Tajine mit Huhn, Feigen und Süßkartoffeln

Ja, es ist wieder passiert.

 

Ein Kochgerät hat mir im Laden "Kauf mich!" zugeflüstert, und obwohl ich praktisch nicht zugehört habe, tat es mir ein wenig leid, heimatlos, wie es war.

Und jetzt wohnt es eben bei uns. Ja. Aus purer Herzensgüte habe ich mir eine Tajine gekauft.

 

Weil sie so einsam war. Und mit wollte. Klar, oder?

mehr lesen 2 Kommentare

Kartoffelfladen zum Synchronbacken im Juni 2018

Snychronbacken , diesmal rustikale Weizenfladen mit Kartoffeln im Teig

Langsam wird es schon zur lieben Gewohnheit: Einmal im Monat warte ich montags auf die Ankündigung, was am jeweils kommenden Wochenende synchron gebacken werden soll.

 

Synchronbacken sagt Euch nichts?

Stellt Euch einfach ein virtuelles Backkränzchen vor!

Ja, das trifft es wohl am Besten: Backen mit vielen netten Menschen und recht regem Austausch. Nur, dass Ihr Euch dabei  nicht überlegen müßt, was Ihr anzieht, wie Ihr pünktlich nach XY kommt und ob wohl jeder bemerkt, dass Euch der Teig schon wieder runter gefallen ist. Nein! Scherz! Das mit dem Runterfallen passiert mir fast nie...

 

Ihr dürft in der alten Jogginghose in die Küche schlumpfen, wenn Ihr daran Spaß habt, nebenher Locken drehen, oder wie in meinem Fall Schrott im Fernsehen schauen. Teig kneten und Criminal Intent in der Glotze gehört bei mir zusammen! 

Sonntagmorgenentspannung pur und am Ende kommt sogar etwas Leckeres dabei heraus. Im Idealfall. Meistens.

mehr lesen 3 Kommentare

One-Pot-Pasta mit Salsicciabällchen

one-pot-pasta

One-Pot-Gerichte. Alles aus einem Topf und trotzdem etwas anderes, als das, was meine Oma schon vor fast 100 Jahren unter dem Begriff Eintopf auf den Tisch brachte.

 

Klar, dass ich das auch mal ausprobieren mußte. Schon allein deshalb, weil ich nicht so der Spül-Fan bin. Und die Spülmaschine eh mal wieder auf dem letzten Loch pfeift.

Eigentlich neige ich nämlich zur Nutzung von zig Töpfchen, Schälchen, Löffelchen und entsprechend schaut es bei mir in der Küche meistens aus.

Mal gucken, ob das nach diesem Gericht anders wird.

Spoiler: Nö, anders war es nicht. Ich habe zwar nur einen Topf gebraucht, aber an meinem Kochen nach Chaosprinzip hat es nix geändert. Wie immer bei mir: Spülmageddon!

mehr lesen 0 Kommentare

A Fischweckle mit Dill

Fischbrötchen mit Dillmayo und Matjes

Oh Mann, jetzt kommt die Schwäbin auch noch mit einem Fischbrötchen ums Eck.

 

Ausgerechnet!

 

Viel weiter kann man wohl vom Meer nicht weg sein, als hier am Rande der Schwäbischen Alb.

Tatsächlich teile ich mit meiner Mama aber seit vielen Jahren eine Leidenschaft:

Wir lieben, wie es bei uns heißt, unser Fischweckle! Egal, ob mit Rollmops, Brathering, oder wie hier - und das am Allerliebsten - mit Matjes!

mehr lesen 2 Kommentare

Landbrot mit Roggensauerteig

Landbrot aus Weizenmehl und Roggensauerteig  auf dem Stein gebacken

Juni!

Da die Kirschbäume in diesem Jahr bei uns fast unter der Last der Früchte zusammen brechen, habe ich in der letzten Woche ein paar Gläser ganz einfacher Marmelade gekocht.

Oder wie es bei uns heißt: A Gsälz.

Das gehört natürlich auf gutes Brot.

Demnach ist es heute wohl Zeit, ein solches auf den Weg zu bringen.

 

Laßt uns backen!

mehr lesen 0 Kommentare

Alles hat ein Ende...auch das tollste Blogevent!

Wow, wo ist nur der Monat hin? Das ging so schnell! Eben war noch Mai, jetzt ist der Juni schon fast vorbei. Jetzt ist das Blogevent CXLII bei 1x UMRÜHREN BITTE aka KOCHTOPF auch schon wieder Geschichte.

Warum ich das so betone? Mönsch, weil ich doch Gastgeberin sein durfte und auch das Thema ausgesucht habe!

mehr lesen 3 Kommentare

Biscuits & Gravy

Soulfood - Frühstück aus dem Süden der USA

Ich lese seit zig Jahren Krimis, die in den Südstaaten der USA angesiedelt sind.  Irgendwie scheinen manche Morde wirklich gut dort hin zu passen. Von den Vampirbüchern, die dort spielen und die sich quasi zufällig in meinem heimischen Regal finden (meterweise!) , schreibe ich als seriöse Buchhändlerin wohl besser nicht. Das würde mein literarisches Ansehen ja völlig untergraben! Räusper.

 

Jedenfalls haben mich einige Gerichte - obwohl ich nie in den USA war - literarisch ewig begleitet, ohne dass ich mir wirklich Gedanken gemacht habe, um was es sich dabei überhaupt handelt. Man liest halt so darüber hinweg.

