#MeettheBlogger2020

Am 1. Mai beginnt das große Instagramevent Meet the Blogger 2020, organisiert von Anne Häusler.

 

Die Gelegenheit für uns Blogger und nun ja, was man halt Content Creators nennt, mal ein wenig über den Tellerrand hinaus zu schauen und Menschen kennenzulernen, die zwar das selbe Medium nutzen, aber themenmäßig ganz wo anders angesiedelt sind.

Hier trifft der Foodblogger den Lifestyle Blogger, die Bastlerin den Sportler, die Agentur den Tagebuchschreiber, usw.

 

Eigentlich wollte ich in der kommenden Woche zu einem richtigen, echten Bloggertreffen fahren, um richtige, echte Menschen kennenzulernen, mit ihnen zu kochen, zu essen und uns über unser liebstes Hobby auszutauschen.

 

Tja, das wird nun leider nicht passieren. Deshalb freue ich mich, auch in diesem Jahr - nun das dritte Mal, oder das vierte? - bei #MeettheBlogger2020 dabei zu sein.

 

Kennt Ihr meinen Instagram-Kanal denn schon? Hier findet Ihr meine Bildchen und Instastories: Klick!

Und jetzt überlege ich mir, was mir zu den einzelnen Stichworten so alles einfällt.

0 Kommentare

Würziger Knusperblumenkohl

Blumenkohl ist schon was Feines.

Bei meiner Mama gibt es den oft perfekt in Röschen geteilt, säuberlich paniert und goldbraun in Butter gebraten. Das ist hohe Schule und das perfekte Mama-Essen, wenn es nach mir geht.

 

Ich hab´s ja oft nicht so mit feinsäuberlich und einzeln panieren und so. Also meistens eher nicht. Im Sinne von fast nie. OK, nie.

Ich geb es gerne zu, ich tauch immer ganz zufällig auf, wenn ich mitbekomme, dass es bei meiner Mutter Blumenkohl gibt und dann schnorr ich mich gnadenlos durch.

 

Mein Blumenkohl kommt meist eher etwas rustikal daher. Spicy knusprige Röschen aus dem Backofen sind schon eher mein Ding. Guckt mal!

mehr lesen 2 Kommentare

Was der Konditormeister noch wußte...

enthält unvergütete Werbung*

Olá Freunde des feinen Gebäcks!

 

Heute würde ich Euch gerne hinter die Kulissen der Kronenbäckerei und Konditorei Unrath in Ostfildern- Nellingen mitnehmen und zeigen, wie der Fachmann im Handumdrehen, mit viel Geschick und Fachwissen eine wunderbare Wildfrucht-Schokosahnecreme-Torte herstellt.

Spätestens bei Fachmann, Geschick und Fachwissen war Euch höchstwahrscheinlich klar, dass es sich dabei nicht um mich handeln kann. Gut, das Bild ist wohl auch ein Hinweis. Hoffe ich.

 

zimtkringel proudly presents Herbert Schrag, Konditormeister mit 54 Jahren Berufserfahrung, der freundlicherweise bereit war, uns mit in die Backstube zu nehmen und ein paar Tortentricks vom Profi zu verraten.

 

Herzlichen Dank an Herbert für seine Geduld, die Erklärungen und die Bereitschaft, als Fotomodell zu fungieren und vielen Dank an die Familie Unrath, dafür, dass wir einen Blick in die heiligen Hallen eines schwäbischen Traditionsbetriebes werfen durften.

mehr lesen 5 Kommentare

Bialy - Synchronbacken im April 2020

Bialys - Hefekringel mit Zwiebelfüllung

Juppheidi und trallala, wir haben wieder synchron gebacken!

 

Wir, soll heißen, viele Hobbybäcker und Blogger unter der Führung von Sandra von From-Snuggs-Kitchen und Zorra von 1xumrühren aka kochtopf.

Auf die Bleche kam einmal mehr ein Rezept aus der Sammlung von King Arthur Flour. Und zwar klassische Bialys. Das Originalrezept findet Ihr hier: Klick!

