Rosticceria Da Noi - Gastfreundschaft auf italienisch

Antipasti Platte mit italienischen Spezialitäten, Parmaschinken, Mozzarella, Oliven...

unvergütete Werbung aus Überzeugung*

Hand hoch und raus mit der Sprache: Wer von Euch weiß, was eine Rosticceria ist?

Wir können Euch sagen, das ist etwas, das ganz nach unserem Geschmack ist!

Ok, nun seid Ihr noch nicht schlauer. Keine Panik, ich verrate es ja gleich!

Nach unserem Geschmack schreibe ich übrigens deshalb, weil ich mit dem Herrn zimtkringel aka

ES-Regio-News unterwegs war. Bei Ihm findet Ihr dann auch noch mehr Bilder. Klick!

 

Aber zurück zur Rosticceria. Das Lexikon der Restaurantkultur sagt, eine Rosticceria ist ein italienischer Feinkostladen mit kleinen warmen Gerichten, die man während der normalen Geschäftszeiten vor Ort konsumieren oder mitnehmen kann.

Wir können Euch sagen, die Rosticceria Da Noi in Ebersbach ist eine kleine, aber feine Perle mit sehr herzlichen Menschen und extrem leckeren Produkten, die ein Stück Süditalien zu uns nach Schwabilon bringt. Neben einer schönen Auswahl original italienischer Produkte (juhuuuu, ich habe so schöne Pasta gekauft!) findet Ihr auch immer etwas für den kleinen und großen Hunger.  Aber vielleicht beginne ich mal am Anfang. Macht Sinn, gell?

Sicher habt Ihr gesehen, dass am letzten Wochenende mal wieder das Synchronbacken bei Zorra stattfand. Panuozzo napoletano war angesagt und bei mir wollte der Teig einfach nicht ganz so gelingen, wie ich das gerne gehabt hätte.

Dass Herr zimtkringel etwa dreimal an den traurigen Teigportionen vorbei ging und jedes mal "wird nix, oder?" sagte, machte es auch nicht besser. Es wurde dann übrigens doch was, aber das ist eine andere Geschichte...

Pizza fritta, neapolitanische frittierte Pizza-Spezialität

Das im Hinterkopf, schickte mir selbiger Mann dann zwei Tage später dieses Foto mit der Bemerkung "So sieht ein fluffiger Pizzateig aus". Grmpf.... Und ehe Ihr fragt, ja, ich habe ihn leben lassen. Denn ich musste neidlos anerkennen, dass das wirklich der fluffigste Pizzateig war, den ich in langer, langer Zeit zu probieren bekommen habe.

Probieren? Ja klar! Eine kurze Recherche des Jounalistengatten ergab nämlich, dass das Bild 25km Luftlinie von zimtkringelhausen entstanden war.

Eine knappe Dreiviertelstunde und einen Stau später waren wir da! Darf ich vorstellen? Das ist eine Pizza fritta und zwar die Sommer-Montanata mit Kirschtomaten, Parmesan und Basilikum, zubereitet von Paolo, Besitzer der Rosticceria Da Noi in Ebersbach. Wie es der Zufall will, ist Paolo ein echter, wirklicher neapolitanischer Koch und Pizzabäcker. Und ja, der kann Pizzateig. Aber mal so richtig gut!

Erst wollte ich Euch das Rezept für diese unglaublich fluffige, saftige neapolitanische Spezialität (frittierte Pizza! Hammer, oder?) gleich hier und heute aufschreiben. Paolo hat es mir zu meiner großen Überraschung tatsächlich verraten. Dann habe ich aber beschlossen, dass ich das auf einen weiteren Artikel verschiebe, denn eins habe ich nun gelernt: So ein Teig braucht viel Liebe und vor allem Zeit.

Aber: Das Rezept kommt! Versprochen! Vorher wollte ich aber gerne noch ein wenig Lust auf die anderen Leckereien und vielleicht einen Besuch in Ebersbach machen. Guckt mal:

Antipasti
Katia und Paolo vom Da Noi

Die Bilder oben habt Ihr ja wohl bemerkt....

Na, Appetit bekommen? Klar, oder?

Die netten Menschen vom Da Noi richten Euch selbstverständlich gerne für alle Anlässe solche Platten mit italienischen Spezialitäten her.

In der Kühltheke ganz vorne im Laden in der Stuttgarter Strasse 23 in Ebersbach an der Fils - wie zimtkringel also auch im Herzen des Schwabenlandes - findet Ihr ausgewählte Fleisch- und Wurstwaren und Käsespezialitäten, die Katia und Paolo direkt aus ihrer süditalienischen Heimat von ausgewählten Kleinbetrieben beziehen.

Überhaupt wird es wohl Zeit, Euch die beiden Menschen hinter Da Noi einmal vorzustellen: Tadaaaaaaa! Katia und Paolo, Herz und Seele von Da Noi (und Kochlöffel natürlich auch!).

Sie haben ihr Traumprojekt im Oktober 2021 begonnen, mit dem Vorsatz, italienische Gastfreundschaft nach Schwaben zu bringen. Die Menschen sollen sich bei ihnen wohl fühlen.

