Eierlikör-Gugelhupf

Eine kleine Warnung in eigener Sache:

Wiederholtes Teigprobieren noch vor dem Frühstück sorgt hier für spürbares Drehmoment bei der Bäckerin.

 

Huch, ich vertrage aber auch gar nix mehr!

 

Immerhin, das Osterfest steht vor der Tür und anscheinend kommt man auf den gesammelten Kochblogs nicht an Rübli- und/oder Eierlikörkuchen vorbei.

 

Na, da mache ich doch mit!

Ich habe mich für Eierlikör entschieden. Und ich habe ein paar gefüllte Schokoeier aus dem gemeinsamen Osterkorb geklaut. Und ich muß mich jetzt glaube ich erstmal setzen. Das gibt es doch nicht, dass ich zwei Löffel Teig und ein, zwei wönzöge Schlöckchen Likör schon so spüre?!

mehr lesen 0 Kommentare

Rosmarin-Pfeffersonne zum Brunch

enthält Werbung Ich mag Brot. Fact of life. 

Ich backe es gerne. Ich finde und erfinde dafür gerne Rezepte, und ich esse es vor allem gerne. Und viel. Seufz.

Ausserdem versuche ich, möglichst oft bei den Blogevents der fabelhaften Zorra von kochtopf.me dabei zu sein. Das macht mir einfach Spaß!

Heute lassen sich sogar gleich drei Punkte auf meiner kopfinternen Das-mag-ich-Liste abhaken: Zorra sammelt in ihrem neuesten Event Brotideen, die sich auf einem Brunchbuffet gut machen würden und Hobbybäcker, der Versand für tolle Backideen, stellt uns dafür spannende Produkte kostenlos zur Verfügung. Punkt drei auf meiner Liste: Ich probiere sehr gerne neue Zutaten aus. Ausserdem komme ich endlich einmal dazu, ein Brot mit Pfefferstreuseln zu versehen. So ähnlich habe ich das nämlich vor einiger Zeit gegessen und nun probiere ich aus, ob mir das wohl auch gelingt.

mehr lesen 1 Kommentare

Frühlingssalat mit Sprossen und Rumpsteak

Die Woche war lang und - ich gebe es zu - etwas Fastfood-lastig.

Zeit, den Frühling auf den Teller zu holen und vielleicht auch mal wieder etwas zu zeigen, was optisch ein kleinwenig was her macht.

Mit anderen Worten: Schmecken soll es, aber auch nach Foodblooger bei der Arbeit ausschauen!

Also los, ich bastle einen kleinen Kräuter-Sprossensalat mit Beerchen, rosa gebratenem Rindersteak, Kaiserschoten und Dressing mit Marillen-Crema-   Essigzubereitung.

mehr lesen 0 Kommentare

Tahinli

Vielleicht habt Ihr es schon gesehen, ich bin gerade schwer begeistert von einem tollen Kochbuch: halb zehn - Das Frühstückskochbuch der wundervollen Agnes Prus.

 

Eine besondere Entdeckung sind für mich die Tahinli.

 

Als absoluter Sesam-Liebhaber und Fan von praktisch allem, was danach schmeckt, bin ich ehrlich gesagt ein wenig verblüfft, dass ich noch nie darauf gestoßen bin. ...was übrigens im türkischen Supermarkt meines Vertrauens auf ein mildes Lächeln stieß, als man mir mit einer lässigen Handbewegung die Berge von Tahinli in der Vitrine zeigte.

 

Ok, ich mache sie diesmal selbst. Die gehen nämlich recht schnell, sind fürs Frühstück komfortabel vorzubereiten und schmecken, ohne mich selbst loben zu wollen, spitzenmäßig!

mehr lesen 2 Kommentare

handgemachte Orecchiette mit Speck-Tomatensauce

handgemachte Pasta mit tomatiger Specksauce

Seit wir vor Jahren bei einer Hochzeit in Apulien zu Gast sein durften, spuken mir die Orecchiette pugliese, sprich die apulischen Öhrchen, durch den Kopf.

Damals gab es sie mit Fleischsugo, der sicherlich Stunden, wenn nicht Tage einkochen durfte.

Aus Zeitgründen, seien wir ehrlich, aus purer Bequemlichkeit, habe ich mich bislang nicht an selbstgemachte Öhrchen gewagt. Aber heute, als mein erster Beitrag zum tollen Jahresevent von volkermampft , mache ich mir den Spaß und stelle mich ein lockeres Stündchen in die Küche.

mehr lesen 0 Kommentare

halb zehn - Das Frühstückskochbuch und geniale Süßkartoffelpuffer

Kartoffelpuffer aus Sükartoffeln mit Rucola und Kräutern und pochiertem Ei

enthält Werbung in Form einer  Buchempfehlung Wie Ihr vielleicht wisst, verdiene ich meine Brötchen im Buchhandel. Na gut, Schokolade und den ein oder andern Keks auch, wie man mir deutlich ansieht.

