Zeit wahrscheinlich zum Ausgehen fertig. Ich hab mir eben die kuschelige Sofahose angezogen.

 

Was? Sagt nicht, Ihr habt keine Sofahose?

 

Während der Gatte nebenan noch arbeitend am Schreibtisch sitzt, rufe ich jedenfalls mal langsam das Wochenende aus und bastle uns ein stressfreies Abendessen.

 

Am besten eins, das sich noch dazu vom Sofa aus regeln läßt. Ich bin ja bekennende im-Wohnzimmer-vor-der-Glotze-Kartoffeln-Schälerin.

 

Ihr wisst schon, ich hab doch jetzt die passende Hose an...

Das war´s dann aber auch fast schon mit der frühabendlichen Küchen- bzw. Wohnzimmerarbeit. Fast alles andere erledigt meine Heißluftfritteuse.

 

Als Beilage für zwei Hungrige (dazu gibt´s Würstle, viiiiiiiel Ketchup und andere Sößchen):

 

800g vorwiegend festkochende Kartoffeln

1 EL Öl

1 EL Hartweizengrieß, den ich z.B. auch für Pasta nutze

Salz, granulierter Knoblauch, geräuchertes Paprikapulver, Thymian oder andere Gewürze, die Euch schmecken

  • Kartoffeln schälen und in ca. 5mm dicke Scheiben hobeln
  • in einer Schüssel waschen, bis das Wasser klar bleibt
  • dann in kaltem Wasser mindestens 30 Minuten einlegen, damit sich die Stärke ein wenig löst
  • abgießen, in einem Sieb gut abtropfen und in einem Küchentuch sehr gut abtrocknen
  • den Airfryer auf 180° vorheizen
  • Gewürze und Grieß in einer trockenen Schüssel gut mischen
  • abgetrocknete Kartoffelscheiben dazu geben und alles mischen
  • Öl darüber träufeln und noch einmal alles gut mischen - Mission Mischen... harhar, ich bin so witzig. Nicht.
  • Kartoffeln in den Bratkorb geben und im heißen Airfryer 15 Minuten bei 180° brutzeln
  • samt Korb gut durchschütteln und weitere 5 Minuten bei 200° garen
  • nachwürzen!

Sollten Euch die Kartoffeln noch nicht knusprig genug sein, ruhig noch zwei, drei Minuten anhängen und eventuell noch einmal schütteln.

 

Juhuuuu, Samstagabendessen! Ab aufs Sofa und gleich losfuttern, so lange die Kartoffeln noch knusprig sind!

 

Die kuschelige Sofahose hat den deutlichen Vorteil, dass ich nach den ganzen Bratkartoffeln und Würstchen keinen Hosenknopf aufmachen muss.

 

Man reiche mir die Mayo und - ja, meine kleine Eigenheit - die Thai Sweet Chili-Sauce!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Franziska (Dienstag, 04 Februar 2020 14:38)

    Da bekommt man doch direkt einen triefenden Zahn! Eine Sofahose gibt es hier nso nicht direkt, weil sie auch zum Schlafen dient. Dafür weit geschnitten mit Bändel, die nach dem Genuß Deiner Bratkartoffeln vermutlich nicht mehr nötig wären. =D
    (Daheim werden als Schlabberklamotten die Sachen aufgetragen, die nicht mehr gut genug für draußen sind - allerhöchstens für einen Trip durch den Wald, von dem zumindest ich immer wie ein Ferkel wieder zurückkomme.)
    Wie ist das eigentlich mit dem Reinigen des Innenlebens? Einmal naß durchwischen wie bei Teflonpfannen oder einweichen lassen?

    Liebe Grüße aus dem stürmischen Bonn,
    Franziska

  • #2

    Catrin (Dienstag, 04 Februar 2020 20:09)

    Liebe Simone, die Heißluftfritteuse verbindet uns also auch? Die gemeinsame Liebe zu den Geräten ist tatsächlich unglaublich und Bratkartoffeln mache ich auch sehr gern in meiner „Fritzi“.
    Liebe Grüße von Catrin.

  • #3

    Simone von zimtkringel (Donnerstag, 06 Februar 2020 07:01)

    Hallöchen, jaaaa, ich mag ja Küchengeräte in jeder Form! Wobei sich auch bei mir ein paar eingeschlichen haben, von denen ich bis heute nicht recht weiß, warum ich die damals un-be-dingt-!!! haben mußte. Der Airfryer ist allerdings nach wie vor einer meiner Favoriten.
    Die Putzerei ist dabei allerdings so eine Sache... Einmal kurz naß durchwischen reicht leider nicht, liebe Franziska. Das Ding hat es manchmal, je nach Gargut, ganz schön in sich und wenn man es nicht richtig putzt, oder bei sehr fettigem Zeug den Spritzschutz vergißt, raucht es erbärmlich von den Heizstäben. Du weißt ja, ich lese nie Gebrauchsanleitungen. In dem Fall liest man sie aber besser, sonst muß man eventuell die für den Rauchmelder lesen.
    Liebe Grüße
    Simone