Hier zeigen sie übrigens gerade die neue Liebe des Herrn zimtkringel. Was soll ich sagen, er und die Sommer-Montanata... das war Liebe auf den ersten Biss!

Rosticceria vom Feinsten

Während Paolo aus Neapel stammt, kommt Katias Familie aus Kalabrien. Entsprechend findet Ihr in der Frischetheke und in der warmen Theke Spezialitäten aus beiden Regionen.

Wie wäre es zum Beispiel mit Arancini mit einer Füllung aus Hackfleisch, Erbsen und Tomatensauce (die ich hier momentan übrigens neben dem Schreiben esse. Nicht gut für die Tastatur, aber so gut für Seele und Hüfte!)

Oder mögt Ihr lieber Frittatina mit Bucatini, Besciamella und Salsiccia? Oder habt Ihr Lust auf Panini Napoletano? Focaccia mit San Marzano und Knoblauch? Oder Panzerotti mit Mortadella und Büffelmozzarella?

Paolo produziert täglich frisch und ihm fallen mit Sicherheit noch viele, viele andere unglaublich leckere Kleinigkeiten ein!

 

An der Wand raucht übrigens der Vesuv, falls Zweifel bestehen, woher der Hausherr kommt:

Katia und Paolo statten auf Wunsch gerne Eure Privatfeier aus: Lasagne, Parmigiana, Canneloni gewünscht? Polpette, Pizzette, Vitello Tonnato? Oder sonstige Wünsche? Kein Problem!

Einfach anrufen, oder besser noch vorbei gehen, beraten lassen und daheim dann schlemmen! ...und auch für den kleinen Hunger findet sich etwas. Folgt Da Noi einfach auf Instagram und Facebook, dann wisst Ihr immer tagesaktuell, was es Feines zu entdecken gibt!

Ciambelle graffe napoletane - italienische Krapfen

A propos kleiner Hunger. Was der Herr zimtkringel kann, kann ich schon lange:

So schaut meine neue große Liebe aus.

Und falls Ihr Euch fragt, das ist eine Ciambelle graffe napoletane.

Mit kleinem Hunger habe ich gnadenlos untertrieben. Diese neapolitanische Mischung aus Krapfen und Donut ist eine Mahlzeit für sich... wobei ich heute locker zwei weggefuttert habe. Ha! Weil ich´s kann!

Weil´s bei unserem Besuch so warm war, hab ich dazu einen feinen, kleinen italienischen Bitter mit Zitrone genossen.

Aber mit Kaffee sind die Dinger auch der Hit. Für den Hefeteig ist Paolo übrigens mitten in der Nacht aufgestanden. Ich sag ja, Hefeteig braucht Zeit und Liebe!

Ciccioli Neapoletani, eine süditalienische Spezialität

Überhaupt haben wir bei unseren bereits zwei Besuchen in drei Tagen (... nein, wir haben keine an der Klatsche, wir schätzen nur gutes Essen) eine Menge neuer Dinge entdeckt.

 

Hier seht Ihr Ciccioli Neapoletani, eine süditalienische Spezialität, die laut Katia auch viele Italiener nicht kennen.

 

Wir durften davon schon bei unserem ersten Besuch probieren... und haben natürlich gleich eine Portion mit heim genommen.

Dünn aufgeschnitten, mit etwas Salz bestreut ist diese Zubereitung aus geschichtetem, geräuchertem Schweinespeck ein kleines Aromabömbchen.

Ja, nicht ganz kalorienarm, aber hey, wie heißt es so schön: Fett ist Geschmacksträger. Das auf italienischem Brot, das es natürlich auch, ratet mal wo, gibt: Ein Traum!

So, nun hoffe ich, ich habe Euch ein wenig Appetit gemacht. Ein Scherz, zimtkringel-Leser leiden erfahrungsgemäß eher selten an Appetitlosigkeit. Übrigens konnte ich mich bei knapp hundert geschossenen Bildern von feinen Sachen nicht recht entscheiden, was ich alles zeigen soll, deshalb folgt jetzt noch eine kleine Bildergalerie.

Das Mehl habe ich speziell für meine Synchron-MitbäckerInnen fotografiert.

PS: Paolo hat mir verraten, warum mein Panuozzo-Teig geschwächelt hat: Das Salz war schuld!


Liebe Katia, lieber Paolo, vielen Dank, dass wir Euch besuchen durften! Das war ebenso lecker, wie interessant!

Wir kommen mit Sicherheit bald wieder.

Einige Bilder stammen übrigens von Katia und Paolo. Für mehr, schaut einfach mal dort vorbei!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Franziska (Sonntag, 24 Juli 2022 11:29)

    Liebe Simone,

    dein Artikel ist mein Heimaturlaub für heute! Ebersbach hatten wir quasi um's Eck. Einmal von Hattenhofen oder Gingen/ Fils rüberhüpfen, schon da.

    Herzliche Grüße nach Hause!
    Franziska

  • #2

    Regina von Bistroglobal (Sonntag, 24 Juli 2022 12:56)

    Hi Simone, das sieht ja super lecker aus. Da muss ich auch mal hin. Und auf das Rezept für die Pizza Frittaten bin ich auch gespannt. Grüße, Regina