 

Neue Kochbuchtrends, alte Klassiker, die Chance ist sehr groß, dass ich alle schon einmal in der Hand hatte. Mit anderen Worten: Ich bin kochbuchtechnisch verflixt verwöhnt. Um in meinem privaten Regal oder gar hier im Blog zu landen, braucht es schon recht viel. Ausserdem schreibe ich keine Buchbesprechungen. Damit habe ich den ganzen Tag genug zu tun. Wenn ich hier im Blog etwas zu einem Kochbuch schreibe, dann muß es schon ein besonderes Solches sein.  Plus, ich mache allerhöchstens eine BuchbeKOCHung!

mehr lesen 2 Kommentare

Lemon Bars

Lemon Bars, super zitronige Kuchenschnitten

Und noch ein kleiner Beitrag zum Osterbrunch! Weil, Zitronenkuchen geht doch eigentlich immer, oder?

Ausserdem gehen Lemon Bars herrlich schnell, man macht nur eine Schüssel dreckig (Ja, das ist relevant, schließlich will man am Feiertag ja nicht ewig in der Küche stehen!) und lecker sind sie auch noch. Extrem lecker, wenn Ihr mich fragt!

mehr lesen 1 Kommentare

Miche zum 24ten Synchronbacken

mehr lesen 8 Kommentare

12 von 12 im März 2018

Und schon wieder ist der 12te und damit ist es mal wieder Zeit für viele kleine, wackere Blogger, ihren Tag bei Caro´s 12 von 12 von Draussen nur Kännchen! zu dokumentieren.

Und wie so oft ist der Zwölfte bei mir nicht gerade mit Abenteuern gespickt, sondern furchtbar alltäglich. Seht selbst:

 

Bild 1 von 12:

Bah, der Wecker klingelt zur Zeit schon um 6 Uhr früh. Ja, es ist Montag der 12te und ja, wir haben einen Schweiz-Kalender auf dem Klo. War klar, oder?

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Brezelsalat zum Brunch

Geht´s Euch auch so? Ostermorgen, die Nester sind (hoffentlich) alle gefunden und nach Schokohase, Fondant-Eiern, Geleeküken, Marzipanlämmchen und gefühlt hundert Eiern, ist es endlich Zeit zum Essen....

 

Aaaaaah! Osterbrunch!

 

Jetzt ein schönes süßes Marmeladebrötchen....wurx! Nicht für mich!

 

Ich brauche jetzt als Kontrastprogramm salzig, sauer, herzhaft!

Und hier kommt mein Brezelsalat ins Spiel!

Yeeees, we have a winner!

mehr lesen 2 Kommentare

Wo der Osterhase wohnt

Artikel enthält Werbung Ich gebe es zu: Wo der Osterhase wohnt, weiß ich nicht, aber dafür, wo er seine Deko kauft!

 

Bestimmt habt Ihr schon mal die Bilder von Bloggern bewundert, die sich die schönsten Tischaufbauten und Dekorationen selbst basteln? Tja also, zu denen gehöre ich nicht.

 

Trotzdem ich seit Weihnachten stolze Besitzerin einer Heißklebepistole bin, fehlt mir dafür irgendwie das DIY-Gen. Mit anderen Worten: Ich überlasse das den Profis!

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Kampf den Erregern: Apfelmeerrettich für den Gatten

Meerrettich gegen Erkältung

Vielleicht habt Ihr es ja schon im letzten Post gelesen, bei uns fliegen momentan die Erreger ziemlich tief. Mit anderen Worten: Thomas hustet und schnieft ganz fürchterlich und auch sonst sah er schonmal deutlich frischer aus.

Da ich bislang verschont geblieben bin und an diesem freien Wochenend eine Menge Energie habe, gibt mir das die Gelegenheit, ein wenig Krankenpflege zu betreiben.

Ob er will, oder nicht.

Momentan will er eher nicht, denn jetzt kommt Oma´s Geheimwaffe ins Spiel: Es gibt Meerrettich!

mehr lesen 0 Kommentare

Medizin für den Gatten: Hühnersuppe

Nun haben die fiesen Viren auch uns erwischt: Thomas liegt flach und wir sprechen hier nicht von Mimimi-Männergrippe.

Eher von der Variante Ich-leg-mich-hin-und-stehe-nie-wieder-auf.

 

Eigentlich war dieses Wochenende anders geplant: Thomas hätte arbeiten sollen (unmöglich!), und ich wollte eine Menge lustiger Sachen für den Blog kochen und backen.

Jetzt fahren wir eben das Anti-Erkältungs-Kontrastprogramm!

mehr lesen 0 Kommentare

Frühlings-Stierum

Stierum.

Nein, das hat nichts mit Hornvieh zu tun.

Stierum, oder auch Kratzete wird hier in Schwaben unsere Art von Kaiserschmarrn genannt. Allerdings kommt unsere Version meist eher salzig auf den Tisch.

Falls es Euch eher nach der süßen Variante ist, klickt mal hier!

Bei uns ist es zwar momentan bitterkalt, aber der Frühling lugt schon ein wenig ums Eck. Zumindest bilde ich mir das ein.

Und deshalb habe ich heute diese knackige, grüne Variante mit Erbsen gewählt.

mehr lesen 0 Kommentare