Flammkuchen mit Kürbis

In meinem Kühlschrank wohnt ein halber Kürbis.

 

Selbst gezogen ist das Ding deutlich größer, als die kleinen Knubbel, die ich für gewöhnlich kaufe und die gerade mal für einen Topf Suppe reichen.

 

Um keine falschen Ideen aufkommen zu lassen: Ich liebe Kürbis in jeder Version. Allerdings sieht das die Familie nicht ganz so.

Mein von der Familie akzeptiertes Kontingent an Kürbissuppe habe ich für diese Saison praktisch schon erschöpft.

 

Hmmm, ich glaube, heute lege ich ihn einfach mal auf den allseits beliebten Flammkuchen. Warum? Weil ich´s kann!

 

Kein Mensch hat schließlich von limitierten Kürbis-Mengen auf Backwerk gesprochen!

 

Ausserdem paßt das Rezept nicht nur wundervoll zum langsam nahenden Herbst, sondern auch ideal zum Septembermotto der All you need is...- Blogger, das da

Pizza, Zwiebel- und Flammkuchen heißt.

Für zwei Flammkuchen:

300g Weizenmehl 1050 + etwas mehr zum Arbeiten

10g Frischhefe

1/2 TL Salz

1/2 TL Zucker

1 EL Öl

180ml lauwarmes Wasser

200g Crème fraîche

1 Ei

3 Zweige frischer Oregano

3 EL Frischkäse

ca. 1/4 Hokaido-Kürbis

2 kleine rote Zwiebeln

ein paar Pekannüsse

100g geräucherter Schinken

Salz und Pfeffer

etwas granulierter Knoblauch

1/2 Bund Rucola


  • Hefe und Zucker im Wasser auflösen
  • Mehl mit Salz mischen
  • Hefe-Zuckerwasser und Öl  dazu geben und alles so lange kneten, bis sich der Teig von der Schüsselwand löst
  • Schüssel bedecken und Teig gut 60 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen
  • Backofen mit 2 Blechen auf 200° Umluft vorheizen
  • Crème fraîche mit Ei, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Oregano glatt rühren
  • Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden
  • Kürbis waschen, Kerne entfernen, NICHT schälen, und ebenfalls in sehr dünne Spalten schneiden
  • Teig halbieren und jede Hälfte sorgfältig ca. 5 mm dick ausrollen, entspannen lassen und noch einmal ausrollen, Ziel sind ca. 3 mm Dicke
  • jeweils auf einen leicht bemehlten Pizzaschieber oder ein Backpapier legen
  • Crème fraîche auf dem Teig verstreichen
  • Zwiebeln und Kürbis auf dem Flammkuchen verteilen
  • Frischkäfe in Bröckchen darauf legen
  • wer mag (ich!), kann noch einmal pfeffern
  • Nüsse und Schinken gleichmäßig verteilen
  • Flammkuchen am besten mit dem Pizzaschieber auf die heißen Bleche bugsieren
  • ca. 12 Minuten backen, der Kürbis soll durch, der Teig hellbraun sein
  • mit etwas Rucola belegen und genießen!

Und weil heut mal wieder Sonntag ist: #sonntagsglück bei Katrin!

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    Martina (Sonntag, 08 September 2019 09:15)

    Also, wenn man da nicht in Herbststimmung kommt... und total hungrig wird... Lecker!
    Liebste Grüße von Martina

  • #2

    Ina Apple (Sonntag, 08 September 2019 11:26)

    Also für mich startet die Kürbissaison erst, da kommt mir dein leckeres Rezept gerade sehr recht! LG Ina

  • #3

    Gabi (Sonntag, 08 September 2019 12:16)

    Boah, Simone - da hast du aber sowas von genau DIE Kombi von Zutaten erwischt, die ich mag: Kürbis, Pecans, rote Zwiebeln, Rucola. Irgendwie muss ich da noch Zwiegenkäse drauffriemeln - dann winkt der Mann endgültig ab und ich habe das alles für mich allein. Tolles Rezept...

  • #4

    Bianca (Sonntag, 08 September 2019 14:41)

    Herrliche Farben! Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße, Bianca

  • #5

    Ulrike (Sonntag, 08 September 2019 16:12)

    Hach, die nach unten offene Flammkuchenliste füllt sich mit der nächsten schönen Kombination

  • #6

    Dani (Sonntag, 08 September 2019 17:26)

    Dein Flammkuchen ist ja schon alleine optisch unwiderstehlich!! Sehr lecker!

  • #7

    Sylvia von Brotwein (Sonntag, 08 September 2019 17:53)

    Flammkuchen mit Kürbis wollte ich auch endlich mal ausprobieren. Der hier sieht einfach super aus! Lieben Gruß

  • #8

    Volker (Sonntag, 08 September 2019 17:55)

    Hallo Simone,

    der Flammkuchen sieht ja richtig lecker und herbstlich aus.

    Im Rezept fehlt glaube ich die Hefe noch.

    Gruß Volker

  • #9

    Catrin (Sonntag, 08 September 2019 18:03)

    Sehr lecker sieht das aus. Ich mag auch Kürbis, doch damit stehe ich neben dem weltbesten Lieblingsmann auch ziemlich alleine da und für eine Person lohnt sich das kaum.
    Liebe Grüße, Catrin.

  • #10

    Juliane (Sonntag, 08 September 2019 20:17)

    Das ist genau meins! Wunderbar farbenfroh und die Kombination trifft auch geschmacklich genau meinen Nerv. Für mich geht die Kürbissaison erst noch los - und ein Flammkuchen mit Kürbis steht ganz oben auf der Liste...

    Viele Grüße und schöner Tag noch
    Juliane

  • #11

    Tanja Foodistas (Montag, 09 September 2019 09:45)

    Deine herbstliche Flammkuchenvariante wird auf jeden Fall ausprobiert.
    Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Grüße Tanja von den Foodistas

  • #12

    Kathrina (Montag, 09 September 2019 19:57)

    Mhhh, Flammkuchen mit Kürbis klingt super. Ich liebe Flammkuchen und ohne Kürbis geht im Herbst gar nichts. Tolle Idee!
    Liebe Grüße, Kathrina

  • #13

    Katrin / soulsister meets friends (Mittwoch, 11 September 2019 18:30)

    liebe Simone,
    Danke für den super leckeren Link beim Netzwerkprojekt #sonntagsglück. Ich werde deinen fFammkuchen garantiert ausprobieren ... und weil der so mega gut aussieht, bist du damit gerade mein LiebLINK der Woche auf Facebook geworden.
    herzlichst Katrin / soulsister meets friends