Gurken-Granatapfel-Raita mit geröstetem Fladenbrot

Auf die Mezze, fertig, los!

So heißt das neue Blogevent bei Zorra von kochtopf.me.

Gastgeberin ist dieses Mal Susan von Labsalliebe,  einem der Blogs, die ich seit geraumer Zeit regelmäßig besuche.

 

Susans Wurzeln liegen im Iran und Ihre Rezepte entführen den Leser in die wundervoll bunte, orientalische Küche Persiens und der gesamten Levante. In eine Küche, die mit herrlichen Aromen aufwartet und mit großer Gastlichkeit zu Tisch bittet.

Nun wünschen sich Susan und Zorra einen großen, bunten Tisch voller leckerer Kleinigkeiten.

Auf den Mezze-Teller gehört eine buntes Sammelsurium verschiedenster Vorspeisen, von denen jeder nehmen darf, was ihm schmeckt.

Laßt Euch überraschen!

Blog-Event CLV - Mezze (Einsendeschluss 15. August 2019)

Ich dippe unglaublich gerne.

 

Ok, normalerweise bekleckere ich mich dabei, aber das ist ein kleiner Preis für die leckere Erfahrung, etwas Knuspriges in etwas Köstliches zu tauchen, um das mal so zu formulieren.

 

Ok, das hört sich seltsam an.

 

Über die Formulierung sollte ich wohl noch einmal nachdenken.... Wobei es die Situation genau trifft:

 

Knuspriges, nochmal geröstetes Fladenbrot wird in herrlich frischen, würzigen Joghurt getaucht.

Das Rezept ist an eines von Sabrina Ghayour aus Orientalia im Hölker Verlag angelehnt. Ein wenig verändert zwar, aber die Grundidee stammt von dort.

Für eine große Schüssel:

 

500g griechischen Joghurt

1 Ochsenherz-Tomate

2 Schalotten

1 Salatgurke

1/2 Granatapfel

2 Zweige Minze (Achtung: Das wir sehr minzig! Falls Ihr Euch erst einmal heran tasten wollt, nehmt unbedingt weniger!)

1 Handvoll Pistazienkerne

Olivenöl

Salz und grober Pfeffer

1 Fladenbrot gekauft, oder selbst gemacht

  • Schalotten in feine Würfel schneiden
  • Salatgurke waschen, der Länge nach vierteln und entkernen, dann in etwa cm-große Würfel schneiden
  • Tomate genauso klein würfeln
  • Pistazienkerne grob hacken
  • Granatapfelkerne lösen und waschen, damit sie den Joghurt nicht färben
  • Minze waschen und in feine Streifen schneiden
  • vom Gemüse, der Minze, den Granatapfelkernen und den Pistazien je ein wenig zurück behalten, den Rest mit dem Joghurt mischen
  • Fladenbrot im Backofen oder Airfryer goldbraun rösten und in Stücke reißen
  • den Joghurt nur noch pikant abschmecken, mit den zurück behaltenen Zutaten bestreuen und mit etwas Öl betreufeln

Bei uns war das ein willkommen frisches Abendessen an einem temperaturmäßig fast unerträglichen Tag. Deshalb stelle ich gerne ein Schüsselchen davon auf Zorras und Susans Mezzetisch und wünschen allen guten Appetit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Susan (Samstag, 27 Juli 2019 12:26)

    Liebe Simone,

    vielen Dank für das tolle Rezept :)
    Ich liebe Raita und würde jetzt am liebsten sofort ein Stück von dein knuspriges Fladenbrot hinein "tunken".
    Das mit dem Kleckern kommt mir bekannt vor ;)

    Herzliche Grüße

    Susan

  • #2

    Britta (Dienstag, 13 August 2019 12:29)

    Dein Rezept klingt genau nach meinem Geschmack. Sehr lecker!

    LG Britta