Pork Chops and Apples - Schweinekoteletts mit Äpfeln

Pork Chops and Apples - Schweinekoteletts mit Äpfeln in Senfsauce

Beitrag enthält Werbung für Südtiroler Apfel g.g.A.

Wenn Zorra zum Blogevent ruft, sind wir meist dabei. Wenn´s noch dazu knackige Äpfel zu entdecken gibt, erst recht.

Was fehlt jetzt noch, um alle in der zimtkringel-Weltzentrale so richtig, richtig, richtig glücklich zu machen?

Richtig, Menschen, die hier ab und zu lesen, wissen es: Herr zimtkringel braucht Kartoffelbrei zum Glück!

Na, da mache ich mich doch ans Werk und bastle ein Rezept, das alle rundum zum Strahlen bringt.

Mich übrigens auch, denn die saftigen Koteletts mit Apfel und Senf treffen nicht nur meine liebste Geschmackskombi salzig/fruchtig, nein, sie gelingen auch noch ziemlich mühelos und stehen innerhalb kürzester Zeit auf dem Tisch.

Das liebe ich bekanntlich sehr.

Noch schneller geht´s übrigens, wenn der hauseigene Kartoffelbreikönig himself den Stampfer schwingt und das Pü so ganz ohne mein Zutun entsteht.

Lust auf ein herzhaft-apfeliges Geschmackserlebnis? Dann los!

Für Zorras Blog-Event CCVI – Süße & herzhafte Rezepte mit Südtiroler Apfel g.g.A  haben wir übrigens eine Kiste wunderbarer Äpfel aus Südtirol bekommen. Wir haben uns für knackige Braeburn entschieden, da noch nicht ganz klar war, welches Rezept wir wählen würden.

Das kräftige süß-säuerliche Aroma paßt wunderbar zu süßen, aber eben auch zu herzhaften Speisen. 

Blog-Event CCVI – Süße & herzhafte Rezepte mit Südtiroler Apfel g.g.A. (Einsendeschluss 15. April 2024)

Herzhaft wurde es schließlich, wie die Bilder wohl zeigen. Und zwar ziemlich heftig herzhaft und noch dazu ein wenig britisch angehaucht.

In England kommt Schwein, bevorzugt Pork Chops, also Koteletts, häufig und gerne mit Apfelspalten, Zwiebeln und einer kräftigen Sauce mit grobem Senf auf den Tisch. Tadaaaa: zimtkringels` Pork Chops and Apples.

Ihr gehört zu den Menschen, die sich ein wenig davor scheuen, Frucht und herzhafte Aromen zu verbinden?

Nur Mut, Knut! Der knackige Braeburn mit seinem festen, süß-säuerlichen Aroma paßt wunderbar in die kräftige Sauce und zerfällt nicht einmal beim kräftigen Anbraten und anschließendem Garziehen. Versuch macht kluch!

Ich habe es sogar geschafft, eine kritische 86-jährige Testesserin (ok, meine Mutter) von der Kombi zu überzeugen.

Für zwei sehr Hungrige oder drei normale Esser:

 

4 Schweinekoteletts

2 - 3 Braeburn-Äpfel

1 große Zwiebel

2 EL Öl

400ml kräftige Fleischbrühe

Salz und Pfeffer

1 gehäufter EL grober Senf (eher kräftiger Dijon, eher nicht bayerischer süßer Senf!)

1 Zweig Rosmarin

3 Zweige Thymian

 

Dazu passen Bratkartoffeln und natürlich Kartoffelbrei.

Die Zubereitung - ich weiß, ich wiederhole mich - geht erstaunlich schnell. Zumindest, was die Chops angeht. Der Kartoffelbrei dauert länger, weil man ja erstmal den Pü-König überreden muss...

  • Fleisch von beiden Seiten kräftig salzen und pfeffern
  • in heißem Öl in einer schweren Pfanne je Seite 4 Minuten braun anbraten
  • Zwiebel schälen, Äpfel nur vom Kerngehäuse befreien, dann jeweils in dünne Spalten schneiden
  • Koteletts aus der Pfanne nehmen, Apfel- und Zwiebelspalten dafür hinein geben und unter mehrmaligem Wenden ca. 5 Minuten anbraten, bis die Apfelspalten fast gar, aber noch bißfest sind
  • Senf in die heiße Brühe einrühren (ja, ich gebe es zu, ich greife hier zum Brühwürfel)
  • zur Apfel-Zwiebelmischung geben und mit einem Holzspatel die Bratrückstände lösen
  • Fleisch wieder zufügen und ein paar Minuten köcheln lassen - die Koteletts sollen natürlich gar sein und die Sauce darf noch ein wenig einkochen
  • abschmecken
  • mit Kartoffelbrei, Bratkartoffeln oder was auch immer Euch Spaß macht, servieren und sich dran freuen

So schaut´s aus, unser Rezept mit den knackigen Braeburn aus Südtirol.

Vielen Dank an Südtiroler Apfel g.g.A. für die tolle Apfellieferung und wie immer: Grüßle an Zorra!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0