 

Southern Fried Chicken, Fried Green Tomatoes, Bread Pudding und Shrimp Boil... so langsam arbeite ich mich in die Materie ein und glücklicherweise gibt es genug Kochbücher und tolle Blogs, z.B. USA kulinarisch der wundervollen Gabi Frankemölle, die dem neugierigen Krimi- und Vampirleser (erröt) auf die Sprünge helfen.

 

Heute also nun erst einmal Biscuits und Gravy!  

 

mehr lesen 12 Kommentare

Kirschchutney

Topping aus Kirschen mit roter Zwiebel und Zimt

Ich weiß, ich weiß, ich habe es schon so oft erzählt, aber es stimmt: Sößchen, Tunken, Chutneys, Senf, Ketchups, Relishes, Dips, egal wie man es nennen mag, ich liebe sie alle! Man könnte sagen, ich bin die Topping-Queen!

Wahrscheinlich habe ich das meinem großen Bruder zu verdanken, der mir schon in jungen Jahren beigebracht hat, dass auf jedes Wurstbrot mindestens noch Ketchup muss, man Käse mit Senf isst (wobei ich da mittlerweile süßes Topping bevorzuge) und Mayo&Co. zu den Grundnahrungsmitteln gehören. 

Seither stapeln sich in meinen Schränken und auf allen Ablagen Fläschchen, Gläschen und Döschen ohne Ende. Was liegt da näher, als die diesjährige Kirschschwemme in ein feines Chutney für mein geliebtes Weckle zu verwandeln?

mehr lesen 0 Kommentare

Backofengemüse

Backofengemüse

Manchmal haben wir im Haus zimtkringel Wochen, in denen wir uns gerade mal zwischen Tür und Angel begegnen.

Dieses Wochenende war es auch wieder so und die nächste Woche wird nicht viel anders aussehen.

Bevor wir uns in eine laaaange Woche stürzen, gibt es am Sonntagabend aber noch ein gemeinsames Essen. Und zwar eins, das Dank ein wenig Vorbereitung und meiner Küchenmaschinchen einigermaßen schnell auf dem Tisch stehen wird. Geplant ist schönes dickes Rumpsteak, das ich doch tatsächlich in den Airfryer hauen werde, dazu Tomatenbrot, das ich am Sonntagmorgen schon gebacken habe und eben dieses Backofengemüse. Letzteres nimmt es nämlich nicht übel, wenn es Nachmittag bereits vorbereitet und später kurz aufgewärmt und nachgewürzt wird.

mehr lesen 0 Kommentare

Kirschtarte

Kirschkuchen mit feiner Vanillenote

Juni! Für mich ist das der schönste Obst-Monat!

Heute in aller Frühe waren wir Kirschen ernten und wie immer hatte ich null Augenmaß und habe viel zu viele gepflückt.

 

Eigentlich wollte ich ja nur ein paar zum Essen und drei, vier schöne als Deko für ein Dessert.

 

Naja, dann gibts halt jetzt noch eine feine Tarte extra.

Was ich mit dem restlichen Korb mache, überlege ich noch.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Dillbrot

Dill-Baguette mit buttrig-kräuterigem Geschmack

enthält eine Buchempfehlung Eines, nein eigentlich DAS liebste Mittagessen bei meiner Oma Marie und heute bei meiner Mama Erika ist Rindfleisch mit Dillsauce. Was sich für den ein oder anderen vielleicht seltsam anhören mag, ist in unserer Familie über Generationen das meist gewünschte Oma-kochst-du-das-?-Gericht, zu dem sich die Familie gerne immer wieder zusammen findet. (Und oft genug selbst einlädt!).

Seit es zimtkringel gibt, will ich das Rezept eigentlich verbloggen, aber irgendwie klappt es nie. Wahrscheinlich, weil die Teller immer schon vor dem Fotografieren leer sind.

Als ich vor einiger Zeit auf dieses Brotrezept zum Dillbrot stieß, war ich milde neugierig, dachte aber nicht, dass der Grundgeschmack tatsächlich der selbe sein könnte, wie beim legendären Mama-Essen.

Erstaunlicherweise kommt es aber sehr, sehr nahe und ist eines meiner Lieblingsbrote, das ich schon zigmal gebacken habe. Probiert es mal aus, es schmeckt herrlich mit Butter oder zum Grillen!

mehr lesen 0 Kommentare

Bronze! Juhuuuuu!

3. Platz bei der Bloggermeisterschaft 2018 der Alleskörner. Ich freu mich!
mehr lesen 1 Kommentare

Spareribs aus dem Airfryer

Gegrillte Rippchen aus der Heißluftfritteuse

Verbuchen wir das jetzt unter Küchenexperimente, neue Technikspielereien oder schieben wir es einfach auf den unglaublichen Appetit der Familie zimtkringel auf alles, was knusprig und saftig ist?

 

Tatsache ist ja, dass ich vor einiger Zeit schon Spareribs im Slowcooker gebrutzelt habe, die schon sehr gut und vor allem zart und extrem saftig waren. Aaaaaber, großes Aber, ich habe so unheimlichen Spaß an meinen vielen bunten, glitzernden, brummenden Maschinchen. Und die Spareribs flüsterten mir leise "Brutzel uns im Fön!" ins Ohr. Da konnte ich wohl kaum nein sagen, das versteht Ihr sicher, oder?

mehr lesen 3 Kommentare