Grüner Nudelsalat mit Rucolapesto

Alles so schön bunt hier!


Um genau zu sein, wird es hier heute ziemlich grün. Ich strebe eine Schüssel massiv grüner Leckerheit an, falls man mir soweit folgen kann. Oder sagt man Leckerkeit? Oder gar Leckerness? Na, anscheinend sagt man es am besten gar nicht. Denn Lecker ist ein Wort, von dem es unter Bloggern und kulinarisch belegten Textern oft heißt, man solle es never ever unter gar gar gar keinen Umständen einsetzen.

Genauso wenig, wie sprachliche Dopplungen.

Die ich ja nie nutze. Never ever. Nie nicht. Gar gar gar nie. Ok, das ist gelogen. So what?

 

Äh ja. Ich wiederhole es einfach nochmal:

Heute wird´s schön grün, grün, grün und lecker.

Es gibt Nudelsalat in der Frühlingsversion.

Es grünt so grün, wenn Manuela von Vive la Réduction! Gastgeberin bei Zorras Blogevent CLXXXVI ist.

Und was soll das nun heißen?

Nun, sie will Grüne Teller. Das heißt, die Hauptzutat sollte grün sein. 

Bunt kann ich. Grün kann ich auch.

Hold my beer!

Blog-Event CLXXXVI - grün! (Einsendeschluss 15. Juni 2022)

Für eine ziemlich große Schüssel für gut vier Esser:

 

500g Spiralnudeln

2 kleine Hühnerbrustfilets

1 Liter Brühe

150g grüner Spargel

1 Frühlingszwiebel

1 großer Bund Rucola

1/2 Bund Basilikum

50g Parmesan

100ml Öl

2 EL Weißweinessig

1 großer EL Mayo

50g Nüsse nach Wahl, ich hatte Paranüsse

1 große Knoblauchzehe

1 Limette, Saft und Schale

Salz und Pfeffer

12 Minimozzarellakugeln

2 kleine Bauerngurken

  • Nudeln bißfest garen, abtropfen und abkühlen lassen
  • Hühnerfilets in Brühe gar ziehen lassen, heraus nehmen und abkühlen lassen, dann in Stücke schneiden oder reißen
  • gewaschenen, geputzten Spargel in Stücke schneiden und ebenfalls in der Brühe gar ziehen lassen, dann abgießen und abkühlen lassen
  • Nüsse mit Parmesan, dem Basilikum, der Knoblauchzehe und 2/3 des Rucolas entweder im Mörser oder in der Maschine zu einer Paste verarbeiten
  • mit Öl, dem Saft der Limette, dem Abrieb der Limettenschale, etwas Essig und der Mayo glatt rühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken
  • Frühlingszwiebel und Gurken waschen, trocken schütteln und in Ringe schneiden
  • restlichen Rucola in mundgerechte Stücke reißen
  • alle Zutaten ausser dem Rucola mit der Pestocreme mischen
  • gut durchziehen lassen
  • eventuell nachwürzen
  • den restlichen Rucola zufügen
  • genießen!

Hm, so wahnsinnig grün ist mein Salat nun doch nicht geworden, aber ich denke, das Thema grün trifft er trotzdem gut!

 

Ach, und ehe ich es vergesse: Er ist echt, echt lecker!

Echt, echt!

 

(Vorausgesetzt man steht auf Rucola und hat für den day after ein Minzbonbon parat.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Franziska (Freitag, 03 Juni 2022 19:47)

    Liebe Simone,

    da meldet sich sofort der Appetit. Gegen (das bissel) Knoblauchduft, soll Apfel essen helfen. Das kam erst diese Woche bei Wer Weiß denn sowas. Ich kannte noch Petersilie als Mittel. Es war ein Lernprozeß. Vermutlich ginge auch Zitrone. Kaisernatron ist mein Mittel der Wahl.

    Liebe Grüße in die Heimat,

    Franziska

  • #2

    Manuela (Montag, 06 Juni 2022 10:58)

    Ich glaube ja, es heißt "Leckerität" :D
    Und: Ich bin ein bisschen verliebt in dein Salatbesteck 8)
    Danke! =)

  • #3

    Britta (Samstag, 18 Juni 2022 11:44)

    Boah ey! Ja, sagt man hier, genau wie voller Inbrunst und Überzeugung man bei uns in Westfalen lecker sagt. Spräche jemand von "köstlich", "deliziös" oder "unvergleichlich geschmackvoll", würde man wahrscheinlich angeguckt, als hätte man nicht alle Latten am Zaun.
    Soweit mal dazu!

    Deinen Nudelsalat muss ich unbedingt auf die sommerliche Salatnachkochliste setzen, der sieht nämlich so nudelig-grün-LECKER aus!

    Liebe Grüße
    Britta