Ein Teig, viele Brötchen mit Lievito madre

Samstagmorgen, ich habe noch ein wenig Zeit, ehe ich zur Arbeit aufbrechen muß, und wieder einmal überkommt mich ein heftiger Anfall von Schaffensdrang.

Andere nennen es Simones`  frühmorgentlichen Irrsinn.

 

Ausserdem sitzt meine Lievito madre schon seit über einer Woche untätig im Kühlschrank und ich habe jedes Mal, wenn ich die Tür öffne, die Befürchtung, dass sie mich gleich anspringt.

 

Hmpf, was mach ich nur, was mach ich nur?

Brot? Nö.... Zopf? Hatten wir erst... Was Süßes? Wurx, heut früh noch nicht!...

Ich kann mich nicht entscheiden. Ich glaube, ich bastle jetzt mal einen Universalteig und heute nach der Arbeit entscheide ich dann, was daraus wird.

Zutaten für den Teig:

500g Weizenmehl Type 550

100g Lievito madre

10g Salz

6g Frischhefe

350ml Wasser

 

Mehl mit Salz, zerbröselter Hefe und Lievito madre in die Rührschüssel kippen, Wasser drauf und ab damit! Die Küchenmaschine erledigt den Rest und knetet daraus in ca. 10 Minuten einen geschmeidigen Teig, der sich bereits vom Schüsselrand löst.

Feuchtes Geschirrtuch drüber, einfach in der warmen Küche stehen lassen und dann fahre ich fröhlich zur Arbeit in die Buchhandlung Eures Vertrauens.

So, Feierabend!

Mittlerweile ist es Samstagnachmittag und der Teig schaut so aus. Oben frisch aus der Schüssel, unten auf bemehlter Fläche gefaltet.

 

Interessanterweise habe ich noch immer keinen Plan, was daraus werden soll, bzw. viel zu viele Ideen.

Ich glaube, ich mache mal ...alles!

Soll heißen, es wird heute eine bunte Mischung. Sieht doch auch mal lustig aus, oder?

 

Also, was machen wir daraus? Der Kühlschrank und der Vorratsschrank geben eine Menge her:

 

Käse, Speckwürfel, Mohn, Sesam, Salz von einem isländischen Vulkan (ja, ich wundere mich selbst), grünes Pesto mit Basilikum, Parmesan und Walnüssen und zum Bestreichen braucht es ein Ei.

 

Selbst auf die Form mag ich mich heute nicht festlegen.

Ich mache einfach von allem etwas: Zöpfchen, Stangen, Brötchen und Ministrudel.

Wahlweise einfach mit Speckwürfelchen, oder Käse gefüllt, teils ohne Füllung, aber dafür mit Mohn oder Sesam bestreut, oder zu kleinen Fladen gewalzt, mit Pesto bestrichen und zu Strudeln gerollt.

 

Mit verquirltem Ei bestrichen glänzen sie besonders schön. Nun müssen sie nur noch ca. 20 Minuten bei 200° Umluft goldgelb ausbacken und dann auf einem Gitter auskühlen.

Nett, oder? Und durch die Lievito madre schön geport und herrlich fluffig.

Der Grillabend kann kommen.

 

Auf ins Wochenende!

Es geht doch nix über einen Korb voll  Brötchen zum Sonntagsfrühstück! Deshalb verlinke ich, wie möglichst jeden Sonntag, wieder zur lieben Katrin von Soulsister meets friends, die vielen Bloggern jeden Sonntag die tolle Gelegenheit gibt, sich zu vernetzen. Danke dafür, es macht Spaß, neue Blogs zu entdecken!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    zorra vom kochtopf (Sonntag, 16 Juli 2017 09:09)

    Boah, die sehen super aus! Rezept ist gespeichert!