 

Falls Euch, wie mir, Bialy nichts sagt, denkt einfach an eine Art Bagel, nur ohne Loch, sondern mit einer kleinen Vertiefung in der Mitte, in die eine würzige oder manchmal auch süße Füllung kommt.

Na, Ihr werdet ja sehen.

mehr lesen 12 Kommentare

Erdbeertiramisu

Tiramisu ohne Ei, dafür mit Erdbeeren

Verwöhnprogramm gefällig?

 

Wird´s langsam langweilig, oder kann ich schon wieder schreiben, dass wir uns ab und zu ein wenig Seelenfutter gönnen sollten? 

 

Bei uns gibt es relativ selten Dessert. Aber wenn, dann DESSERT.

In Großbuchstaben. Klar, oder?

 

Tiramisu ist für mich das absolute Verwöhnprogramm.

 

Als Kaffeeliebhaberin könnte ich da locker zwei Portionen weg löffeln, dann ein bitter nötiges Verdauungsschläfchen machen und dann noch eine Portion hinterher schieben.

Mach ich natürlich nicht. Also, nicht oft...

mehr lesen 2 Kommentare

Adzhika - scharfe georgische Würzpaste

Georgische Würzsauce, schön scharf und trotzdem fruchtig.

In diesem Monat geht die kulinarische Weltreise - natürlich rein virtuell - Richtung Georgien.

Wieder ein Land, mit dem ich kulinarisch noch keine tatsächliche Berührung hatte, wenn auch ein alter Freund schon viele Jahre immer wieder dorthin reist. Beim Betrachten seiner Fotos - jaja, Facebook macht so manches möglich - bin ich immer wieder von der Gastlichkeit der Menschen und den fast niederbrechenden, weil übervollen Festtafeln fasziniert.

 

Die ehemalige Sowjetrepublik grenzt im Norden an die Türkei, Armenien und Aserbeidschan, im Süden an Russland.

Als Schnittstelle zwischen Europa und Asien mit Landesteilen sowohl in der Gebirgslandschaft des Kaukasus, wie an den Stränden des Schwarzen Meeres ist die Küche extrem vielseitig und spielt im Bewußtsein der Bevölkerung eine sehr wichtige Rolle.

Wir versuchen, Euch einen kleinen Einblick zu geben.

mehr lesen 13 Kommentare

Ofenkartoffeln mit Shrimps und so

Interessant, wie das Leben in Coronazeiten langsam aber sicher eine ganz eigene Dynamik entwickelt.

Normalerweise in einen sehr strengen, durch die Öffnungszeiten der Buchhandlung festgelegten Zeitplan eingebunden, habe ich plötzlich Zeit.

 

Ungewohnt, um es ganz locker zu formulieren.

Ich habe mir ganz viel vorgenommen. Tolle Dinge! Wichtige Dinge! Dinge, die ich längst machen sollte! Dinge, die ganz oft mit Schrubber, Lappen und Putzmittel zu tun haben.

 

Ähm.... Ich bin eine tolle Planerin. Das Planen erfordert echt viel Zeit und Energie.

Deshalb erledige ich .... Nix! Prokrastination at its best.

mehr lesen 4 Kommentare

Prasopita - Lauchpastete mit Artischocken

Puh, mir fehlen die spontanen Anfragen der Freunde, die fast keine Worte brauchen und meist so ablaufen: Floischle? - Gerne! - Siebene? - Au ja!

Oder die spontanen Kaffee-  und Cocktailrunden mit meiner Mama.

Und die mutigen Verkostungen durch die lustigen Menschen der großen, bunten Familie, die manches meiner Küchenexperimente probieren müssen, ob sie nun wollen oder nicht. Es ist einfach schön, zusammen zu Essen, auch, wenn das momentan nicht geht. Irgendwann, meine Lieben, irgendwann!

mehr lesen 4 Kommentare

12 von 12 im April 2020

Heut markier` ich mal als selbstverständlich unbezahlte Werbung, weil eine Menge Links und die ein oder andere Marke vielleicht erkennbar sind. *

Es ist mal wieder soweit, heute ist der 12te des Monats und deshalb lassen Euch viele Blogger in 12 Fotos mit mal mehr, mal weniger Text einen Blick in ihren Alltag werfen.

