Butterknoten

Herr zimtkringel liebt seinen Schweizer Butterzopf aka Ankezüpfe.

Leider scheitere ich immer wieder an der klassichen Flechtart mit zwei Strängen. Und ich kann es mir auch trotz zig Versuchen nicht merken, wie es funktioniert. Anders gesagt, falls Flechtlegasthenie  eine anerkannte Schwäche sein sollte, würde im passenden Fachbuch mit Sicherheit mein Foto gleich neben der Definition prangen.

Ok, diesmal versuche ich deshalb eine ganz andere Form, die mir in der Onlineanleitung irgendwie logisch erscheint: Ein Webknoten! Bei den Zutaten bin ich beim Klassiker geblieben. Diesmal allerdings in der Normalo-Version mit nur einem Pfund Mehl. Und seit dem ersten Post über den Ankezüpfe habe ich mir bei einem Backexperten abgeguckt, Hefegebäck zweimal mit purem Eigelb einzustreichen.

Kleiner nachträglicher Einschub: Ich bin immer wieder von der bunten Welt der sozialen Medien begeistert! Nach Veröffentlichung dieses Rezepts in einer Facebookgruppe erhielt ich richtig viele Rückmeldungen und dabei war meine Flecht-Rettung: Rita Meyer aus Sarmenstorf im Kanton Aargau hat sich gemeldet und mir erlaubt, Ihr wundervolles Flechtvideo zum echten Schweizer Butterzopf hierher zu verlinken. Ihr findet es hier: Klick!

Und Thomas ist glücklich! Nicht nur, dass er ab jetzt seinen Zopf endlich in der richtigen Form bekommen wird, nein, die Rettung stammt auch noch aus seiner Heimat! Herzlichen Dank, liebe Rita!

Also:

 

500g Mehl Typ 405 + etwas mehr fürs Backbrett

250ml Milch

20g Frischhefe

80g weiche Butter

1 TL Salz

1 TL Zucker

1 Ei

2 Eigelb plus je 1 Prise Salz und Zucker zum Betreichen

 

  • aus allen Zutaten ausser den Eigelben einen Hefeteig kneten
  • Schüssel mit einem Tuch abdecken und gut zwei Stunden gehen lassen
  • Teig in vier gleiche Stücke teilen und diese zu ca. 40cm langen Strängen rollen
  • diese wie nebenan gezeigt über Kreuz legen

Mein Backbrett hat mal wieder fast nicht gereicht!

  • jetzt die jeweils unten liegenden Stränge rechts rum über den oben liegenden Nachbarstrang legen
  • dann die jeweils oben liegenden Stränge linksrum über die unten liegenden Nachbarstränge winden

 

  • ...und die Teigenden schön gleichmäßig unter den Rand stecken!
  • vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen
  • Eiergelbe mit Salz und Zucker glatt rühren
  • Knoten sorgfältig rundum mit Eigelb einpinseln
  • Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen
  • wenn die Temperatur erreicht ist, den Knoten noch einmal mit Eigelb einpinseln und für ca. 30 Minuten in den Ofen schieben
  • auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und genießen!

Wäre das nicht ein netter Beitrag zum Sonntagsfrühstück? Wir mögen das gerne, deshalb landet der hübsche Butterknoten jetzt auch beim #sonntagsglück von Soulsistermeetsfriends.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0