Spareribs aus dem Airfryer

Gegrillte Rippchen aus der Heißluftfritteuse

Verbuchen wir das jetzt unter Küchenexperimente, neue Technikspielereien oder schieben wir es einfach auf den unglaublichen Appetit der Familie zimtkringel auf alles, was knusprig und saftig ist?

 

Tatsache ist ja, dass ich vor einiger Zeit schon Spareribs im Slowcooker gebrutzelt habe, die schon sehr gut und vor allem zart und extrem saftig waren. Aaaaaber, großes Aber, ich habe so unheimlichen Spaß an meinen vielen bunten, glitzernden, brummenden Maschinchen. Und die Spareribs flüsterten mir leise "Brutzel uns im Fön!" ins Ohr. Da konnte ich wohl kaum nein sagen, das versteht Ihr sicher, oder?

Vor einem guten Brutzelessen steht ja oft eine gute Marinade.

Zu den 1,3kg rohen Rippchen kam folgende Würzmischung:

 

1 EL Honig

2 EL Ketchup

1 EL dunkle Sojasauce

1/2 TL geräuchertes Paprikapulver und in der

1/2 TL Knoblauchpulver

1 EL Salz

1 kräftiger Schuß Bier

  • Marinade in einer verschließbaren Schüssel gut mischen
  • Spareribs in etwa gleichgroße Stücke schneiden und in der Marinade wenden
  • Deckel drauf und Rippchen samt der übrigen Sauce für drei, vier Stündchen in der Kühlschrank stellen, dabei jede Stunde mal schütteln, damit sich die Sauce gut verteilt
  • Rippchen hochkant in den Korb der Heißluftfritteuse stellen, Spritzschutz darüber geben und 20 Minuten bei 160° brutzeln
  • restliche Sauce über die Rippchen pinseln
  • Fleisch wieder in den Korb stellen, Spritzschutz wieder auflegen und weitere 30 Minuten bei 160° backen

Hach ja, gut war´s und easy herzustellen noch dazu!

Bei uns gab es Parmesankartoffeln dazu, ein kleines Salätchen und für mich üppig BBQ-Sauce.

Ich liebe bekanntlich Sößchen und Dips aller Art! Kennt Ihr eigentlich noch meine selbstgemachte BBQ-Sauce mit Bier die ich vor einiger Zeit gebastelt habe? Die habe ich jetzt bereits im dritten Durchgang am Start, weil sie immer si schnell leer ist. Jedenfalls paßt sie hervorragend zu den knusprigen Rippchen!

Kommentare: 7
  • #7

    Simone von zimtkringel (Sonntag, 27 Oktober 2019 13:53)

    Hi Lukas, ja, wie putze ich die Heizspirale?
    Dazu braucht es vier bis fünf Hilfsmittel: Wasser, Spülmittel, einen Putzschwamm, wenn es mich überkommt und ich es nicht länger ignorieren kann, dann eine weiche Zahnbürste und vor allem braucht es einen großen, bunten Wortschatz an Flüchen.
    Damit funktionierts ganz gut! :)
    Liebe Grüße
    Simone

  • #6

    Lukas von Gesund mit Genuss (Donnerstag, 24 Oktober 2019 12:20)

    Hi Simone, super :).

    Wie gehst Du denn persönlich bei der Reinigung der Heizspirale vor. Ich habe zwar eine Methode. Allerdings ist die doch recht aufwendig. Wenn Du mir antworten möchtest kannst Du das auch gerne per Mail (info@gesund-mit-genuss.com) oder eben hier :).

    Gruß Lukas!

  • #5

    Simone von zimtkringel (Donnerstag, 24 Oktober 2019 08:02)

    Hi Lukas, vielen Dank für deinen Besuch!
    Ja, ich hab die Philips XXL und mag die eigentlich sehr gerne. Gut, das Putzen wird nicht mein Hobby, aber besser, als in der "echten" Friteuse mit dem Fett hantieren zu müssen.
    Klar, kannst du das Rezept nutzen. Du weißt doch, Rezepte sind gemeinfrei. Über eine Nennung freue ich mich natürlich auch. Um mal bei den Sprüchen zu bleiben: Sharing is caring!
    Liebe Grüße
    Simone

  • #4

    Lukas von Gesund mit Genuss (Mittwoch, 23 Oktober 2019 11:09)

    Ich glaube, wenn ich es nicht wüsste, hätte ich nicht gedacht, dass die nicht vom Grill kommen - sieht super aus!

    Welche Heißluftfritteuse nutzt Du da, ist das die Philips XXL? Das Rezept werde ich vielleicht wie Daniela als Inspiration nehmen, wenn das ok für Dich ist.

    Gruß Lukas

  • #3

    Simone von zimtkringel (Donnerstag, 07 Juni 2018 07:02)

    Hallo Tina, hi Daniela, wie nett, dass Ihr mich hier besucht!
    Ja, die Spareribs sind immer ein willkommenes Gericht bei uns und wenn man es genau betrachtet sind sie schnell gemacht!
    Ich habe einen ganz einfachen, selbst gebastelten Spritzschutz aus einer Grillmatte, wie man sie beim Grillzubehör z.b. im Gartenmarkt findet. Die habe ich einfach etwas größer als der Grillkorbdurchmesser zugeschnitten und lege ein Stück davon immer unten rein und ein Stück oben drauf. Funktioniert tadellos und verhindert Rauch und auch übermäßige Putzerei! Das Ding ist ja an sich nichts anderes, als ein grobmaschiges Kunststoffnetz, aber erstaunlicherweise hält es eine ganze Menge Fett da, wo es sein soll und nicht an der Heizspirale.
    Liebe Grüße
    Simone

  • #2

    Tina (Mittwoch, 06 Juni 2018 11:45)

    OMG sieht das gut aus! Was hast du für einen Spritzschutz für den Airfryer? Ich würde das ja auch zu gerne mal testen ... aber nur wenn mir das Gerät nicht komplett einsaut.

  • #1

    danielas foodblog (Sonntag, 03 Juni 2018 08:50)

    Das klingt toll! Suche immer wieder nach neuen Rezepten für den airfryer. Muss ich ausprobieren.

    Schönen Sonntag noch,
    Daniela