 

Ok, ganz so alltäglich ist es momentan nicht, das ist wohl allen klar.

Zu den derzeit weltweit aussergewöhnlichen Umständen kommt noch, dass der 12te diesmal ausgerechnet auf Ostersonntag fällt. Ganz am Rande läuft heute nebenher auch noch das monatliche All you need is...-Blogevent.

Irgendwie dachte ich, dass es dann wohl bei mir heute nix mit 12 Fotos werden würde.

Von wegen! Nix mit Hektik, nix mit Gerenne und Terminen. Raus gehen wir eh nicht und die Familie wurde per WhatsApp begrüßt.

Heute also mal Ostern in Adagio.

 

Bild 1 von 12: 

Der Ostersonntag beginnt hier sehr gemütlich.

mehr lesen 0 Kommentare

Honey Mustard & Onion Pretzelsnacks

Softe Pretzelsnacks zum locker weg snacken.

Das Osterfest ist in diesem Jahr ja nun doch deutlich anders, als wir uns das vor ein paar Wochen noch vorgestellt haben.

 

Nix mit Osterbrunch und großer Eiersuche mit Oma, Tante, Kind und Kegel!

 

Dafür machen wir es uns nun halt daheim so angenehm, wie möglich.

 

Wir Foodblogger aus der All you need is...-Gruppe haben uns überlegt, dass momentan wohl so viele Menschen, wie nie zuvor, herzhafte und süße Kleinigkeiten zum Naschen oder Knabbern beim Fernsehen, für den Spieleabend im ganz kleinen Kreis oder als Snack im Homeoffice brauchen können. 

 

Nervennahrung zum Wegsnacken sozusagen.

 

Also, ab aufs Sofa, Buch zur Hand, die Fernbedienung nicht allzu weit weg legen und dann geht das große Snacken los!

mehr lesen 10 Kommentare

Haselnuss-Orangen-Gugelhupf

Saftiger Rührkuchen mit Haselnuss und Orange, der macht der Rüblitorte auf dem Ostertisch Konkurrenz!

Einer meiner liebsten Rührkuchen ist Rüblitorte nach schweizer Rezept. Die findet man aber momentan auf so vielen Blogs, dass ich nicht auch noch ein Rezept nachschieben wollte.

Tja, so kann´s gehen. So wird man als Bloggerin Opfer seines eigenen Strebens nach unique content. (Als würde mich das jucken! Ich hatte nur keine Lust, die Karotten zu reiben).

 

Daraus kann man jetzt Zweierlei folgern.

Nummer eins: Ich bin ganz schön doof, denn so eine Rüblitorte ist wirklich unglaublich fein und ich esse die sehr, sehr gerne. Nummer zwei: Ersatz muß her, denn jetzt hat mich schon der Kuchenjieper gepackt!

mehr lesen 3 Kommentare

Frühstücksweckle Deluxe - Lachsbagel mit Kresse

Bagel mit Frischkäse, Lachs und Kresse. So gut!

So.

Zeit haben wir ja nun wahrlich genug.

 

Normalerweise frühstücken wir im Hause zimtkringel nicht, sondern gehen, wenn überhaupt, mit einer Tasse Kaffee in den Arbeitstag.

 

Wie bei vielen ist aber auch bei zimtkringels zur Zeit alles ziemlich anders.

 

Es gibt sogar (manchmal) Frühstück.

Zwar nicht immer morgens, sondern zu jeder beliebigen Tages- und Nachtzeit, aber hey, wer wird schon so kleinlich sein?

 

Deshalb lege ich jetzt einfach mal bei meiner kleinen Weckle-Serie nach und serviere eines meiner Lieblingsbrötchen auf dem Karfreitags-Frühstückstisch.

 

Leute, greift Euch einen Lachs-Bagel mit üppig Frischkäse und ein paar Fitzelchen Kresse!

mehr lesen 1 Kommentare

Zander auf Butterreis mit Gurkensalat

Fischfilet mit Dill-Joghurt, buttrigem Reis und Gurke

Tadaaaaaa! Großer Tusch, Frau zimtkringel haut heute Fisch in die Pfanne!

Das passiert nun echt selten. Sehr, sehr selten.

 

Und auch nur auf besonderen und speziellen Wunsch des Herrn zimtkringel.

 

Karfreitag naht und Fisch soll es sein!

 

Nicht, dass ich Fisch nicht mögen würde.

Guter Fisch ist toll! Gebeizt, roh, eingelegt, ich liebe ihn!

Auch gebacken, gesotten, gebraten!

 

Ich mag ihn nur deutlich mehr, wenn ihn jemand anderes zubereitet.

Gerne in einer anderen Küche.

In einem anderen Haus.

Weit, weit weg!

 

Aus Gründen.

Aus olfaktorische Gründen, um genau zu sein.

mehr lesen 1 Kommentare

Wassn das? - Puravie

enthält Werbung*

So so, Frau zimtkringel macht also auch mal Werbung?

Na, wie man´s nimmt. Frau zimtkringel (Ach, ich liebe es, von mir in der dritten Person zu schreiben!) ist vor allem neugierig. Das hat sich anscheinend rumgesprochen.

Jedenfalls bekomme ich ab und zu Angebote, Produkte zu testen. Meistens mache ich das nicht.

Zu uninteressant, nicht auf meiner Wellenlänge, zu meeeh, oder ich bin einfach zu bequem dazu.

mehr lesen 0 Kommentare

Joghurt selbstgemacht

Joghurt kann man auch ohne Joghurtbereiter und mit Zutaten aus dem Vorrat ganz leicht selbst machen

Ja, ich habe gerade phasenweise viel Zeit.

Da ist ein Konzept, das ich so nicht wirklich kenne.

 

Immerhin: Das gibt mir Gelegenheit, ein paar Küchenexperimente durchzuführen.

 

Käse ist so eine Sache, die auf meiner Liste steht.

Selbstgemachte Wurst ist auch ein feiner Zeitvertreib. Wobei ich da ja schon das ein oder andere ausprobiert habe. Relativ einfache Rezepte für Bauernbratwurst im Glas oder Grillwürste findet Ihr bei mir schon.

 

Heute habe ich mal etwas versucht, das sich auch gut als kleines Projekt für die ganze Familie eignet:

 

Ganz einfacher, selbst gemachter Joghurt läßt sich aus Zutaten herstellen, die sich wahrscheinlich eh in Eurem Kühlschrank befinden. Und das völlig ohne Einsatz von zusätzlichem technischen Gerät.

mehr lesen 4 Kommentare

Bärlauchpesto zu selbstgemachter Pasta

selbstgemachte Tagliatelle mit Pesto aus Bärlauch, Mandeln und Käse

Im silbernen Morgenlicht schnürt Frau zimtkringel ihr Leibchen, zieht vernünftige Wanderschuhe an, greift frohgemut den weidenen Henkelkorb, ein Stückchen Käse und einen Kanten Brot um ihr Hüngerchen zu stillen und zieht hinaus in den finsteren, finsteren Wald.

 

Bärlauch will sie sammeln, auf dass die zahlreiche Familie in häuslicher Isolation eine Freude habe, am smaradgrünen Pesto zur handgemachten Pasta.

 

Hach, wie die Vöglein singen! Sie begrüßen den erwachenden Tag.

Schaut! Ein Rehlein!

 

Und wie lieblich die ersten Frühlingsblüten zaghaft ihre Köpflein in die Höhe recken!

 

Einsam ist´s im Wald, nur das metallene Staksen eines einsamen Nordic Walkers hallt durch den silbernen Morgen und Frau zimtkringel beginnt still lächelnd die Bärlauchernte.

 

Seid Ihr verrückt?

 

Corona hin oder her, ich geh doch sonst schon nicht freiwillig an die frische Luft!

mehr lesen 4 Kommentare